Neuigkeiten: Bitte beachte die Forenregeln! http://www.he-man.de/forum/index.php?topic=25232.0

  • 11.08.2022, 05:14:18

Autor Thema: Doch neuer Realfilm in Aussicht?  (Gelesen 1395064 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Trollaner

  • Trade Count: (0)
  • Krieger
  • *****
  • Beiträge: 277
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1530 am: 16.05.2008, 08:29:56 »
Aber zwischen einem Superman und einem Beastman liegen gewaltige Unterschiede. Auch ein Hulk kommt nur aus dem Rechner. Und einen Typen zu finden, der SOWOHL He-Mans Statur und Ausstrahlung als auch noch ein Mindenstmaß an Schauspieltalent hat...
Trotzdem ist es heutzutage kein Problem mehr die MOTU-Charactere glaubhaft und überzeugend auf die Leinwand zu zaubern. Wenn man eine Predatormaske hinbekommt dürften Beastman oder Trap-Jaw leicht zu schaffen sein.
Die werden sicherlich nicht am Computer entstehen wie Hulk. Und die vollständig computergenerierten Ungetüme sind schon seit Jurassic Park kein Problem mehr.
Und was das He-Man Casting betrifft: In irgendeinem Fitnessstudio in Californien trainiert gerade ein unbekannter begabter Jungschauspieler, blond und blauäugig, mit einem symphatischen Heldengesicht, 1.98 m groß und mit `nem Körper wie der junge Schwarzenegger der nur noch auf seine Entdeckung wartet....


Offline illvanno

  • Trade Count: (+12)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 7.233
  • Geschlecht: Männlich
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1531 am: 16.05.2008, 11:22:43 »
ok ....alles ganz schön  :applaus:  ABER ich hoffe nicht das der dann so aussieht wie der Junge Schwarzenegger!!!!He-man sollte nicht so plump und klobig aussehen!Dolphs Statue + ein bissel mehr wäre gut!Aber nicht soooooooooo viel!Soll ja kein Höhlentroll sein  :banana3:

General Rattlor

  • Gast
  • Trade Count: (0)
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1532 am: 16.05.2008, 12:16:34 »
Also, ich zitiere mich mal eben selbst:


Das sollte die Frage nach Batman 1+2 also schonmal klären, ebenso nach X-Men 1.

Hulk war zugegebenermaßen überraschend okay, allerdings hatte er ein versautes Ende (klar will ich eine Figur, die für ihre Stärke bekannt ist, Mindgames spielen sehen!) Nix mit "Hulk smasha!"... als nee. Superman Returns war für mich der inbegriff des Superheldenflops, der eben bis auf eine Hommage an die ersten beiden Supermans nichts hatte, nicht mal eine vernünftige Story (und ein vollkommen versautes Finale). Bei den X-Men hat mir auch nur der erste Teil gefallen, auch wenn ich nicht so genau sagen kann, wieso. Spiderman 2 fand ich auch schon ziemlich daneben, gerade weil er extrem auf Nummer Sicher gedreht wurde (und, ja, ich gebe es zu: Die Szene im Zug, die nur von Doc Ock gerettet wurde, hat mich extrem genervt), von Spiderman 3 wollen wir gar nicht anfangen, der war mir schlicht und ergreifend viel zu offensiv doof. Und von Ironman bin ich ebenfalls mehr als enttäuscht.

Im Moment sehe ich Motu immer noch als tot an, die neue Toyline hat für mich noch immer den Beigeschmack des "Würdevoll-zu-Grabe-tragens", da sie ja, wenn ich das richtig verstehe, ohne sonstigen medialen Support auskommen muss.

Mir geht es da ähnlich. Immer wieder hab ich ein Kinoticket gekauft für die aktuellen Comic-Verfilmungen die gerade im Kino liefen - und immer wieder hab ich mich aufs neue über die Geldverschwendung geärgert.
Mittlerweile komme ich langsam auf den Trip zu denken: Vielleicht bin ich mittlerweile einfach zu alt für den Scheiß?! Mein Tipp für dich Ascalon: Vermeide Comicverfilmungen in Zukunft doch einfach. Ich machs mittlerweile auch so. Es gibt tatsächlich noch Filme mit guten Schauspielern, überzeugenden Handlungen, überraschenden Wendungen etc. - nur sind dies halt in der Regel nicht unbedingt Comicverfilmungen. Ich glaube man muss einfach akzeptieren, dass man etwas älter und reifer geworden ist und das man sich langsam einfach an den, sich immer wiederholenden, Strickmustern von solchem geistigen Dünnpfiff einfach sattgesehen hat.

Ähnlich denke ich übrigens auch über den MotU Film? Wer von uns weiß nicht worum es bei MotU geht? Wer glaubt der Film wird überraschende Wendungen, überzeugende Schauspieler, Gänshautmomente etc. zu bieten haben? Ich persönlich werde wohl etwas gelangweilt im Kino sitzen und höchstens hin und wieder die Nase rümpfen - und ja, dessen bin ich mir jetzt schon sicher. Von mir aus sollen sie lieber nen Kinofilm zu Lost drehen. Darauf würde ich mich wesentlich mehr freuen als auf nen MotU Film.
« Letzte Änderung: 16.05.2008, 12:19:41 von General Rattlor »

Offline illvanno

  • Trade Count: (+12)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 7.233
  • Geschlecht: Männlich
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1533 am: 16.05.2008, 12:30:34 »
Lost is doch driss

General Rattlor

  • Gast
  • Trade Count: (0)
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1534 am: 16.05.2008, 12:40:19 »
garnet!  :motz:

Offline illvanno

  • Trade Count: (+12)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 7.233
  • Geschlecht: Männlich
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1535 am: 16.05.2008, 12:44:28 »
 :applaus:  geschmackssache !Sorry   wenn es dir gefällt dann ist alles ok!   :hail:

General Rattlor

  • Gast
  • Trade Count: (0)
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1536 am: 16.05.2008, 12:46:46 »
Komm du mir nach Hause.  :icon_mad:

Offline illvanno

  • Trade Count: (+12)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 7.233
  • Geschlecht: Männlich
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1537 am: 16.05.2008, 12:48:00 »
Aber ich mag die Rodriges  :baehhh:

Offline IHaveThePower

  • Trade Count: (+1)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 8.851
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1538 am: 16.05.2008, 15:08:38 »
Lost finde ich genial, in einem Kinofilm sehe ich allerdings wenig Sinn, die beiden Pilotfolgen waren ja ohnehin auf Kino-Niveau.

Davon abgesehen, ich finde man übertreibt es in letzter Zeit etwas mit den Comicverfilmungen, scheint mir momentan die beste Methode zu sein Geld an den Kinokassen zu scheffeln... aber einen MotU Film würde ich dennoch sehr begrüßen  :;):

Offline King Hiss

  • Trade Count: (+3)
  • Ratsmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.001
  • Geschlecht: Männlich
  • Flinkes Wiesel
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1539 am: 17.05.2008, 00:35:56 »
ok ....alles ganz schön  :applaus:  ABER ich hoffe nicht das der dann so aussieht wie der Junge Schwarzenegger!!!!He-man sollte nicht so plump und klobig aussehen!Dolphs Statue + ein bissel mehr wäre gut!Aber nicht soooooooooo viel!Soll ja kein Höhlentroll sein  :banana3:

Ach so, ich dachte immer He-Man wäre ein Höhlentroll! Jetzt hast du mein ganzes Bild von He-Man zerstört. Jetz mag ich aber nimmer!  :biggrin:

Offline Ascalon

  • Trade Count: (0)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 11.042
  • Geschlecht: Männlich
  • Rosa Brillen für alle! Sexy simmer schon genug.
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1540 am: 17.05.2008, 04:32:13 »
Niveau und Anspruch sind da meist eher zweitrangig...

Und auch für dich? Reicht es dir, zu sagen: Scheißegal, was da unter dem Namen "He-Man" kommt, hauptsache, ett kommt irgendwas? Mir nicht, ich muss dich da enttäuschen. Lieber gar kein He-Man als irgendwas dahingerotztes. Dann lieber 25 mal davon träumen, wie man She-Ra auch einbindet.

Offline Trollaner

  • Trade Count: (0)
  • Krieger
  • *****
  • Beiträge: 277
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1541 am: 17.05.2008, 06:55:21 »
Von mir aus sollen sie lieber nen Kinofilm zu Lost drehen. Darauf würde ich mich wesentlich mehr freuen als auf nen MotU Film.
Als die Serie startete hab ich Lost auch noch geguckt. Aber nach der 2. Staffel war Lost schon so verworren und undurchsichtig das ich ausgestiegen bin. Lost hat schon jetzt das Niveau der UFO-Verschwörungsgeschichten der 9. Staffel von Akte X erreicht. Eine mysteriöse Insel auf der es Eisbären gibt, Wunderheilungen, ein verlassener Bunker, Dharma-Initiative, die Anderen, unbekannte Kräfte, diverse Verwicklungen und Verschwörungen zwischen den Gestrandeten und nicht zuletzt ein geheimnisvolles, nebelartiges Wesen.... Da haben sich die Macher doch jetzt schon hoffnungslos verzettelt. Dazu kommt das alle Episoden aufeinander aufbauen. Wenn man ein oder zwei Folgen verpasst dann steigt man schon nicht mehr durch.
Ich hab den Eindruck in Lost wurden schon in drei Staffeln sämtliche Mysterien verbraten für die Akte X 9 Staffeln gebraucht hat. Wenn demnächst noch UFOS und Ausserirdische auftauchen würd`s mich nicht wundern.
Deshalb wäre ein Lost-Kinofilm auch nur was für Hardcorefans. Welcher 08/15 Kinogänger der die Serie nicht kennt würde sich sowas antun?

Offline IHaveThePower

  • Trade Count: (+1)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 8.851
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1542 am: 17.05.2008, 13:12:14 »
Als die Serie startete hab ich Lost auch noch geguckt. Aber nach der 2. Staffel war Lost schon so verworren und undurchsichtig das ich ausgestiegen bin.
ich mags verworren :;): vorallem die 3. Staffel fand ich einfach großartig.

@ascalon
Wer sagt denn, dass ein MotU Film schlecht und dahingerotzt sein muss? Wenn es so wäre, wäre es natürlich schlecht, aber man sollte doch nicht schon im vorhinein schon davon ausgehen...

Offline ChosenOne1982

  • Trade Count: (0)
  • Krieger
  • *****
  • Beiträge: 346
  • Geschlecht: Männlich
    • MySpace
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1543 am: 17.05.2008, 14:01:40 »
Na das ist doch eh Blödsinn.........ich mein es gibt gute Filme für die Massen und auch gute Filme für ein paar Leute, "Pulp Fiction" ist ein Klassiker, ein spitzen Film, aber ich würd sagen das ist nichts für die Massen, und bei einem He-Man Film........hmm keine Ahnung, könnte was für die Massen werden, dann wären eventuell manchme Fans von früher nicht sooo begeistert, aber es würden viele den Film ansehen. Der Film kann aber auch sowas "besonderes" werden das er nur die richtigen Fans von früher anspricht, dann wird er aber eventuell ein kommerzieller Flop weil die Massen nicht reingehn.....

Offline Ascalon

  • Trade Count: (0)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 11.042
  • Geschlecht: Männlich
  • Rosa Brillen für alle! Sexy simmer schon genug.
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #1544 am: 17.05.2008, 17:46:44 »
@ascalon
Wer sagt denn, dass ein MotU Film schlecht und dahingerotzt sein muss? Wenn es so wäre, wäre es natürlich schlecht, aber man sollte doch nicht schon im vorhinein schon davon ausgehen...

Niemand sagt, dass es dahingerotzt sein MUSS. Aber nach den Erfahrungswerten der letzten Jahre sollte man besser die Frage stellen: Wer sagt denn, dass ein MotU Film nicht schlecht und dahingerotzt wird? Auch wenn ich mich wiederhole, aber von "Batman Begins" abgesehen ist jede Verfilmung von Comics oder Cartoons in meinen Augen schlecht und dahingerotzt gewesen. (Polemik voraus!) Das mag ein Comicfan, der genau weiß, dass Wolverine über dem linken Auge eine 3,45 cm lange Narbe hat, und diese dann tatsächlich im Film wiederentdeckt und sich nen Ast freut, ander sehen, aber für mich muss ein Film auch dann funktionieren, ohne dass man den Comic/Cartoon/wasauchimmer kennt.

Spiderman 2 und 3, Ironman, Superman, Transformers und auch die letzten beiden X-Man haben dramatische Fehler gemacht, was Drehbuch, Umgang mit den Figuren, die erzählte Geschichte und vieles andere mehr angeht. Wieso sollte das bei He-Man anders sein? Klar, es wird sicherlich einiges fürs Auge geben, tricktechnisch hat die Filmindustrie in den letzten 5 Jahren so viel gelernt wie in den 50 Jahren davor nicht. Aber darum geht es mir überhaupt nicht! Bunte Bilder kann ich mir immer anschauen.

Um auf He-Man zurück zu kommen: Ich bleibe dabei, dass die Toyline wenn schon nicht tot, dann doch wenigstens im serben liegt. Ein zweiter Relaunch, der nur noch auf Sammler abzielt und ohne Unterstützung von Cartoons, Comics oder anderem auskommt? Das ist ein zugeständnis an die Fans, He-Man mit Würde zur Ruhe zu betten, wenn man es nett ausdrückt, oder ein letzter Versuch, die Kuh zu melken, wenn man es böse ausdrückt. Wieso sollte man mehr Arbeit als nötig in eine tote Sache stecken?