Neuigkeiten: Du willst etwas auf dem Board kaufen/verkaufen? - Bitte beachte die Regeln für den Marktplatz: http://www.he-man.de/forum/index.php?topic=22064.0

  • 18.11.2017, 13:53:04

Autor Thema: Doch neuer Realfilm in Aussicht?  (Gelesen 677440 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline WebstorX

  • Trade Count: (+11)
  • Ratsmitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.682
  • Geschlecht: Männlich
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #6975 am: 23.09.2017, 21:14:47 »
Sehe ich auch so - könnte ähnlich werden wie bei Star Wars wo Anakin/Vader ja auch eher ein tragischer Held ist als ein wirklicher Schurke. So würde ich Skeletor ungerne sehen. :undecided:

Ach ja, war das schön als Darth Vader noch eine unheimliche, Offiziersmeuchelnde Schreckgestalt war und kein komplexüberladener, nervtötender Teenager!


Im Übrigen: Was P4Blade sagt!  :prost2:

Offline Plissken

  • He-Man.de Team
  • Trade Count: (0)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 5.099
  • Geschlecht: Männlich
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #6976 am: 23.09.2017, 22:05:32 »
Skeletor wird nun doch schon seit gut 15 Jahren als tragische Figur dargestellt... so ein grad wandel wäre dies nun auch nicht mehr.

Aber einen seperaten Origin Film braucht er wirklich nicht, viel mehr bietet es sich an ihn als roten Faden zu den nehmen der einen durch die Trilogie begleitet  bei der Häppchenweise mehr über den Charakter gedropped wird: Teil 1: simple Entstehung wie in The Beginning, Teil 2: Verwandschaftsverhältniss Keldor/Randor, Teil 3: die Verbindung zu Hordak als Analogie für Adora.

Weil mal ganz ehrlich, He-Man/Adam ist so mit der uninteressantes Charakter den das Franchise zu bieten hat.


Offline SchakoKhan

  • Trade Count: (+5)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 7.044
  • Geschlecht: Männlich
  • God isn't Master of the Universe, HE-MAN IS!
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #6977 am: 23.09.2017, 23:25:16 »
Weil mal ganz ehrlich, He-Man/Adam ist so mit der uninteressantes Charakter den das Franchise zu bieten hat.

Das liegt aber an Adam.

Aus dem Barbaren-Setting o. Ä. wäre spannenderes rauszuholen.

Offline Ascalon

  • Trade Count: (0)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 11.001
  • Geschlecht: Männlich
  • Rosa Brillen für alle! Sexy simmer schon genug.
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #6978 am: 24.09.2017, 10:48:51 »
Das kommt m.E. darauf an, wie mit der Doppelidentität umgegangen wird. Wenn sie von einem Helden erzählt, der grundsätzlich immer alles richtig macht, alles weiß, mit sich im Reinen ist... dann ist das doch egal, ob's ein Barbar, ein Prinz oder ein Trollaner ist, dann fetzt das nicht. Im Gegenzug gab es sowohl bei Filmation als auch bei MYP immer wieder starke "Adam-Folgen".

Offline SchakoKhan

  • Trade Count: (+5)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 7.044
  • Geschlecht: Männlich
  • God isn't Master of the Universe, HE-MAN IS!
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #6979 am: 24.09.2017, 17:17:11 »
Hmm ... ja, wenn was eh langweilig gemacht wird, dann ist es langweilig, egal ob Doppelidentität oder nicht. Da gebe ich Dir Recht, - aber irgendwie ist das ja kein großes Geheimnis.

Ich denke einfach, dass es ohne Doppelidentität einfacher wäre etwas Gelungenes zu machen, als mit ihr. Die ganze Sache ist einfach so abgedroschen, dass sie imho eher eine Bürde für eine gute Geschichte darstellt.

Offline IHaveThePower

  • Trade Count: (+1)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 8.635
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #6980 am: 25.09.2017, 08:52:12 »
Ich denke aber die Doppelidentität passt besser zum heutigen Origin-Konzept. Quasi vom Nobody zum Superhelden mit all den Problemen, die das ganze für den sich entwickelnden Charakter mit sich bringt.

Offline SchakoKhan

  • Trade Count: (+5)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 7.044
  • Geschlecht: Männlich
  • God isn't Master of the Universe, HE-MAN IS!
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #6981 am: 25.09.2017, 11:18:02 »
Ich denke aber die Doppelidentität passt besser zum heutigen Origin-Konzept. Quasi vom Nobody zum Superhelden mit all den Problemen, die das ganze für den sich entwickelnden Charakter mit sich bringt.

Das kann man jetzt als Posting dafür oder dagegen lesen. ;-)

Die Entwicklung ist natürlich ein wichtiger Aspekt, aber dafür brauch es ja keine zwei Identitäten (oder auch nur eine Verwandlung), - siehe das Konzept des Barbaren-He-Man, der von der Zauberin ausgerüstet wird und dadurch erst so mächtig wird. Vom Barbaren über gewaltige Macht bis hin zum gerechten/weisen/(oder was auch immer) Anführer, gäbe es ja z.B. wahrlich genug Entwicklungspotenzial (und evtl. sogar witzigeres).

Einfacher, wäre es natürlich mit Adam, da hast Du Recht (wenn die Blockbuster-Schreiberlinge es sich einfach machen wollen - was ja leider oft der Fall ist).
« Letzte Änderung: 25.09.2017, 11:19:42 von SchakoKhan »

Offline Ascalon

  • Trade Count: (0)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 11.001
  • Geschlecht: Männlich
  • Rosa Brillen für alle! Sexy simmer schon genug.
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #6982 am: 25.09.2017, 16:12:51 »
Letztendlich erzählen beide Versionen mehr oder weniger die archetypische Heldenreise. Einfach kann man sich das mit beiden Versionen machen, man kann aber auch aus beiden Fassungen viel rausholen: Sowohl aus dem jungen, ungestümen Krieger, der lernen muss, in der großen weiten Welt klar zu kommen und dabei eine Menge Rüstzeug zu haben, als auch aus dem Teenager, dem zwar bestimmt ist, eines Tages König zu sein, der sich dann aber plötzlich einer Verantwortung gegenüber sieht, mit der er nicht umgehen kann.

Daran muss der Maßstab angelegt werden - von "Wie mächtig ist He-Man" bis hin zu "Wer oder was ist Skeletor eigentlich?" Ein guter Drehbuchautor muss auf beide Stories etwa gleich viel Schweiß verwenden und aus beidem etwas machen, was wir gerne sehen. Nur will ja keiner einen Film drehen, den WIR gerne sehen. Diese Art Filme hat nicht die Altfans in den 40ern als Ziel sondern die neue Generation der Filmgucker. Sonst wären ja Volldesaster wie Transformers gar nicht erst entstanden.

Offline SchakoKhan

  • Trade Count: (+5)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 7.044
  • Geschlecht: Männlich
  • God isn't Master of the Universe, HE-MAN IS!
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #6983 am: 25.09.2017, 17:00:53 »
Da ist trauriger Weise viel wahres dran. Ich habe letztens z.B. erschüttert lesen müssen, dass Watchmen im Kino eher ein Flop war (der mit Abstand beste Superheldenfilm, den ich kenne).

Aber natürlich ist es auch schwierig Zielgruppe zu sein, wenn man z.B. selbst fast gar nicht mehr ins Kino geht. Andererseits liegt das ja auch wieder an den Filmen (und der Preispolitik) - ein Teufelskreis.
An sich kein Wunder, dass sich die Studios an denen orientieren, die kaum Anspruch haben, wofür sie ihr Geld aus- und ihre Zeit hergeben.
Ich war ja etwa noch lange fatalistischer Konsument bei Star-Trek-Filmen, aber selbst das haben sie mir zerschossen zerabrahamt.
« Letzte Änderung: 25.09.2017, 17:02:30 von SchakoKhan »

Offline Dark Skeletor

  • Trade Count: (+10)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #6984 am: 27.10.2017, 15:40:48 »
Ich stelle mir ne Trilogie vor
Teil 1 Original von He-man,wie Skeletor zu Skeletor wird,wie He-man an die Zauberkräfte bekommt.He-man und She-Ra erfahren von einander
Teil 2 Schlachten ,Hordak wird eingeführt und vorgestellt,Die Snake-Men mischen sich ein,wir haben jetzt ein 3 Fronten Krieg
3Teil Skeletor und Hordak werden besiegt (oder vielleicht auch nicht)
Auf jeden Fall sollten alle Kulturen vorkommen.Man At Arms,Öko,Battlecatering,Besser Man usw.Dolph würde du gern als King Randor sehen.