Neuigkeiten: Du willst etwas auf dem Board kaufen/verkaufen? - Bitte beachte die Regeln für den Marktplatz: http://www.he-man.de/forum/index.php?topic=22064.0

  • 23.08.2019, 01:54:56

Autor Thema: Doch neuer Realfilm in Aussicht?  (Gelesen 1005604 mal)

0 Mitglieder und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline New_Saviour

  • Trade Count: (0)
  • Hofzauberer
  • *****
  • Beiträge: 162
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.anubiscenter.de.vu
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #525 am: 15.08.2007, 14:45:56 »
Hallo zusammen,

als MASTERS-Fan der ersten Stunde würde ich die Frage nach einem Realfilm eindeutig mit JA beantworten.
Ausschlaggebend ist für mich der gigantische Erfolg der TRANSFORMERS-Verfilmung. Ihr werdet sehen, dass diese Meisterleistung den Masters of the Universe nun endgültig den Weg auf die große Leinwand ebnen wird. Die Filmstudios haben erkannt, dass man mit der Verfilmung einer Spielzeugserie ordentlich Gewinne einfahren kann.

Dann mal beste Grüße ...

 :applaus:

Offline Aldreenide

  • Trade Count: (+1)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 969
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #526 am: 15.08.2007, 19:47:55 »
Ich denke nicht, dass Orko an sich ein Problem ist.

Ein schwebender Hofmagier und Pannen-Magnet muss nicht zwingend in die Hose gehen; alles eine Frage des Scripts. Besser als ein neuer Gwildor auf jeden Fall...

Offline Ascalon

  • Trade Count: (0)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 11.035
  • Geschlecht: Männlich
  • Rosa Brillen für alle! Sexy simmer schon genug.
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #527 am: 15.08.2007, 23:22:43 »
Dass so eine Figur auch für Erwachsene funktionieren kann, zeigt ja auch z.B. Shreck (ich mein jetzt erstmal nur den ersten). Da war ein WIRKLICH gutes Drehbuch hinter und es gab für die ganze Familie was zu gucken und zu lachen. Und der Esel hat einerseits viele nette Szenen für Kinder gehabt, allerdings auch genug für Erwachsene geboten.

Aber da man davon ausgehen kann, dass Motu auch ein Effektgewitter und eine Materialschlacht ohne Drehbuch wird, geht das unter Garantie ins Höschen.

Offline Trollaner

  • Trade Count: (0)
  • Krieger
  • *****
  • Beiträge: 277
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #528 am: 16.08.2007, 16:11:22 »
Na ja, Shrek ist allerdings auch ein Kinderfilm. Da muß es ja was zu lachen geben.

Offline Dr.Jack

  • Trade Count: (0)
  • Twigget
  • *
  • Beiträge: 7
  • Geschlecht: Männlich
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #529 am: 16.08.2007, 16:38:30 »
Orko muss definitiv dabei sein! Alles andere wäre Schwachsinn. Es ist einfach eine Figur die dazugehört. Besser als der dämliche Zwerg aus der ersten, absolut schlechten, Originalverfilmung.

Offline Ascalon

  • Trade Count: (0)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 11.035
  • Geschlecht: Männlich
  • Rosa Brillen für alle! Sexy simmer schon genug.
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #530 am: 16.08.2007, 18:38:10 »
Na ja, Shrek ist allerdings auch ein Kinderfilm. Da muß es ja was zu lachen geben.

Shreck ist nicht nur ein Kinderfilm. Da ist für alle was bei. Ich hab mich auch als Erwachsener königlich amüsiert.

Offline Maxxon

  • Trade Count: (+1)
  • Master of the Universe
  • *****
  • Beiträge: 1.041
  • Geschlecht: Männlich
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #531 am: 16.08.2007, 18:48:08 »
Soll das jetzt heiße, ihr wollt einen Masters-Film mit Shreck Humor?  :stupid:

General Rattlor

  • Gast
  • Trade Count: (0)
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #532 am: 16.08.2007, 19:23:22 »
Ich finde auch, daß der Vergleich nicht passt. Shrek ist eine Komödie.
Ich verstehe zwar den Ansatz welche Art von Humor man Orko verpassen könnte, aber ich bin mir trotzdem nicht sicher, ob daß zu MotU passen wird. Ich glaube die Filmstudios werden sich atmophärisch sehr an Blockbustern wie HDR und 300 orientieren, wo Humor ja keine große Rolle spielte. Die Atmosphäre wird hoffentlich sehr düster sein und da wäre ein alberner Orko fehl am Platze. Um ihn filmtauglich zu machen müsste man ihn wirklich sehr, sehr verbiegen.

Offline DJ Force

  • he-man.de Moderatoren
  • Trade Count: (+16)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 31.793
  • Geschlecht: Männlich
  • DJ Force Weapons Forge Toydesign!
    • DJ Force Weapons Forge Toydesign
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #533 am: 16.08.2007, 21:29:51 »
Der Esel in Shreck ist nur deshalb so cool, weil er das absolute Klischee eines Nervtöters ist, und weil niemand diese Rolle in irgend einer Weise ernst genommen hat. Weder der Autor, noch der Regisseur, noch der Synchronsprecher, noch sonst iiirgendjemand.
Ausserdem passte es in die gezeigte Shreck-Welt, in der quasi alles aus auf die Spitze getriebenen Klischees besteht.

Orko hingegen nervt zwar mindestens genauso wie Esel, ist aber ganz und gar nicht im Umfeld einer Komödie angesiedelt. Dieser Charakter wird ernst genommen, zumindest aus geschichtlicher Sicht. Von daher passt das absolut nicht zueinander.

Offline Ascalon

  • Trade Count: (0)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 11.035
  • Geschlecht: Männlich
  • Rosa Brillen für alle! Sexy simmer schon genug.
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #534 am: 16.08.2007, 21:32:29 »
Okay, nochmal zum mitmeißeln:

Es gibt mehrere Beispiele, dasss Comic-Relief-Charaktere sehr gut funktionieren: Leo Getz, Der Esel aus Shrek, in Abstrichen Gollum, dieser vergessliche Fisch aus Findet Nemo... Das sind alle Beispiele (!) dafür, wie man lustige Charaktere so einfügen kann, dass sie Kindern und Erwachsenen gleichermaßen Spaß machen. Wenn man einen vernünftigen Drehbuchschreiber hat, der auch was auf Dialoge gibt, dann können solche Typen nicht nur (im Sinne von einzig und allein) Spaß machen, sondern die Geschichte wirklich bereichern.

Ich will nicht (und das auf keinen Fall!) dass Orko der Quotenschwarze wird, der plötzlich einen auf Eddie Murphy macht, weil man so einen halt im Film angeblich braucht. DANN lieber gleich ganz rauslassen. Es geht einzig und allein darum, dass es möglich ist, "lustige" Charaktere vernünftig in die Story einzubinden und sie nicht nur dazu zu verwenden, dass sich Kinder und sonstige Infantile über doofe Slapstickeinlagen kaputtkichern.

Zitat
Der Esel in Shreck ist nur deshalb so cool, weil er das absolute Klischee eines Nervtöters ist, und weil niemand diese Rolle in irgend einer Weise ernst genommen hat.

Und ganz nebenbei ist er derjenige, der Shreck von seinem hohen Ross runterholt und ihm zeigt, dass Freundschaft über "Man verbringt Zeit miteinander" hinausgeht und ihn zum Finale treibt.

Ein Esel ist kein Orko, auch ein Leo Getz ist das nicht. Aber Orko könnte im Mastersfilm genau diese Rolle spielen: Die Hauptcharaktere etwas menschlicher zu machen. Nicht vergessen: Orko ist nicht nur der Spaßmacher und Blödi, der hatte zwischendurch auch schon "tragische" Momente.

Klar soweit?

Offline lollo7

  • Trade Count: (0)
  • Hofzauberer
  • *****
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Männlich
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #535 am: 16.08.2007, 21:36:08 »
Ich glaube die Filmstudios werden sich atmophärisch sehr an Blockbustern wie HDR und 300 orientieren, wo Humor ja keine große Rolle spielte. 

Räusper, räusper. Dein Optimismus in allen Ehren, General. Schon Transformers gesehen???  :hoe:


Offline Trollaner

  • Trade Count: (0)
  • Krieger
  • *****
  • Beiträge: 277
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #536 am: 16.08.2007, 23:26:54 »
Na ja, hauptsache er lässt sein dämliches, aus der Hörspielreihe bekanntes "OH ORKO AUS DEM ZAUBERLAND" -Sprüchlein weg sonst...... :help: :autsch:

General Rattlor

  • Gast
  • Trade Count: (0)
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #537 am: 16.08.2007, 23:31:26 »
Was hat denn Transformers, der in der realen Welt der Neuzeit spielt, mit MotU zu tun? MotU ist ganz klar eine Fantasy Verfilmung. Ein Planet der mit der Erde so gut wie gar nichts gemein hat, wo Magie angewendet wird und Kämpfe größtenteils mit Schwert und Axt ausgefochten werden. Der Trend geht hier ganz klar zu düsteren Filmen mit realistischem Touch und viel Schlachtengemetzel ala HDR und 300. Knallig bunte Fantasy-Verfilmungen wie Dungeons & Dragons sind an den Kinokassen gefloppt. Ich glaube, das der Film sehr düster werden wird. Ich glaube sogar, daß Fans der ursprünglichen Barbarenstory (wozu ich nicht gehöre) voll auf ihre Kosten kommen könnten. Ist natürlich nur meine persönliche Meinung, denn so schätze ich den Trend ein.

Offline Plissken

  • He-Man.de Team
  • Trade Count: (0)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 5.147
  • Geschlecht: Männlich
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #538 am: 17.08.2007, 00:50:07 »
Orko muss aufjedenfall in den neuen Film rein (schon alleine um das Gwildor-Debakel wieder gut zu machen), aber wie schon erwähnt wird es ziemlich schwer sein ihn vernünftig als eine Hauptrolle (die Orko nunmal ist) einzubringen ohne es lächerlich wirken zu lassen.

Daher wäre ich dafür Orko entweder nur einen Cameo-Auftritt zu geben oder ihn einfach ernster zu gestalten (chara UND optik) z.B würde ein Orko mit so einem Look wie dieser Djinn hier (klick) mMn ziemlich rocken.
« Letzte Änderung: 17.08.2007, 00:58:00 von Plissken »

Offline Ascalon

  • Trade Count: (0)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 11.035
  • Geschlecht: Männlich
  • Rosa Brillen für alle! Sexy simmer schon genug.
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #539 am: 17.08.2007, 01:10:52 »
Was hat denn Transformers, der in der realen Welt der Neuzeit spielt, mit MotU zu tun?

Die Zielgruppe! Sowohl Transformers und Motu zielt auf KINDER ab! AUF KINDER! Eternia ist nunmal knallig bunt, wenn mans genau nimmt. Und die Altfans wie wir sind längst keine so interessante Zielgruppe wie Kinder und Teenager. Denn alle Verfilmungen oder Vertonungen dienten bisher einzig zu dem Zweck, Mastersfiguren zu verkaufen.

Zitat
Der Trend geht hier ganz klar zu düsteren Filmen mit realistischem Touch und viel Schlachtengemetzel ala HDR und 300.


Genauer gesagt gibt es zwei Trends: Der eine zum Superhelden-Farboverkill (vgl. Spiderman, Fantastische 4 und Konsorten) und zum anderen epische Fantasy. Wann in letzter Zeit ist ein Fantasyfilm denn düster gewesen? Alles, was die Herr der Ringe Schiene fuhr, war verbrämte "Historie". 300 ist keine Fantasygeschichte im engeren Sinne, sondern spielt in der Antike. Ebenso wie King Arthur und Königreich der Himmel Geschichte sind. An Fantasy gab es Narnia und Harry Potter, und die waren, na? Bunt und Kindlich.

Zitat
Knallig bunte Fantasy-Verfilmungen wie Dungeons & Dragons sind an den Kinokassen gefloppt.

D&D ist aber nicht wegen seiner "Buntheit" gefloppt, sondern weil der Film ansich, entschuldigung, Nilpferdscheiße war. Der ging voll an der Zielgruppe vorbei (HIER wäre düstere Fantasy angebracht gewesen, denn HIER ist die Zielgruppe, naja, wir) und hat alles falsch gemacht, was ein Film, der sich Dungeons & Dragons nennt, nur falsch machen kann.

Zitat
Ich glaube, das der Film sehr düster werden wird. Ich glaube sogar, daß Fans der ursprünglichen Barbarenstory (wozu ich nicht gehöre) voll auf ihre Kosten kommen könnten. Ist natürlich nur meine persönliche Meinung, denn so schätze ich den Trend ein.

Wenn der Film wirklich so wird, dann bin ich mit unter den ersten, die jubeln, um sich schlagen und die ersten drei Wochen jede Vorstellung anschauen. Aber ich bezweifle das stark aus den oben genannten Gründen. Wir können nur Hoffen, dass ein Regisseur auf dem Stuhl sitzen wird, der nicht für ADS-Patienten dreht, so wie Michael Bay. Aber selbst das möchte ich nicht als gegeben voraussetzen.