Neuigkeiten: Du willst etwas auf dem Board kaufen/verkaufen? - Bitte beachte die Regeln für den Marktplatz: http://www.he-man.de/forum/index.php?topic=22064.0

  • 27.09.2022, 05:21:06

Autor Thema: Doch neuer Realfilm in Aussicht?  (Gelesen 1412957 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Ascalon

  • Trade Count: (0)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 11.042
  • Geschlecht: Männlich
  • Rosa Brillen für alle! Sexy simmer schon genug.
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1560 am: 19.05.2008, 13:34:19 »
Übrigens... der Regisseur vom "Herrn der Ringe" ist Peter Jackson, der u.a. "Braindead" gemacht hat... Mal im ernst, das sollte man nach 7 Jahren doch irgendwann mal mitgekriegt haben, oder?

Offline IHaveThePower

  • Trade Count: (+1)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 8.851
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1561 am: 19.05.2008, 14:19:09 »
@ IHaveThePower:
Zum einen können alle Leute Ironman gut finden und für toll halten, das macht ihn noch lange nicht zu einem guten Film, geschweige denn, dass ich ihn deswegen mögen muss.
Richtig, und genau das ist der Punkt. Für dich ist Ironman kein guter Film, für viele andere (vermutlich die Mehrheit der Kinogänger) allerdings schon. Geschmackssache eben :;): Im Endeffekt kratzt das keinen Menschen, ob DIR der Film gefällt oder nicht, solange die große Mehrheit Gefallen daran findet und den Film zu einem Erfolg macht :icon_razz:
Und wenn am Ende die Mehrheit der Fans oder auch Mitglieder dieses Boards mit dem MotU Film zufrieden sind und du sagst, dass du ihn scheiße findest, dann heißt es eben auch: Tja Pech Ascalon, schau dir halt nochmal Magnolien aus Stahl an :D Nur weil der Film deinen Ansprüchen nicht genügt, muss das ja noch lange ncht heißen, dass das bei anderen auch der Fall ist.

Offline Ascalon

  • Trade Count: (0)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 11.042
  • Geschlecht: Männlich
  • Rosa Brillen für alle! Sexy simmer schon genug.
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1562 am: 19.05.2008, 14:35:55 »
Richtig, und genau das ist der Punkt. Für dich ist Ironman kein guter Film, für viele andere (vermutlich die Mehrheit der Kinogänger) allerdings schon. Geschmackssache eben :;): Im Endeffekt kratzt das keinen Menschen, ob DIR der Film gefällt oder nicht, solange die große Mehrheit Gefallen daran findet und den Film zu einem Erfolg macht :icon_razz:
Und wenn am Ende die Mehrheit der Fans oder auch Mitglieder dieses Boards mit dem MotU Film zufrieden sind und du sagst, dass du ihn scheiße findest, dann heißt es eben auch: Tja Pech Ascalon, schau dir halt nochmal Magnolien aus Stahl an :D Nur weil der Film deinen Ansprüchen nicht genügt, muss das ja noch lange ncht heißen, dass das bei anderen auch der Fall ist.

Ist hier irgendwann in den letzten Tagen der Faschismus ausgebrochen und ich hab es nicht mitbekommen? Werden Meinungen zensiert? Wenn nein, dann lass mich halt meine Meinung und meine Befürchtung kundtun. Vielleicht lieg ich ja auch falsch, vielleicht wird das, wenn es irgendwann mal ein Film wird, genau der Streifen, auf den ich mich persönlich jahrelang schon gefreut habe.

aber du hast meine Eingangsfrage noch nicht beantwortet: Was spricht dafür, dass man sich bei MotU mehr Mühe geben wird, um Schnitzer wie die oben genannten zu vermeiden? Oder seh ich das gar falsch und das sind gar keine Bugs, sondern Features?

Offline IHaveThePower

  • Trade Count: (+1)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 8.851
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1563 am: 19.05.2008, 14:48:39 »
Ist hier irgendwann in den letzten Tagen der Faschismus ausgebrochen und ich hab es nicht mitbekommen? Werden Meinungen zensiert? Wenn nein, dann lass mich halt meine Meinung und meine Befürchtung kundtun. Vielleicht lieg ich ja auch falsch, vielleicht wird das, wenn es irgendwann mal ein Film wird, genau der Streifen, auf den ich mich persönlich jahrelang schon gefreut habe.

aber du hast meine Eingangsfrage noch nicht beantwortet: Was spricht dafür, dass man sich bei MotU mehr Mühe geben wird, um Schnitzer wie die oben genannten zu vermeiden? Oder seh ich das gar falsch und das sind gar keine Bugs, sondern Features?
Ja, hier ist der Faschismus ausgebrochen :;): Deine Meinung in allen Ehren, nur musst du mal einsehen, dass viele deine Meinung nicht teilen. Wie gesagt, wenn sich der MotU Film auf dem Niveau der eingangs genannten Comicverfilmungen bewegt, bin ich damit zufrieden und dann ist es mir auch egal, wenn du nicht zufrieden damit bist, so hart das jetzt klingen mag. Der Film wird und kann nicht jedermanns Geschmack treffen und Perfektion sollte man schon garnicht erwarten. Was mich zu der Frage mit den "Schnitzern" bringt, über diese kann ich ohne weiteres hinweg sehen, solange das Gesamtprodukt stimmt und der Film zwei unterhaltsame Stunden im Kino bietet. Die meisten deiner angeführten Kritikpunkte fallen für mich eher unter die Kategorie Erbenszählerei :;):
« Letzte Änderung: 19.05.2008, 15:08:40 von IHaveThePower »

Offline Ascalon

  • Trade Count: (0)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 11.042
  • Geschlecht: Männlich
  • Rosa Brillen für alle! Sexy simmer schon genug.
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1564 am: 19.05.2008, 15:15:11 »
Deine Meinung in allen Ehren, nur musst du mal einsehen, dass viele deine Meinung nicht teilen.

Soweit ich mich erinnern kann, habe ich von vorneherein gesagt, dass das MEINE Meinung ist und dass ich mir sogar SICHER bin, dass sie nicht von vielen geteilt wird.

Zitat
Wie gesagt, wenn sich der MotU Film auf dem Niveau der eingangs genannten Comicverfilmungen bewegt, bin ich damit zufrieden und dann ist es mir auch egal, wenn du nicht zufrieden damit bist, so hart das jetzt klingen mag.

Das klingt nicht hart, du bist ja keineswegs verpflichtet, bei Onkel Asci nachzufragen, ob dir etwas gefällt oder nicht. Im Gegenteil, Meinungen sich wie Arschlöcher: Jeder hat eine, und ich bin liebend gerne bereit, jedem seine Meinung, seine Ansich oder auch seinen Geschmack zu lassen, so lange diese nicht andere Leute in ihrer Lebensqualität beeinflussen.

Zitat
Der Film wird und kann nicht jedermanns Geschmack treffen und Perfektion sollte man schon garnicht erwarten. Was mich zu der Frage mit den "Schnitzern" bringt, über diese kann ich ohne weiteres hinweg sehen, solange das Gesamtprodukt stimmt und der Film zwei unterhaltsame Stunden im Kino bietet. Die meisten deiner angeführten Kritikpunkte fallen für mich eher in die Kategorie Erbenszählerei :;):

Nun, und ich sehe das anders. Erbsenzählerei ist es, in einem Actionfilm die Kugeln aus einer Pistole mitzuzählen oder darauf zu beharren, dass ein Laserschwert eigentlich 600 Meter lang sein müsste. Das ist Eye-Candy und hat nichts mit der erzählten Story zu tun. Wenn aber die Entstehung eines Bösewichtes so unelegant gelöst wird wie bei Spiderman 3 (sogar das Atombomentestgelände in der Originalstory war eleganter) und wenn ein Superheld mal sonne, mal solche Kräfte hat (Superman vs. Kryptonit) und die Autoren es nicht auf die Kette kriegen, ein unterhalsames Drehbuch hinzuschustern... dann ist die Erbsenzählerei meines Erachtens zu Ende, dafür geh ich nicht ins Kino. Ein Mindestmaß an Anspruch behalte ich mir gerne bei.

Offline ChosenOne1982

  • Trade Count: (0)
  • Krieger
  • *****
  • Beiträge: 346
  • Geschlecht: Männlich
    • MySpace
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1565 am: 19.05.2008, 19:04:23 »
Das kann ich toppen: Den mit Abstand krassesten Schnitzer aller drei Spidermanfilme gab es wohl in Spiderman 2 als Peter, nach dem zeitweisen Verlust seiner Kräfte, in das brennende Haus stürmte, beinahe abstürzte und dann von diesem kleinen, vierjährigen Mädchen wieder hochgezogen wurde!!!!  :autsch:


Naja Schnitzer würd ich das nicht nennen, es ist erwiesen das in stresssituationen oder notsituationen, weiß nicht mehr so genau jetzt^^ das da leute, auch kinder eine enorm große kraft entwickeln, gibt viele beispiele dafür das Kinder zb. ihre mütter retten und irgendwas schweres hochheben, nagut Peter ist wohl nicht der Vater von der Kleinen aber das könnte zumindest eine kleine "logische" erklärung sein wieso sie es geschafft hat ihn hochzuziehn!  :top:


naja anfangs hat mich das auch total abgef*ckt.... aber dann ist mir das halt eingefallen was ich beschrieben hab und da war ich dann einigermaßen zufrieden mit dieser Szene^^

Offline Saurod the Lizzard

  • Trade Count: (+8)
  • Master of the Universe
  • *****
  • Beiträge: 1.200
  • Geschlecht: Männlich
    • www.myspace.com/_maneus
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1566 am: 19.05.2008, 23:33:55 »
Übrigens... der Regisseur vom "Herrn der Ringe" ist Peter Jackson, der u.a. "Braindead" gemacht hat... Mal im ernst, das sollte man nach 7 Jahren doch irgendwann mal mitgekriegt haben, oder?

vergiss aber nicht Bad Taste zu erwähnen. Beides waren und sind absolute Perlen das Trashfilms.

Offline Trollaner

  • Trade Count: (0)
  • Krieger
  • *****
  • Beiträge: 277
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1567 am: 20.05.2008, 07:47:49 »
naja anfangs hat mich das auch total abgef*ckt.... aber dann ist mir das halt eingefallen was ich beschrieben hab und da war ich dann einigermaßen zufrieden mit dieser Szene^^
Trotzdem hätte man auf diese Szene besser verzichtet. Sie war nicht nur schwachsinnig und peinlich sondern zudem völlig nutzlos und überflüssig. Aber mir ist auch noch `ne weitere logische Erklärung eingefallen: Wir wissen ja nicht was aus der verstrahlten Spinne damals geworden ist. Vielleicht konnte sie aus dem Labor abhauen und hat sich in diesem Haus eingenistet. Und das Mädchen wurde ebenfalls gebissen. Und in ein paar Jahren sehen wir sie dann wieder als Spiderwoman.

Wenn aber die Entstehung eines Bösewichtes so unelegant gelöst wird wie bei Spiderman 3 (sogar das Atombomentestgelände in der Originalstory war eleganter)
Ich besitze das Orginalcomic mit der Sandmanstory. Aber ein Atombombentest wäre als Erklärung nicht mehr ganz zeitgemäß gewesen. Ich persönlich fand das im Film gut gelöst. OK, man hat nicht erfahren um was für ein Experiment es sich gehandelt hat, aber....so what? Das hat mich überhaupt nicht gestört. Hauptsache seine Verwandlung sah cool aus. Die Veränderung von Rhas` Figur in Batman begins fand ich sehr viel gravierender.
Aber wie du schon sagtest: Meinungen sind wie Arschlöcher. Wie hättest du dir die Sandmanszene vorgestellt??

Offline ostfriese79

  • Trade Count: (0)
  • Verteidiger Grayskulls
  • *****
  • Beiträge: 2.279
  • Geschlecht: Männlich
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1568 am: 20.05.2008, 09:18:51 »
So interessant es auch sein mag über Fehler im Siper Man :alien: -Film oder anderen Filmen zu reden, kommen wir doch vom Thema ab.
Hat denn irgendjemand von euch neue Infos über nen "möglichen" Motu Film?
Hoffe das der irgendwann nochmal kommt ansonsten muss ich diesen hier machen...  :heul: oder diesen  :autsch: Wäre echt übel....

PS: Ich würde es cool finden, wenn die im Film erwähnen oder zeigen würden, das Adam ne Zwillingsschwester hat. Gehört halt irgendwie dazu....
« Letzte Änderung: 20.05.2008, 09:21:42 von ostfriese79 »

Offline ChosenOne1982

  • Trade Count: (0)
  • Krieger
  • *****
  • Beiträge: 346
  • Geschlecht: Männlich
    • MySpace
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1569 am: 20.05.2008, 11:15:37 »
Trotzdem hätte man auf diese Szene besser verzichtet. Sie war nicht nur schwachsinnig und peinlich sondern zudem völlig nutzlos und überflüssig. Aber mir ist auch noch `ne weitere logische Erklärung eingefallen: Wir wissen ja nicht was aus der verstrahlten Spinne damals geworden ist. Vielleicht konnte sie aus dem Labor abhauen und hat sich in diesem Haus eingenistet. Und das Mädchen wurde ebenfalls gebissen. Und in ein paar Jahren sehen wir sie dann wieder als Spiderwoman.


lol als Spiderwoman^^.........find ich eine gute Idee von dir, könnte schon sein  :lol:  :bier:

Offline IHaveThePower

  • Trade Count: (+1)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 8.851
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1570 am: 20.05.2008, 14:45:27 »
Soweit ich mich erinnern kann, habe ich von vorneherein gesagt, dass das MEINE Meinung ist und dass ich mir sogar SICHER bin, dass sie nicht von vielen geteilt wird.

Das klingt nicht hart, du bist ja keineswegs verpflichtet, bei Onkel Asci nachzufragen, ob dir etwas gefällt oder nicht. Im Gegenteil, Meinungen sich wie Arschlöcher: Jeder hat eine, und ich bin liebend gerne bereit, jedem seine Meinung, seine Ansich oder auch seinen Geschmack zu lassen, so lange diese nicht andere Leute in ihrer Lebensqualität beeinflussen.

Nun, und ich sehe das anders. Erbsenzählerei ist es, in einem Actionfilm die Kugeln aus einer Pistole mitzuzählen oder darauf zu beharren, dass ein Laserschwert eigentlich 600 Meter lang sein müsste. Das ist Eye-Candy und hat nichts mit der erzählten Story zu tun. Wenn aber die Entstehung eines Bösewichtes so unelegant gelöst wird wie bei Spiderman 3 (sogar das Atombomentestgelände in der Originalstory war eleganter) und wenn ein Superheld mal sonne, mal solche Kräfte hat (Superman vs. Kryptonit) und die Autoren es nicht auf die Kette kriegen, ein unterhalsames Drehbuch hinzuschustern... dann ist die Erbsenzählerei meines Erachtens zu Ende, dafür geh ich nicht ins Kino. Ein Mindestmaß an Anspruch behalte ich mir gerne bei.
Ich finde dieses "Mindestmaß an Anspruch" beinhalten die von dir angesprochenen Filme durchaus, also da gibt es noch weit anspruchslosere Machwerke. Das bei einer Comicverfilmung allerdings der Fokus auf der audiovisuellen Präsentation liegt sollte klar sein. Natürlich heißt das Style over Substance, aber wenn du einen anspruchsvollen Film sehen willst, ist das vermutlich das falsche Genre, denn mehr als dieses "Mindestmaß an Anspruch" sollte man einfach nicht erwarten. Wie gesagt, ich denke ein MotU Film der sich auf Ironman Niveau bewegt ist das maximale dessen, was man von einer Verfilmung des Themas erwarten kann. Außerdem, ich empfand die Story von MotU nie besonders anspruchsvoll, das gilt auch für die Cartoons, also weiß ich ehrlich gesagt überhaupt nicht welchen Anspruch du dir von dem Film überhaupt erhoffst.

Offline Ascalon

  • Trade Count: (0)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 11.042
  • Geschlecht: Männlich
  • Rosa Brillen für alle! Sexy simmer schon genug.
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1571 am: 20.05.2008, 14:48:30 »
Wie hättest du dir die Sandmanszene vorgestellt??

Ich hatte mir schon etwas in die Richtung gedacht, wie sie im Film gezeigt wird... nur hätte ich mir ein kleines bisschen mehr Realismus dergestalt gewünscht, dass:

- Ein streng geheimes Forschungszentrum NICHT in Laufdistanz von New York liegt.
- Die Anlage etwas besser bewacht ist als ein Maschendrahtzaun
- Die Herren und Damen Doktor ihre Experimente mal unterbrechen, um zu gucken, was denn da draußen eigentlich los ist, wenn alle Sensoren Alarm schlagen.

Was zum Beispiel gegangen wäre, wäre, dass das "Raumschiff" des Symbionten eine Strahlung abgesondert hätte oder sonstwas, und der Sandmann dadurch und so weiter.

@ Ostfriese79

Zitat
Ich würde es cool finden, wenn die im Film erwähnen oder zeigen würden, das Adam ne Zwillingsschwester hat. Gehört halt irgendwie dazu....

Wäre überhaupt nicht cool. Denn She-Ra ist ja niemals bei Motu erwähnt worden (selbst nicht NACH He-Mans Etheriatrip). Und wenn ein Relaunch gemacht werden soll, der zu eienr Zeit spielt, da niemand auf Eternia außer der Sorceress und Man-at-Arms noch eine Erinnerung an Adora hat... wie soll das gehen? Zwischendurch gucken die beiden sich mal an und Duncan sagt: "Dieser Junge ist unsere letzte Hoffnung?" und die Zauberin sagt: "Nein, eine andere es noch gibt"?

Offline Ascalon

  • Trade Count: (0)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 11.042
  • Geschlecht: Männlich
  • Rosa Brillen für alle! Sexy simmer schon genug.
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1572 am: 20.05.2008, 14:58:46 »
Ich finde dieses "Mindestmaß an Anspruch" beinhalten die von dir angesprochenen Filme durchaus, also da gibt es noch weit anspruchslosere Machwerke. Das bei einer Comicverfilmung allerdings der Fokus auf der audiovisuellen Präsentation liegt sollte klar sein.

Nun, wenn das so klar ist, dann hab ich bisher immer irgendwas falsch verstanden. Ich dachte immer, ein Film sollte auch eine ansprechende Geschichte erzählen.

Zitat
Natürlich heißt das Style over Substance, aber wenn du einen anspruchsvollen Film sehen willst, ist das vermutlich das falsche Genre, denn mehr als dieses "Mindestmaß an Anspruch" sollte man einfach nicht erwarten. Wie gesagt, ich denke ein MotU Film der sich auf Ironman Niveau bewegt ist das maximale dessen, was man von einer Verfilmung des Themas erwarten kann.


Versteh mich bitte nicht falsch, ein "Mindestmaß an Anspruch" bedeutet, dass essentiell drei Punkte eingehalten werden:

- Der Film hat eine ansprechende Story und einen vernünftig gespannten Spannungsbogen, also einen Anfang, einen Mittelteil und einen Höhepunkt auf den man zufiebern kann.
- Der Film hält sich an seine eigenen aufgestellten Regeln und bricht diese nicht übermäßig. Außerdem sollte er nicht zu kreuzdumm die Regeln der Realität brechen.
- Der Film soll in sich ein Ganzes darstellen und nicht auf einen zweiten Teil unbedingt hinarbeiten, es sei denn, die Ganze Sache wurde von Anfang an auf drei Teile ausgelegt, wie der Herr der Ringe zum Beispiel.

Die letzten Superheldenverfilmungen haben nahezu jedes Mal in einem, zweien oder allen dieser Teile versagt. Sorry, aber so seh ich das nunmal. Und wenn die Filmemacher an den Hintergründen der Charaktere schrauben müssen, wie sie lustig sind, ja dann sollen sie das halt. Bruce Wayne wurde allen in den letzten 20 Jahren zweimal neu erfunden, aber beide Male mit Blick auf die Story.

Offline SavannahLion

  • Trade Count: (0)
  • Twigget
  • *
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Männlich
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1573 am: 20.05.2008, 15:13:14 »
Lies dir meine Argumentation nochmal durch und dann schauen wir weiter...
Ich habe deine Argumentation schon verstanden. Na und!? Wie kann einem "jede Änderung" recht sein solang es dazu dient, dass die Story gut wird. Das ist irgendwie unverständlich für mich. Weiß nicht wie die Anderen das sehen, aber ich hätte den MOTU-Film gerne so nah am Original wie möglich und zwar nicht nur Story-technisch sondern auch visuell.
« Letzte Änderung: 20.05.2008, 15:16:12 von SavannahLion »

Offline megatotskeletor

  • Trade Count: (+1)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 919
  • Geschlecht: Männlich
  • Volle Kanne!
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1574 am: 20.05.2008, 15:43:01 »
Übrigens... der Regisseur vom "Herrn der Ringe" ist Peter Jackson, der u.a. "Braindead" gemacht hat... Mal im ernst, das sollte man nach 7 Jahren doch irgendwann mal mitgekriegt haben, oder?
Ist mir nicht neu!! Ich hab ja auch von Raimi gesprochen!!  ;)