Neuigkeiten: Bitte beachte die Forenregeln! http://www.he-man.de/forum/index.php?topic=25232.0

  • 24.09.2017, 04:15:13

Autor Thema: (Re)Master(d)s of the Universe  (Gelesen 63367 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 846
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #525 am: 18.08.2017, 19:15:32 »
Folge 511: Save the Villain
Damon hat genug. Sein Versuch, mit dem Klonen der Sorceress eine perfekte Kriegerin zu erschaffen, ist offenbar gescheitert. Um zu demonstrieren, was Versagern blüht, bringt er Teela zur Heimat einer uralten Kreatur, die noch von Shokoti erschaffen wurde, einem finsteren Wesen, das Körper und Seele verschlingt. Tee-La bleibt das nicht verborgen und so erfährt auch Oo-Lar davon. Gegen alle Vernunft eilt er zur Rettung – was Damon durchaus erwartet,
(Allerdings nimmt er das Schwert nicht mit sondern versteckt es vorher irgendwo.)

Folge 512: The Road to Eternia
Oo-Lar traut Teela nicht ganz. Vorerst will er weder das Schwert aus seinem Versteck holen, noch sie zu seinem Dorf bringen, obwohl sie sicher weiß, wo das liegt. Aber irgendwo muss er sie unterbringen. Die beiden stoßen zufällig auf Marzos Expedition. Der gibt sich ganz vernünftig – er ist ein ehrlicher Adeliger aus dem Königreich Eternia, jenseits der Mystic Mountains. Auch er wollte nur verhindern, dass die Dämonen oder die Kultisten das Schwert bekommen. Aber jetzt ist das Schwert verschwunden. Und das andere, das Oo-Lar hatte, auch. Das ist beunruhigend.
Oo-Lar stimmt zu. Eines der beiden Schwerter ist in Sicherheit, das andere in der Hand eines gefährlichen Feindes, der auf keinen Fall auch das zweite bekommen darf.
Marzo bietet seine Hilfe an. Er kann das Schwert nach Eternia bringen, weit weg von hier.
Oo-Lar zweifelt noch, bis der Name Grayskull fällt. Eine verlassene Burg in Eternia.
Oo-Lar weiß, dass sie nicht verlassen ist. Vielleicht ist das der beste Ort für das Halbschwert. Aber er wird Marzo das Schwert nicht geben. Er wird es holen, während Marzo und seine Leute Teela im Auge behalten.
So geschieht es. Und dann macht man sich auf den Weg nach Eternia. Natürlich bleibt das Damon nicht verborgen. Er will das Schwert nicht verlieren, also führt er die Verfolger persönlich an.

Folge 513: The Dead Woods
Die Expedition hat die Berge durchquert und auch das wüste Land, das die Grenze darstellt. Doch nun folgt ein Wald, der sich nicht in dem Zustand befindet, in dem er sein sollte. Als Marzo auf dem Hinweg hier durch kam, gab es noch nicht so viele tote Bäume.
Verantwortlich sind örtliche Adelige, Lord Tyrin und Lady Valtira,die einen Weg gefunden haben, die Lebenskraft der Bäume auf sich zu übertragen um sich zu verjüngen.
Oo-Lar gefällt der Zustand des Waldes nicht und als die Adeligen seine Bedenken nicht ernst nehmen, nimmt er den Kampf auf. Marzo passt das nicht in den Kram.

Folge 514: Traitor
In Marzos Grafschaft angekommen, dauert es nicht lange, bis das Schwert gestohlen wird. Natürlich steckt Marzo selbst dahinter. Nepthu weiß mit dem seltenen Metall, wenn es denn wirklich Metall ist, einiges anzufangen.
Tee-La warnt Oo-Lar. Das Schwert zu zerstören würde zwar die Gefahr von Hordaks Befreiung vorerst bannen, doch die Goldenen Scheiben der Weisheit sagen, dass es erhalten bleiben muss.
Oo-Lar und Teela gehen der Sache gemeinsam nach und entdecken, dass ein Schwert in Nepthus Händen so gefährlich sein könnte wie beide in Damons.
[Sie bekommen das Schwert schließlich zurück.]

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 846
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #526 am: 19.08.2017, 16:23:35 »
Folge 515: Temple of Darkness
Etwas Zeit ist vergangen. Oo-Lar und Teela leben im Evergreen Forest und kommen ab und zu nach Grayskull. Bei einer dieser Gelegenheiten erfährt Oo-Lar, dass Marzo und Nepthu einen neuen bösen Plan haben, der nichts mit dem Schwert zu tun hat. Auf der Suche nach Nepthus altem Skarabäusamulett haben die beiden den Tempel der Dunkelheit gefunden.
Als Oo-Laar jemandem davon erzählt, glaubt dem Barbaren natürlich niemand. Marzo ist schließlich der Graf von Kalif, ein anerkannter eternischer Fürst.
Als Marzo auch noch die Sorceress gefangen nimmt, die die Sache erkundet, muss Oo-Lar selbst eingreifen.

Folge 516:
Damon versucht, an das Schwert heran zu kommen, indem er eternische Bauern bedroht um den Helden Oo-Lar aus der Reserve zu locken. Er hat dabei einen “neuen” Handlanger dabei, der auf den frühen, menschlichen Entwürfen für Two-Bad basiert.

Folge 517:
Damon will das Schwert stehlen – also heuert er einen Dieb an. Genau. Karak Nul, den späteren Scareglow.

Folge 518:
Marzo versucht in Nepthus Auftrag einer Kreatur namens Gryphon ein Juwel zu stehlen. Oo-Lar muss eingreifen. Am Schluss versteckt Gryphon das Juwel im Dorf Chandor, das zu einem Fürstentum gehört, dessen Fürst Marzo nicht besonders mag.

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 846
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #527 am: 20.08.2017, 15:14:53 »
Folge 519:
Marzo und Damon tun sich zusammen. Sie wollen Oo-Lar eine Falle stellen, als er nach Grayskull geht. Damons Meistereinbrecher soll dort eindringen und den Helden im Auge behalten, wenn möglich das Schwert stehlen aber auf jeden Fall die Handlanger draußen alarmieren, wenn er rauskommt.
Das ganze geht natürlich total schief. Alles was Karak Nul am Ende mitbringt sind zwei Waffen, die er in Grayskull gefunden hat. Eine Art Sense, die offenbar irgendwem gehört hat, der vor ihm dort eingedrungen ist, und He-Ros Schwert, das Marzo behält.

Folge 520:
Der Kriegerfürst von Avion, Stratos (nicht derselbe), hat es endlich geschafft. Er hält das legendäre goldene Ei in Händen, das seinen Truppen erlauben wird, zu fliegen. Und das bedeutet, er kann jetzt ein paar Raubzüge gegen die Nachbarn führen.
Der Drache, der dieses magische Ei einer fernen Vorfahrin bewacht hat, ist auch nicht gerade begeistert.

Folge 521:
Oo-Lar setzt sich wieder mit den Baumvampiren Tyrin und Valtira auseinander, als diese auch Wälder außerhalb ihres Gebietes angreifen. Sie geben sich schließlich geschlagen, als sie es auch mit Moss-Man zu tun bekommen, aber sie haben nicht wirklich etwas gelernt. Sie legen sich schlafen, um in Jahrhunderten wieder aufzuwachen, wenn neue Bäume gewachsen sind.

Folge 522:
Bei einer erneuten Auseinandersetzung mit Marzo und Nepthu, spielt Nepthus Schlangenring aus Snake Mountain eine Rolle, der ihm das Leben rettet. Als Marzo das erkennt will er selbst den Ring und es kommt zum Kampf zwischen den beiden. Nepthu muss schließlich aus Eternia fliehen und kehrt in den Sand der Zeit zurück.

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 846
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #528 am: 21.08.2017, 17:27:54 »
Folge 523:
Draego-Man kommt vor. Und Geldor spielt eine kleine Rolle. Granamyr selbst auch.

Folge 524: Lord of Evil
Damon hat sich Verstärkung besorgt um Oo-Lar eine Falle zu stellen.
In dieser Folge fragt Oo-Lar ihn, warum er eigentlich Hordak gegenüber so loyal ist. Damon gibt zu, dass er das nicht ist. Er dient Hordak, weil Hordak Krieg will. Sollte Hordak irgendwann den ganzen Planeten beherrschen und damit zufrieden sein, wird Damon jemand anderen unterstützen, damit der Krieg niemals endet.

Folge 525: Joining
Damon fügt beide Schwerthälften zusammen und macht sich auf den Weg zurück zu seinem Schrein. Er ist nun quasi unbesiegbar, wie alle lernen  müssen, die sich ihm in den Weg stellen.
Auch Karak Nul, der versucht, das zusammengefügte Schwer zu stehlen, muss das feststellen. Sense und Schwert treffen aufeinander, Damons Schlag wirft ihn gegen irgendein Hindernis, wobei er offenbar einen Schädelbruch erleidet. Auf jeden Fall ist es tödlich.

Folge 526: Separation
Die Verbindung nach Despondos ist da und mit dem vollständigen Schwert der Uralten kann Damon daraus ein Tor machen, durch das Hordak zurückkehren kann. Oo-Lar und Teela setzen alles daran, das zu verhindern. Doch Teela bekommt keine Gelegenheit, den Zauber der Teilung auf das Schwert anzuwenden, da Damon es mit seiner eigenen Magie abschirmt.
[Schließlich wendet sie den Zauber auf Damon selbst an, der in einen Menschen und Demo-Man aufgeteilt wird. Der Mensch ist offensichtlich Marzo – der etwas ältere Marzo, wie wir ihn aus MotU kennen. Demo-Man kämpft gegen Oo-Lar, Teela kümmert sich indessen um die verbliebenen Kultisten. Marzo steht überraschend wieder auf, wirft sich von hinten auf Demo-Man und reißt ihm das ikonische Haarbüschel auf der Schulter aus. Oo-Lar schafft es nun, Demo-Man durch den Durchgang stoßen – für einen Dämon genügt eine einfache Verbindung, so hat Hordak ihn ja überhaupt erst aus Despondos raus bekommen. Als kein Zauberer mehr da ist, der das Schwert der Uralten schützen kann, kann Teela auch das teilen. Marzo packt überraschend das Schwert aus Snake Mountain und greift damit noch einmal an, wird aber abgewehrt. Er verliert dabei einen Ring (den Ring der Erinnerung) was aber niemandem auffällt und stürzt samt Schwert in eine Felsspalte (ja, dieselbe in die Batros später fällt).
Das Schwert liegt da unten eigentlich recht sicher, findet Oo-Lar.
Er und Teela verlassen die Höhle.

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 846
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #529 am: 22.08.2017, 16:41:20 »
Legends of Grayskull; Sechste Staffel:

Folge 601:
Marzo liegt unten in der Felsspalte, schwer verletzt. Doch er hat die Haare. Die letzte Zutat. Er erinnert sich, wie er, um sie zu bekommen, in eine Zeit zurückreisen musste, bevor Demo-Man mit Keldor zu Skeletor verschmolzen war (dass die beiden wieder getrennt werden würden, wusste Marzo da ja noch nicht). Er reiste weit zurück, schloss sich dem Kult des Hordak an, schloss einen Pakt mit Hordak und ließ eine Verschmelzung mit Demo-Man zu. Doch Demo-Man war zu stark und Marzo wurde völlig verdrängt. Der Schlüssel in seiner Manteltasche verschwand unter dem neu wachsenden Dämonenfleisch.
Ist er jetzt wieder da? Ja. Marzo kann in sein Labor zurückkehren und sich heilen.
Und so verschwindet er. Das halbe Schwert bleibt zurück.
Oo-Lar und Teela geraten indessen in ein Pelleezeanerdorf namens Nowella, das sie gegen einen Kriegsherrn verteidigen. Wir sehen in einer Montage eine Menge Zeit vergehen, während der die beiden dort leben und wenigstens zwei Kinder haben.
Schließlich bringt Oo-Lar sein Schwert wieder in sein altes Dorf zurück.

Folge 602:
Dy-Lex, mittlerweile selbst Priester, muss die Legatsteine vor Dieben beschützen.
Außerdem sehen wir seinen nach dem Großvater benannten Sohn Sy-Klone.

Folge 603: The Mystery Submarine
Teelas und Oo-Lars erwachsene Tochter Lar-Ra wird von der außereternischen Kriegsherrin Shezar, der Prinzessin von Antar, in deren Unterwassserbasis entführt. Gemeinsam mit anderen Gefangenen, kann sie die Flucht organisieren. Als dabei aber ein Leck entsteht, müssen Shezar und ihre Gefangenen zusammenarbeiten um zu überleben.
[Basierend auf einem brasilianischen Comic. Beim Namen für Oo-Lars Tochter hab ich mich ausnahmsweise bei einer anderen Fanfiction bedient, im Comic ist sie eine namenlose Gefangene.]

Folge 604: Through the Moon Gate
Das Mondtor befindet sich unter der Aufsicht der Regierung von Brightmoon. Eigentlich soll es niemand benutzen. Doch eine der Wächterinnen, eine Lichtfee wie die Königin, kann nicht widerstehen. Sie landet im Reich der Gar und hinter ihr schließt sich das Tor wieder. Die Gar, denen die Lichtfeen unbekannt sind, nehmen sie erst einmal gefangen.
Wir sehen Dy-Lex und Sy-Klone ebenso wie Jarvan. Die Fee wird für harmlos befunden, kann aber nicht wieder nach Hause.

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 846
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #530 am: 23.08.2017, 16:57:06 »
Folge 605: Falling Sorceress
Tee-Las Nachfolgerin missbraucht ihre Macht. Der Rat will sie absetzen, aber so einfach ist das nicht. Was der Rat nicht weiß ist, dass sie die Spur des Kristalls von Allenar verfolgt. Ditztroyer stahl ihn damals, doch sein Sohn, ebenfalls Pirat, verlor ihn, als sein Schiff unterging. Sie glaubt, die Lage des Schiffes entdeckt zu haben. (Das wird natürlich die Enchantress.)

Folge 606: Kuduk Ungol
Kuduk Ungol lebt in einer fernen Gegend. Dennoch fällt sie dem Rat als potentielle nächste Sorceress auf. Doch die Enchantress hat ein Auge auf den Auswahlvorgang und macht den Kult des Hordak auf Kuduk Ungol aufmerksam. Der kann immer Zauberer gebrauchen.

Folge 607: Back Again
Anhänger Hordaks befreien Morgoth aus seiner Taschendimension. Als der erfährt, dass über der Kristallhöhle nun Schloss Grayskull steht, will er es haben.
[Natürlich wird er am Ende schon wieder verbannt.]

Folge 608: Alien Planet
Die Lichtfee hat sich inzwischen bei den Gar eingelebt, hat einen Ehemann, Dash-Shel, und eine Tochter, die zwar wie eine Gar aussieht aber ihre Macht über Licht geerbt hat. Ihr Name ist Illumina. Dann aber erscheint das Mondtor bei ihr und Soldaten Brightmoons kommen hindurch, mit dem Auftrag, sie zurückzubringen. Sie zerren sie durch das Tor, Dash-Shel folgt ihr. Auf Etheria angekommen erfährt er, dass sie ihren Posten verlassen hat und dafür angeklagt wird. Sie sagt ihm, er soll zurückgehen und sich um Illumina kümmern.
Das versucht er, doch mittlerweile ist das Mondtor wieder auf einen zufälligen Zielort eingestellt und er, der glaubt, es führe immer ins Reich der Gar, weil er es nicht anders kennt, geht hindurch ehe ihn jemand warnen kann.
Dash-Shel landet auf einem wirklich seltsamen Planeten. (Für uns sieht alles, was er dort vorfindet sehr irdisch aus. Amerikanisch, um genau zu sein. Und sehr ländlich.) Als die Bewohner (die wie eternische Menschen aussehen) sich weitestgehend als feindselig erweisen, findet er Unterschlupf bei einer Familie namens Glenn.
[Für die MYP Serie war geplant, dass Marlena halb Gar ist, wie Keldor, nur dass man es ihr nicht ansieht (Verbindungen zur Erde sollten in der Serie ja nicht vorkommen). Ich will sowohl das als auch ihre irdische Herkunft beibehalten, also schicke ich einen Gar auf die Erde. Und ja, das macht Marlena und Illumina zu Halbschwestern.]

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 846
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #531 am: 24.08.2017, 19:47:46 »
Folge 609: The Orc War
In Miros Jugendzeit findet Eternias Krieg gegen die Orks statt. Da lässt sich sicher eine Geschichte erzählen. Eine auftretende Figur ist der eternische Hofmagier Tarrak.

Folge 610: Randor meets Ram-Man!
Ram-Man wird von der Enchantress angeheuert um die Heroic Warriors zu bekämpfen, wechselt aber die Seiten. Das ist wenig vor der dritten Folge der ersten Serie (in der diese Inkarnation von Ram-Man ja erstmals auftritt). Unter den Leuten der Enchantress ist auch Stratos (der ältere, mit der helleren Fellfarbe aus dem Minicomic), zu diesem Zeitpunkt noch Prinz, nicht König.

Folge 611: Old Foes
Miros vorerst letzte Auseinandersetzung mit der Enchantress. (Auch hier sehen wir Stratos wieder.)
[Miro gewinnt scheinbar, aber die Enchantress stiehlt seinen Verstand, ehe sie flieht. Aber das wussten wir ja schon.]

Folge 612: Perils of the Labyrinth
Keldor und seine Evil Warriors bekommen den Auftrag, etwas aus dem fallengespickten Labyrinth des Minox auf der Ebene von Perpetua zu stehlen.

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 846
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #532 am: 25.08.2017, 16:26:50 »
Folge 613: Tower of the Blue Star
Auf der Jagd nach dem Blauen Stern, einem Amulett mit dem ein Magier von seinem Turm aus die Umgebung terrorisiert, trifft Keldor auf einen einsamen Tiermenschenschamanen.
[Der Zauberer erweist sich als Hochstapler, der Blaue Stern ist machtlos und Beast-Man schließt sich den Evil Warriors an und behält das Amulett als Trophäe.]

Folge 614: The Trials of King Trinok
Keldor und seine Evil Warriors kämpfen in einem Konflikt der Tiermenschenstämme. Keldor und Beast-Man werden vom schweineähnlichen König Trinok gefangen genommen, der nach Vorbild der Insel der Tränen Gladiatorenspiele veranstaltet. Gerade die beiden dafür einzusetzen war sicher nicht seine klügste Idee.

Folge 615: Angella and the Harpies
Als sie eine diplomatische Mission gründlich vergeigt, gerät Prinzessin Angella von Brightmoon in die Gewalt der Harpyien.
[Allerdings kann sie sich auch alleine wieder befreien. Und einen anderen Gefangenen namens Micah auch gleich.]

Folge 616: The Cult
In MotU Folge 118: „Mer-Man’s Revenge“ lassen die neptunischen Truppen Mer-Man nach seiner Niederlage im Stich. Diese Episode zeigt nun, wie er nach Hause kommt und seine Bakkull-Sekte immer mehr von neptunischen Herrschern unter Druck gesetzt wird.
[Und schließlich zerschlagen wird. Mer-Man selbst muss fliehen.]

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 846
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #533 am: 26.08.2017, 14:31:34 »
Folge 617: Origins of the Cat
Wir beginnen ganz am Anfang mit der Geburt Prinzessin Cyras von Driluth, der dritten ihres Namens. Wie in Driluth üblich sind die Zauberinnen von Mystacor eingeladen um dem Neugeborenen ihren Segen zu geben. Die Castaspella, die wir kennen, ist natürlich noch keine der Drei, dafür ihre gleichnamige Mutter. Madame Razz und Mortella sind bereits dabei.
Wir sehen Cyra heranwachsen. Wir sehen, wie sie sich mit ihrer Kammerzofe Lynda (einer Nachfahrin von Sklaven aus den Crimson Wastes, die mit Abschaffung der Sklaverei in Driluth freikamen) anfreundet, von Mortella lernt und sich irgendwann für den jungen Adeligen Kyle Reccula interessiert. Und wie die Freundschaft zu Lynda immer mehr dem Neid auf ihr (aus Cyras Sicht) besseres Aussehen weicht. Von Mortella bestärkt schickt Cyra die Zofe zu ihr und wir bekommen Scorpia. Diese bleibt loyal und verrät nicht, wer ihr das angetan hat, obwohl sie ganz genau weiß, dass die Prinzessin dahinter steckt. Cyra verlobt sich mt Kyle, alles scheint bestens... und dann bekommt sie die Nachricht, dass ihre Eltern mit der königlichen Kutsche verunglückt sind.

Folge 618: Rise of the Cat
Nach dem unerwarteten Unfalltod des Königspaares (obwohl es leichte Andeutungen gibt, dass Mortella dahinter steckt) wird Cyra zur Königin gekrönt. Nach einer kurzen Zeit der Trauer macht sie sich daran, ihre Pläne in die Tat umzusetzen. Früher als geplant, da sie nicht mit dem baldigen Ableben ihre Eltern gerechnet hat, aber nicht zu früh – sie ist bereit.
Als erstes setzt sie einen Termin für die Hochzeit mit Kyle fest. Dann befiehlt sie den Überfall auf die Höhle der Magicats.
Das führt zum Protest anderer Herrscher und bald befindet sich Driluth im bewaffneten Konflikt mit mehreren Nachbarn.
Cyra selbst führt den Sturm auf den Palast der Magicats an und nimmt deren Königin die magische Maske ab, von der sie durch Mortella erfahren hat. Bei ihrer Rückkehr erfährt sie, dass Prinzessin Rebekkah von Green Glades sich den Truppen Driluths ergeben hat. Mit ihr als Geisel hat man Green Glades quasi erobert. Andere kleine Nachbarländer fallen auch unter die Herrschaft Königin Cyras.
Die Königin widerspricht und setzt ihre Maske auf. Nicht Cyra. Ab jetzt ist sie Königin Catra.

Folge 619: War of the Cat
Kyle Reccula ist verschwunden. Wie Catra bald erfährt, ist er nach Brightmoon geflohen, das von Driluth durch die Whispering Woods getrennt wird. An anderer Stelle geht der Krieg weiter, doch nun regt sich auch Widerstand im eigenen Land. Als auch in Green Glades der Widerstand aufflammt, glaubt Catra zunächst, Prinzessin Rebekkah könne damit zu tun haben, obwohl sie im Schloss ihrer Eltern Hausarrest hat. Rebekkah aber überzeugt sie vom Gegenteil: Sie kann den Aufstand des Pöbels genauso wenig ertragen. Catra macht sie zur Gouverneurin von Green Glades.
Kyle Reccula, nun unter dem Decknamen Bow und zusammen mit seinem Freund Kowl, kehrt nach Driluth zurück um dem Widerstand Unterstützung aus Brightmoon zukommen zu lassen. Allerdings fliegt er auf und wird gefangen genommen.
Catra findet, dass Brightmoon damit zu weit gegangen ist. Sie befiehlt die Abholzung der Whispering Woods um auch diesen Nachbarn ihrem Reich einverleiben zu können.
In der letzten Szene sehen wir, wie Adora und Snout-Spout vom Regenbogentunnel ausgespuckt werden und sich fragen, wo sie gelandet sind...

Folge 620: Strange Visitors
Die Erde. Wir schreiben das Jahr 1987. Mit einem seltsamen Lichteffekt erscheinen wie aus dem Nichts drei Gestalten. He-Man, Skeletor und Fisto. Mit dem Kosmischen Schlüssel. Skeletor reißt den Schlüssel an sich und will damit wieder verschwinden, He-Man nimmt ihn ihm ab. He-Man und Fisto fliehen erst einmal und hängen Skeletor ab.
Sie versuchen, sich zu orientieren, begegnen Leuten, die sich schon etwas über ihre Kleidung wundern und zum Beispiel fragen, ob sie Schauspieler sind und in der Nähe ein Film gedreht wird. Fisto glaubt, den lokalen Dialekt wiederzuerkennen – so hat Königin Marlena gesprochen, als sie damals auf Eternia ankam. Ist das also die Erde?, fragt He-Man einen Passanten. Ja, natürlich ist das die Erde, du Spinner.
He-Man weiß von seiner Mutter, dass auf der Erde viele Sprachen gesprochen werden. Und noch mehr Dialekte. Sie müssen also nicht nur auf der Erde sein, sondern auch in der Gegend, aus der sie kommt. Tatsächlich helfen Erkundigungen nach einer Familie Glenn weiter.
So lernt He-Man seine Großeltern, eine Tante und ein paar andere unbekannte Verwandte kennen – ohne sich als Verwandter zu erkennen geben zu können, denn Fisto darf ja nicht erfahren, dass er Adam ist. Zunächst glaubt man kein Wort von der Geschichte, Marlena sei nun Königin auf einem fernen Planeten, aber ihr Vater Dashiel (eigentlich Dash-Shel), der ja ein Gar ist und sich mit Schminke als Mensch tarnt, erkennt den Namen Eternia wieder und bestätigt, dass es diesen Planeten und auch das gleichnamige Königreich wirklich gibt.
Gleichzeitig will Skeletor He-Man und Fisto herauslocken und versucht es ganz simpel mit magischer Verwüstung. Darauf reagiert zunächst die Polizei, so gerät natürlich Lubic in die Geschichte.
Als im Fernsehen über Skeletors Angriff berichtet wird, macht sich He-Man auf den Weg. Fisto bleibt zurück mit dem Schlüssel und der Aufgabe, herauszufinden, wie man damit wieder zurück kommt. Einfach wieder zurück dorthin wo er gestartet ist, wäre gar nicht so schwierig. Aber natürlich will Fisto Skeletor weder hier lassen, noch zurück nach Grayskull bringen, also muss er die Koordinaten etwas verändern.
Der Schlüssel ist schallbasiert und jemand aus der Familie kennt da einen Experten, der vielleicht helfen könnte. Und so gerät Fisto an ein paar Teenager.
He-Man konfrontiert inzwischen Skeletor. Und als Lubic die Situation erst einmal durchschaut hat, ist er auch nicht so hilflos.
[Am Ende ist Skeletor bereit, mit dem umprogrammierten Schlüssel mitzukommen. Damit ist er immer noch näher an Grayskull, als wenn er auf der Erde bleibt. Lubic kommt ebenfalls mit. Die vier reisen ab, doch plötzlich greift etwas anderes auf den Schlüssel zu (Sebrians Maschine natürlich) und statt auf Eternia erscheinen sie auf Primus.]

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 846
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #534 am: 27.08.2017, 18:42:43 »
Folge 621: The Horde Invasion
Ein paar Jahre nach dem Finale von „He-Ro“ erreicht Hordaks Flotte das Sonnensystem im Zentrum des Universums. Eternia und Etheria sind beschützt von Sicherheitssatelliten und Raumschiffen, aber die Flotte, die vor Zeds Flotte fliehen musste, ist mehr als groß genug um dieses kleine Hindernis zu überwinden.
Nach dieser eher einseitigen Raumschlacht sehen wir das Innere des Flaggschiffs. Hordak trägt die Maske seines Gegenstücks aus der anderen Zeitlinie, die Shadow Weaver der anderen Zeitlinie ist bei ihm. Wir erfahren, dass Shadow Weaver ihm nicht nur die Maske gebracht hat sondern auch ein paar andere Dinge, darunter eine Blutprobe von Despara.
Einfach nur nach Castle Grayskull zu gelangen hat als Zugang zur Macht nie ausgereicht. Würde es helfen, tatsächlich mit Grayskull verwandt zu sein?
Dieselbe Methode, die Hordak vor langer Zeit zur fledermausartigen Kreatur gemacht hat, hat ihm dank der Blutprobe auch diesen Wunsch erfüllen können. (Dem Hordak der anderen Zeitlinie stand diese Technik nicht zur Verfügung, aber dieser hat natürlich einige Forschungsschiffe mit entsprechender Ausrüstung und den nötigen Experten dabei.)
Aber um nach Grayskull zu gelangen, müssen erst dessen Wächter besiegt werden. Die Invasion Eternias beginnt.

Folge 622: Chamber of Death
Ganz Eternia kämpft gegen die Horde. Heroic Warriors Seite an Seite mit Snake Men. Die Tiermenschen des Dschungels zusammen mit den menschlichen Stämmen, Operoner mit Gargons und Belots. Auch die früheren Evil Warriors haben Hordak nicht unbedingt in guter Erinnerung. Doch Hordak ist mit seiner Flotte im Vorteil. Besonders der Orbitale Disruptor kann jederzeit jedes Ziel auf dem Planeten zerstören. Hordak selbst landet und schafft es nach Grayskull.
Hier hat er es mit weiteren Hindernissen zu tun, doch er hat genug von seiner Armee dabei um ein paar Trooper opfern zu können und einen sicheren Weg in die Tiefe zu finden.
Tatsächlich scheint die Macht ihn als Erben Grayskulls zu erkennen. Wie damals Skeletor kann er sie spüren. Die Sphäre des Rates wird bewacht von Teela persönlich, aber auch sie kann er besiegen.
Skeletor wurde damals von der Macht in Keldor und Demo-Man aufgespalten. Ähnlich stößt Hordak nun Maske und Geist seines Gegenstücks aus der anderen Zeitlinie ab.
Dare und Adam, gemeinsam verwandelt in He-Ro und He-Man, haben es geschafft, sich durch den geheimen Seiteneingang einzuschleichen und greifen an. Teela nutzt die Gelegenheit für eine weitere Attacke. Aus der Maske erhebt sich der Geist des anderen Hordak.
Im Kampf zerbricht die Sphäre des Rates und die Geister der Ratsmitglieder zerren Hordaks Geist durch eine Wand davon.
Was ist dort? Hordak kämpft gegen drei Heroic Warriors gleichzeitig, aber als weitere Verstärkung ankommt, die ihm das abnimmt, bricht er durch die Wand. Und verschwindet in vollkommener Schwärze,
Das, weiß Teela, ist die Kammer des Todes, Gegenstück zur Kammer des Lebens. Die zu betreten kann Hordak nicht überlebt haben.
Tatsächlich stellt Hordak im Inneren fest, dass er technisch gesehen tot ist. Aber er bewegt sich noch. Er erforscht diesen seltsamen Ort und stößt auf ein paar ruhelose Seelen. Kommt er von hier aus an die ganze Macht? Vielleicht. Denn natürlich haust hier auch der Geist von Grayskull. Und Grayskull selbst, Sohn der Grünen Göttin, Enkel des Sternensamens, war die Quelle der Macht von Grayskull.
Und noch eine andere ruhelose Seele ist hier. Hiss. Damit muss sich doch etwas anfangen lassen.

Folge 623: Inside, Outside
Hordak ist offenbar verschwunden, aber seine Truppen sind noch da, jetzt angeführt von Shadow Weaver. She-Ra kommt zu Hilfe. Duncan und Roboto machen einen Plan, um den orbitalen Disruptor außer Gefecht zu setzen. Und Adam sieht sich einer noch größeren Gefahr gegenüber – der Geist King Hsss' versucht, von ihm Besitz zu ergreifen. Zum Glück steht ihm ein Freund zur Seite, der Hsss gut kennt – Rattlor.

Folge 624:
Der Orbitale Disruptor explodiert am Himmel und nimmt einige Horde-Schiffe mit. Doch nicht nur sind Duncan und Roboto verschwunden, Kobra Khan ist in der Schlacht gefallen und die neue Königin Vipra schließt sich der Horde an.
Die Snake Men sind gespalten. Einige erkennen Shadow Weaver als ihre neue Herrin an, andere, allen voran Rattlor, nicht.
Indessen schafft es Hordak tatsächlich, die Kammer des Todes wieder zu verlassen und das darunter liegende Grab King Grayskulls zu finden. Er ruft Shadow Weaver zu sich und gemeinsam können sie Grayskulls Seele in seine alte Axt zwingen und direkten Zugang zur Macht bekommen.
Letztendlich tut ihnen das nicht unbedingt gut. Die Macht Grayskulls vertreibt die schwarze Magie, die den untoten Hordak zusammenhält und als im finalen Kampf gegen She-Ra die Axt bricht, verschwindet auch Shadow Weaver im gleißenden Licht des befreiten Geistes.
[Übrigens haben wir den jungen Keldor in dieser Serie immer noch nicht gesehen. Wo der steckt, während sein Heimatplanet angegriffen wird, bleibt für den Zuschauer erst mal ein Rätsel.]

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 846
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #535 am: 28.08.2017, 18:40:27 »
Folge 625:
Einige Jahre nach dem Sieg über Hordak.
Ein erwachsener Dare mit seiner Frau Kay-La, ein erwachsener Keldor (der, wie uns auffällt, den Stab des originalen He-Ro trägt) mit seiner Frau Catya. Rattlor ist König der Snake Men, Vipra lebt bei Evil-Lyn in Snake Mountain. Die beiden haben Skeletors Aufzeichnungen über das Dunkle Netzwerk gefunden und arbeiten schon eine Weile daran, den Herrn des Bösen aufzuspüren und mit dem Elixier von Schneidor herzuholen. Es gelingt. Skeletor und Crita leben mit ihren Kindern im Galaktischen Imperium, dem ehemaligen Imperium der Horde.
Obwohl sein Leben nicht unbedingt schlecht ist, ist es für Skeletor doch die Hölle, denn ein ruhiges Leben mit Familie hätte er auch leichter haben können. So waren all seine Anstrengungen, das Universum oder wenigstens Eternia zu beherrschen, umsonst. Zurück nach Eternia? Jederzeit.
Skeletor und Evil-Lyn machen sich sofort daran, Pläne zu schmieden. Crita ist zunächst etwas eifersüchtig – im Gegensatz zu ihr sieht Evil-Lyn sogar jünger aus als früher. Nach einer Weile verstehen sich die beiden aber ziemlich gut.
Skeletor kommt zu dem Schluss, dass Hordak die richtige Idee hatte. Erst den Planeten erobern, dann nach der Macht von Grayskull suchen. Aber eine Armee aufzustellen braucht Zeit. Also will er sich die Zeit erkaufen indem er die Helle Seite Eternias ebenso erstarren lässt wie die Sorceress damals die dunkle Seite. Dann kann er die Dunkle Seite unter seiner Herrschaft vereinen, aufrüsten, die Helle Seite wieder erlösen und das Königreich Eternia überrennen. Muss doch zu schaffen sein.

Folge 626:
Nachdem die Sache mit dem Erstarrungszauber grandios gescheitert ist, will Skeletor das Dunkle Netzwerk einsetzen um direkt nach Grayskull zu gelangen.
Es kommt zum finalen Duell zwischen Skeletor und He-Man.
Skeletor stirbt schließlich, als seine Kristallaugen zerstört werden und Vipra wird vom Dunklen Netzwerk mitgerissen. Sie landet an einem ihr unbekannten Ort mit drei Sonnen am Himmel. Einen Passanten – es handelt sich zufällig um Rio-Blast – fragt sie, wo sie ist.
„Etwa drei Meilen östlich von Fort Kerium.“
Dann gehen wir zurück zu Dare und Co und dem gealterten König Adam.
Skeletor wird begraben – als Mitglied der Königsfamilie trotz allem mit entsprechenden Würden. Es gelingt nicht, das Netzwerk wiederherzustellen, denn das Rezept für das Elixier ist zerstört, und Crita entscheidet sich, mit ihren Kindern durch die Verbindung zwischen Grayskull und New Grayskull, die vorsichtig kurzzeitig geöffnet wird, ins Tri-Solar-System zurückzukehren. Evil-Lyn kommt einfach mit.
Eternia ist nun sicher.
Woanders berichtet jemand mit Zodacs Stimme (aber Zodac ist ja tot): „Vor langer Zeit gab es ein Volk grausamer Riesen. Das war nicht ihre Schuld. Sie waren grausam erschaffen worden vom Uralten Nordor. Doch sie wollten nicht mehr grausam sein, denn sie fügten sich damit nur selbst Leid zu. Also nahmen ihre Schamanen die Bosheit von ihnen und gaben ihr einen eigenen Körper. Doch die konzentrierte Bosheit war stärker als sie und machte sie zu ihren Sklaven. Ein Held tötete sie, doch sie konnte nicht vergehen. An einem fernen Ort wurde ein finsterer Gott Vater zahlloser Dämonen. Die meisten dieser Dämonen waren nicht grundsätzlich böse. Zwei aber waren die Wiedergeburt des Bösen der Riesen. Dämonen, denn niemand sonst konnte das Böse ertragen. Zwei, denn einen allein hätte es zerrissen. So wurden Angast und Demo-Man die bösartigsten aller Dämonen und ihr Vater ertrug sie nicht und schickte sie fort. Angast gründete sein eigenes Reich in einer Taschendimension, einer Blase in der Leeere. Demo-Man streifte durchs All und trat in die Dienste eines Mannes, dessen Hunger nach Plünderung und Gemetzel er verstand – Hordak. Beide zog es zurück zum Planeten ihrer wahren Herkunft, Eternia. Angast blieb für sich, schmiedete Pläne. Demo-Man wurde in Hordaks Auftrag verschmolzen mit anderen. Einer davon war ich, ein anderer warst du. In jedem blieb ein Stück des Bösen zurück, deshalb können wir nie wirklich sterben.“
Zodac spricht natürlich mit Skeletor. Wir sehen nun, dass sie beide in der Geisterwelt sind. Bei ihnen sind der Nilpferdzentaur, Demo-Man, Angast, der Zodac der anderen Zeitlinie und Graf Marzo. Offenbar sind sie alle Geister.
„Dann habe ich noch eine Chance.“, erkennt Skeletor. „Das Spiel ist noch nicht zu Ende.“
„Das Spiel ist niemals zu Ende.“
Oh, und Faker taucht in Snake Mountain auf und erklärt sich zum neuen Anführer der Evil Warriors. Aber das hat sicher gar nichts zu bedeuten.


So, das war es im Grunde. Damit will ich nicht sagen, dass es fertig ist. Ich werde das Gesamtprojekt noch einige Male überarbeiten. Bereits jetzt ist das, was ich hier gepostet habe, nicht mehr alles aktuell. Aber wir sind bei der letzten Folge angekommen.