Neuigkeiten: Bitte beachte die Forenregeln! http://www.he-man.de/forum/index.php?topic=25232.0

  • 24.06.2018, 04:04:16

Autor Thema: (Re)Master(d)s of the Universe  (Gelesen 82718 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #255 am: 13.11.2014, 17:43:08 »
Folge 423:
Der Bau des ersten Schiffes, eines neutralen Forschungsschiffes, beginnt. Flogg beauftragt seinen Vertreter im Galaktischen Rat, Slushhead, Truppen von Nordor in die Werft einzuschleusen. Doch der Rat hat die Galaktischen Wächter mit der Bewachung betraut.

Folge 323:
Ra-Jars Reich wurde von den Snake Men regelrecht überrannt. Ra-Jars überlebende Soldaten wurden gefangen genommen und mit einer magischen Substanz, dem Gift eines gewissen Snakeskin, in Schlangenmenschen verwandelt. Die Snake Men suchen das Reich nach weiteren potentiellen Kriegern ab, die sie verwandeln können.
Koldar sieht nur eine Lösung – der Giftvorrat muss vernichtet werden.

Folge 424:
Der Bau geht weiter. Flogg ist außer sich. Nachdem Slushhead wegen Amtsmissbrauch aus dem Rat geflogen ist, muss er einen neuen Vertreter für Nordor ernennen – jemanden, der klug genug ist, den Posten auszunutzen aber dumm genug, seine eigenen Chancen dabei nicht zu sehen.

Folge 324:
Die Snake Men können keine weiteren Verwandlungen vornehmen, bis neues Gift geliefert wird. Da Ra-Jar den Widerstand anführt, können sie auch nicht viele Soldaten entbehren. Dabei war der Sinn der ganzen Sache doch, neue Truppen für den Krieg im Königreich Eternia auszuheben.

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #256 am: 14.11.2014, 20:07:02 »
Folge 425: Die Hard on an X
Das neue große Schiff ist fast fertig, als die Mutanten es tatsächlich schaffen, die Werft zu übernehmen.

Folge 325:
Ra-Jar und Koldar können Königin Balina überzeugen, dass auch ihr Reich in Gefahr ist. Sie schickt ihre Leute, Menschen und Gargans, um den Widerstand zu unterstützen.

Folge 426:
Die Werft ist wieder frei, doch das Mutterschiff blockiert sie. Schließlich kann die Eternia es vertreiben, wird dabei aber beschädigt und stürzt ab.

Folge 326:
Der Kampf gegen die Besatzer. Recht erfolgreich.

Und nächste Woche sehen wir dann He-Man und Skeletor wieder.
« Letzte Änderung: 14.11.2014, 20:08:33 von Capeträger »

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #257 am: 17.11.2014, 18:33:57 »
Masters of the Universe: The Snake War – Part One
Eternia. Am Himmel sehen wir ein Feuerwerk, als sich die Hordeflotte und das Satellitennetz gegenseitig vernichten. Randor und Marlena sehen es. Teela sieht es. Der völlig wiederhergestellte King Hiss sieht es. Jemand anders sieht es von der anderen Seite – Hordak stürzt mit einer beschädigten Rettungskapsel ab, landet im Ozean und treibt hilflos herum.
Zurück zu Hiss. Er hat einen Plan. Aus den Brutkammern kommt sein neuer Krieger – Snakeskin.
Wir sehen noch einmal die Abreise der Besucher am Ende der dritten Staffel von „The New Adventures of He-Man“, samt der Erwähnung der Sicherung.
Dann sehen wir, wie die Zeitreisenden auf Eternia wieder ankommen. Nur... ist es irgendwie anders. Industriekomplexe. Verschmutzte Luft. Roter Himmel. Ist das Snake Mountain da am Horizont? Ja, aber er ist völlig verwüstet, von der steinernen Schlange ist nicht viel übrig. Und sind das da... Horde Trooper in den Farben der eternischen Palastwache? Was zum...
Im Nu sind die Neuankömmlinge von eben diesen umzingelt, denn offenbar sind sie programmiert He-Man und Skeletor zu erkennen. He-Man ist bereit, mit ihnen zu kommen um sich die Sache anzusehen. Skeletor nicht und so beginnt der Kampf.
Als Hordak eintrifft, der offenbar die Trooper anführt, stellen sich auch He-Man, Fisto und Rio Blast auf Skeletors Seite. Hordak enthüllt dann, dass er in den letzten Jahren von seinem neuen Befehlshaber etwas... verbessert wurde. Eine Art Kombination aus Hurricane Hordak und Buzz-Saw Hordak. Er schafft es tatsächlich, Skeletor zu entwaffnen und Rio-Blast als Geisel zu nehmen. He-Man und Fisto ergeben sich, Skeletors Leute sind bald überwältigt – bis auf Ninjor und Scareglow, die entkommen.
Der Rest wird nach Eternos geführt. Von dort aus regiert der neue Herrscher – Duncan.
Wie ist es dazu gekommen? Nun, es fing an, als Hiss seinen neuen Krieger enthüllte, Snakeskin. Dieser konnte Leute durch seinen Biss in Schlangenmenschen verwandeln, die zudem Hiss gegenüber automatisch loyal waren. Auf diese Art wuchs seine Armee schnell. Teela wurde auch eines seiner Opfer und Hiss, der wusste, dass er es mit er Tochter der Sorceress zu tun hatte, nahm sie zur Frau (ebenso wie die verwandelte Evil-Lyn). Duncan gelang es mit Zodaks und Sybillines Hilfe, Snakeskin gefangen zu nehmen. Er wollte erfahren, wie sich die Verwandlung umkehren ließ, bekam es aber nicht aus Snakeskin heraus. Zodaks Rat folgend versuchte er es sogar mit Folter, vergeblich allerdings. Sybilline hatte die Idee, die Folter in den Raum des Lebens von Grayskull zu verlegen (der inzwischen wieder funktionierte) – dort konnten sie weiter gehen, denn Snakeskin konnte dort ja nicht sterben. Tatsächlich verriet er dort endlich, dass es keinen Weg gab, die Verwandlung umzukehren. Duncan warf ihn von den Zinnen in den Graben, doch er fiel nicht bis zum Mittelpunkt des Planeten sondern prallte auf einen Vorsprung und starb. Während Duncans Abwesenheit hatten sich aber Snake Men nicht nur in den Palast geschlichen sondern auch König und Königin getötet und als Zombies wiedererweckt. Sie konnten wieder vertrieben werden und Hauptmann Andra selbst musste die feindseligen Zombies vernichten. Da niemand anderes sie wollte, nahm Man-at-Arms die Krone. Und plante einen Vergeltungsschlag.
Inzwischen hat Duncan alles von den Schlangenmenschen zurückerobert, nicht nur das Königreich Eternia, auch seine Nachbarn, eingeschlossen Skeletors Territorium und Avion. Doch die umgebenden Völker sind nicht zufrieden mit der Situation, beklagen sich darüber, was Duncans Kriegsmaschinerie mit dem Planeten macht, geben ihm die Schuld am verschmutzten Meer und veränderten Klima. Einige haben schon Angriffe gewagt und wurden als Folge auch erobert und Duncan ist sicher, dass Granamyr etwas plant.
Und was hat Hordak damit zu tun? Nun, er war allein auf Eternia und brauchte einen neuen Job. Duncan konnte jemanden wie ihn brauchen. Auch He-Man und Skeletor könnte er gebrauchen. Bisher hat er sich mit dem verbesserten Faker als falschem He-Man beholfen um es aussehen zu lassen als stünde der große Held auf seiner Seite, aber das Original wäre besser. He-Man weigert sich. Skeletor zeigt sich interessiert, aber Duncan durchschaut seine List und lässt ihn und seine Anhänger in ein Gefangenenlager bringen.
Duncan ist allerdings vor allem erstaunt, Fisto zu sehen. Der ist nämlich im Schlangenkrieg gefallen. Niemand kann das wirklich erklären, auch wenn Duncan sagt, Fisto sei damals nicht mit dem Schlüssel verschwunden.
He-Man hat eine wichtige Frage: Wo ist Teela?
In einem Labor, sagt Duncan. Es wird nach einem Weg zur Rückverwandlung gesucht, den die Snake Men nicht kennen. Er zeigt es ihm gerne.
Tatsächlich geht es Teela vergleichsweise gut. Im Gegensatz zu anderen verwandelten wie Carnivus und Mekaneck, an denen gnadenlos experimentiert wird um das Heilmittel zu finden.
He-Man kann das nicht mit ansehen. Er befreit die Versuchspersonen und Snake-Teela und flieht. Rio-Blast und zu Duncans Enttäuschung auch Fisto schließen sich ihm an. Dann aber bemerkt er etwas, das Fisto verloren hat. Den Kosmischen Schlüssel...
Skeletor ist im von Zodak geleiteten Gefangenenlager. Viele seiner Leute sind da, viele Snake Men, ein paar Masters, die bei Duncans Plan nicht mitmachen wollten. Evil-Lyn ist da, als Schlangenmensch. Wo ist Hiss? Hssss? Tot. Duncan war gründlich um sicherzustellen, dass er nicht wiederkommt.
He-Man flieht mit seiner Gruppe nach Grayskull, doch auch das ist nicht wie gehabt. Dass die Sorceress nicht mehr lebt konnte man aus der vorigen Geschichte schon schließen. Ihre Aufgabe hat Sybilline übernommen, nur klappt es nicht ganz. Das Schloss scheint sie nicht richtig anzuerkennen. Teela, selbst als Snake-Woman, überwältigt sie mit Leichtigkeit, denn sie erkennt das Schloss an.
Duncan fragt sich, was er mit dem Kosmischen Schlüssel tun kann, doch da er weiß, dass auch damit die Vergangenheit nicht zu ändern ist, quält ihn der Gedanke an das Ding nur.
Scareglow und Ninjor dringen ins Gefangenenlager ein und bringen Skeletor seinen Stab. Der zettelt einen Aufstand an. Faker, der nun wirklich wie He-Man aussieht, stellt sich ihm entgegen und wird zerstört.
Skeletor will natürlich nur eins – Grayskull. Und viele der befreiten Gefangenen sind bereit, ihm zu folgen.
Als er dort ist, verteidigen He-Man und seine Leute die Burg natürlich. Und da so etwas nicht unbemerkt bleibt, trifft auch bald Hordak mit den Truppen ein.
Dann aber erscheint Zodac und enthüllt, was weiter geschehen wird. Als erstes zeigt er ein Hologramm von Meister Sebrian, groß genug, dass alle es sehen können. Und es erzählt:
„Es war vor langer Zeit, ungefähr fünfhundert Jahre, aber ganz genau wissen wir es nicht, unsere Vorfahren waren mit anderen Dingen als Kalendern beschäftigt, und geschieht doch erst jetzt gerade. Ein Mann, den unsere Geschichte nur noch als Man-At-Arms kennt, riss die Macht an sich. Sein Kreuzzug gegen die Snake Men führte zu deren Ausrottung. Gleichzeitig wurde sein Planet von einem grünen Paradies zur industriellen Hölle. Andere Mächte bekämpften ihn, er eroberte alle. Einzig die Drachen konnten ihm wirklich etwas entgegensetzen und so kam es  zum größten Krieg aller Zeiten. Alle verloren. Die Drachen starben aus. Die Qadianer starben aus. Die Caligar starben aus. Eigentlich, starb alles aus, selbst die eternischen Menschen beinahe. Und der letzte Zauber des Drachen Granamyr, die Umkehrung der Zeit, sollte es rückgängig machen. Doch das gelang nicht. Stattdessen wurde der ganze Planet in die Vergangenheit und an einen anderen Ort versetzt. Aus dem zerstörten Planeten bauten die Menschen eine neue, künstliche Welt auf. Mit dieser Technik besiedelten sie auch die übrigen Planeten des Systems. Eternia – dieser Name erschien nicht mehr passend, nach seinem Tod und seiner Wiedergeburt – wurde Primus.“
Zodac erklärt, dass er nicht verhindern kann, dass mehr oder weniger das geschieht. Vielleicht sterben die genannten Arten nicht unbedingt aus, Sebrians Informationen könnten ungenau sein. Vielleicht entkommen einige vom Planeten. Aber Eternia wird in die Vergangenheit gerissen werden.
Allen, die der Kosmische Schlüssel hergebracht hat, kommt derselbe Gedanke. Die Sicherung am Schlüssel. Ohne sie kann er neue Zeitlinien erzeugen. Skeletor weist Snake-Evil-Lyn an, doch den Kampf weiter anzuführen, er muss mit seinen Leuten woanders hin. Auch He-Man zieht mit Rio-Blast und Fisto ab, während Snake-Teela Grayskull verteidigt.
Beide Gruppen treffen unvermeidlicherweise zusammen, als sie versuchen, in den Palast einzudringen. Sie besprechen auch die temporale Mechanik. Wenn sie zurückgehen und das alles verhindern, was wird dann aus Primus? Nun, Eternia wird in dieser Zeitlinie zurückreisen und zwar an einen Punkt fünfhundert Jahre vor der Spaltung der Zeitlinie. Dort wird es dann Primus, das wie der Rest des Universums in beide Zeitlinien mitkommt. Also kein Problem.
Die Eindringlinge werden von Hordak überrascht.
„Solltest du nicht bei Grayskull sein?“
„Nein, das erledige ich per Luftschlag.“
Eine Reihe von Explosionen ist noch in Eternos zu spüren.
„Keine Schlangenmenschen mehr. Leider auch kein Grayskull, aber so ist das eben...“
Fisto stürzt sich in einem Wutanfall auf Hordak und seine verbesserte Metallfaust von Primus bohrt sich tatsächlich in dessen Körper. He-Man greift ein, bevor das ganze tödlich enden kann.
Duncan, der natürlich alarmiert wurde, kommt in den Raum und ist entsetzt. Noch schlimmer geht es ihm, als er hört, dass seine Tochter nun wirklich tot ist, also tötet er den bereits verwundeten Hordak. He-Man erklärt, dass er sie hier zwar nicht retten kann, in einer anderen Zeitlinie aber schon. Duncan lässt ihn und die anderen Zeitreisenden mit dem Schlüssel (ohne Sicherung) gehen.

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #258 am: 18.11.2014, 16:29:11 »
Masters of the Universe: The Snake War – Part Two
1991.
Die Zeitreisenden erscheinen. Eine Überprüfung des Datums auf dem Schlüssel enthüllt, dass sie zu spät sind um Teela und Evil-Lyn sowie viele andere vor der Verwandlung in Snake-Men zu bewahren. Viel zu spät. Also ein neuer Versuch? Nein, erst einmal wollen sie sehen, was sie hier ausrichten können. Man will ja nicht zu viele neue Zeitlinien erzeugen.
Tatsächlich kommen sie noch rechtzeitig um Snakeskins Gefangennahme und damit Duncans endgültiges Abgleiten in den Wahnsinn zu verhindern. Leider entkommt Snakeskin nicht einfach, er beißt Man-at-Arms, der sich nun verwandelt.
Na toll. Passiert jetzt dasselbe nochmal, nur dass es diesmal die Snake-Men sind, die den Planeten mit Duncans Maschinen ruinieren?
Nein, das muss doch zu verhindern sein...
Skeletor hat keine Lust. Er kann einen Kosmischen Schlüssel haben, der neue Zeitlinien erzeugt, was will er also noch mehr? Beim Kampf um den Schlüssel wird dieser schließlich zerstört, als Rio-Blast ihn Skeletor aus der Hand schießt.
Skeletor geht also mal in Snake-Mountain nach dem Rechten sehen. Als er feststellt, dass dort die Snake Men herrschen, versucht er es in Morainia. Tatsächlich trifft er dort seine Leute unter Jitsu. Kobra Khan ist allerdings wieder zu Hiss übergelaufen, da dessen Erfolgsaussichten gerade besser aussehen. Skeletor kann es ihm nicht verdenken, er war ja selbst mal Söldner. Dafür findet er unter den Evil Warriors Snoop und Dragoon, was ihm gefällt.
Skeletor beschließt, sich seine Burg zurückzuholen.
He-Mans Seite hingegen kommt nach Grayskull und wird von Sybilline hereingelassen, die auch hier so ihre Probleme hat, das Schloss zu kontrollieren, aber immerhin nicht feindselig ist. Cringer und Orko sind auch dort und Orko erinnert sich an etwas: Geldors Flüssigkeit des Lebens, die in einem Geheimfach in Grayskull versteckt ist. Sie ist nur für den äußersten Notfall gedacht, denn es könnte zu Nebenwirkungen kommen, aber wenn das keiner ist, was dann?
Wie soll die Flüssigkeit denn helfen?
Sie soll die Sorceress wiedererwecken. Wenn die nicht helfen kann, dann niemand. He-Man, der als einziger weiß, wo genau die Flüssigkeit ist, probiert es aus. Tatsächlich erwacht Teela'na... annähernd zum Leben. Ganz in weiß und auch sonst etwas geisterhaft kann sie zumindest wieder mit den Lebenden kommunizieren.
Mit ihrer Hilfe lässt sich der Gegenzauber tatsächlich auftreiben, es sind verschiedene Zutaten nötig. Beim Sammeln kommen Skeletor und die Snake-Men dazwischen. Außerdem treffen die Helden einige der anderen Masters – auch den zweiten Fisto. Er sagt, er sei damals zu seiner eigenen Überraschung nicht mit dem Kosmischen Schlüssel abgereist. Offenbar kam es zu einer Art Verdopplung. Am schwierigsten ist aber die letzte Zutat – eine Probe vom Sternensamen. Dazu müssen die Helden hinab in die Tiefe, ins Zentrum von Eternia und vorbei an den Kristallwächtern bis zum vierarmigen Riesen Procrustus.
Der warnt sie aber. Der Sternensamen ist ein lebendes Wesen und hat seine eigenen Regeln. Wer etwas nimmt, muss etwas geben – und womöglich viel. Sybilline geht das Risiko ein und greift mit dem Probenbehälter in den Sternensamen – und wird hinein gesaugt. Der Probenbehälter kommt gefüllt wieder raus.
Procrustus erklärt, dass der Sternensamen Sybilline offenbar behalten wollte. Keine Sorge, da drin geht es ihr gut. Und irgendwann lässt er sie auch wieder raus.
He-Man wundert sich, dass er den Sternensamen nicht im Inneren von Primus gesehen hat, aber als er seine Überlegungen näher ausführt, erklärt Procrustus, dass der Sternensamen nur einmal existiert und nur hier. Auch wenn der ganze Planet in die Vergangenheit reist kommt der Sternensamen nicht mit.
Snake Man-At-Arms baut indessen tatsächlich neue Waffen für die Snake-Men und es sieht schon ziemlich eng für Eternos aus, als die Helden mit dem Obelisken im Sumpf den Gegenzauber über den ganzen Planeten verbreiten.
Und Skeletor erobert Snake Mountain und tötet Hiss, nachdem seine zurückverwandelten Ehefrauen Teela und Evil-Lyn ihn ihm quasi in die Arme getrieben haben.
He-Man muss dann noch schnell Teela helfen, heil da rauszukommen. Das ganze endet mit einem klassischen Filmkuss – zwischen Teela und Adam natürlich.

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #259 am: 19.11.2014, 15:42:35 »
The New Adventures: Fünfte Staffel

Koldar the Gladiator: Vierte Staffel

Spaceship Eternia: Erste Staffel

Alle drei spielen im Jahr 1991. The Snake War - Part Two spielt gegen Ende der ersten Hälfte.

Folge 501:
Alle haben den Absturz ganz gut überstanden, doch die Eternia ist zerstört. Keine Sorge, in der neuen Werft werden bald noch mehr Kampfschiffe gebaut werden können. Aber erst soll das große Forschungsschiff auslaufen. Und es wird getauft auf den Namen... Eternia. Was sonst?
Da Hydron sein Kapitän wird, wird Spinwit neuer Anführer der Galaktischen Wächter. Und die Wächter bekommen ein neues Einsatzschiff, die Colossus.

Folge 401:
Die Snake Men sind aus dem Dschungel vertrieben, aber Ra-Jar hat auf die eine oder andere Weise viele seiner Untertanen verloren. Und fast sein ganzes Heer. Sein Reich ist ziemlich schutzlos. Seine beste Chance sieht er in einer Allianz mit Königin Balina, womöglich gar einer Heirat.
Es gibt natürlich auch gute Nachrichten. Rea und Koldar sind jetzt wirklich ernsthaft zusammen. Echt. Und Snowflake kommt einigermaßen damit klar.
Da die Snake Men etwas von Krieg in Eternia gesagt haben, will Granita dorthin gehen.

Folge 101:
Das neue Schiff wird auf den Namen Eternia getauft und seinem Kapitän übergeben – Hydron. Der neue Anführer der Galaktischen Wächter wird Spinwit. Außer Hydron kommt auch einer der Wissenschaftler, bin nicht sicher welcher, als Wissenschaftsoffizier an Bord. Und Caz, der nervt in NA eh nur und kann hier vielleicht eher einen Zweck erfüllen. Ein Bruder von Meliac ist Chefingenieur, eine junge Primerin namens Ledin die Pilotin. Auch Mytes und Gleanons sind an Bord. Die Mission – die Erforschung der noch nicht näher untersuchten Teile der Tri-Solar-Galaxie. Und das fängt gleich jenseits des durch den Galaktischen Rat überwachten Sektors an. So eine Galaxie ist groß.
Und das Schiff ist kaum unterwegs, als ein Bendari auf den Plan tritt.
« Letzte Änderung: 20.11.2014, 20:25:19 von Capeträger »

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #260 am: 20.11.2014, 17:10:33 »
Folge 502: New Wizard in Town
Zu einer Wissenschaftlerkonferenz in Onnor kommen Forscher und Techniker aller Disziplinen aus dem bekannten Sektor und darüber hinaus. Auch einige wenige, die sich mit Magie befassen. Einer davon, ein gewisser Ramlin, scheint aber weniger etwas beitragen als etwas nehmen zu wollen.

Folge 402:
Red Beast wird entführt. Wie sich herausstellt hat Three-Beast sich Zims Bande angeschlossen um seine Revanche zu bekommen.

Folge 102: Clarke's Law
Den Bendari in die Mannschaft zu integrieren ist gar nicht so einfach. Zumal er nicht einmal seinen Namen nennt.  Seine Technik, die er nicht erklären will, gibt Rätsel auf. Was könnte er tun? Was würde er tun?

Offline archon

  • Trade Count: (+8)
  • Ratsmitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.470
  • Geschlecht: Männlich
  • Evil Master of Snoring
    • Masters of the Universe - The eternian prime
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #261 am: 20.11.2014, 18:29:39 »
Keldor the Gladiator: Vierte Staffel

Made me smile.

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #262 am: 20.11.2014, 20:24:49 »
Ja, das ist natürlich verkehrt. Ich korrigiere das mal. Aber die Vorstellung hat was...

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #263 am: 21.11.2014, 19:38:24 »
Folge 503: The Vaults of Zaktus
Ramlin hat die Macht die Tresore des Zaktus unter der Oase zu öffnen um die Enzyklopädie des Bösen zu stehlen. Nicht das tollste Zauberbuch, aber eines der wenigen, die es überhaupt noch gibt.

Folge 403: Temple of the Snake
In Ra-Jars Reich wird unter anderem eine Gottheit angebetet, die mit Schlangen assoziiert wird. Sie hat nichts mit den Snake Men zu tun, hat aber seit der letzten Invasion einige Imageprobleme. Ihre Priester bitten den König, sollte er tatsächlich heiraten, einen der Ihren die Trauung vornehmen zu lassen, um die Lage zu verbessern. Er denkt darüber nach.

Folge 103:

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #264 am: 24.11.2014, 15:36:03 »
Folge 504: Juggernaut
„Juggernaut“ nennen Floggs Techniker eine neue Kampfmaschine. Ein schweres Kettenfahrzeug mit Bohrer, Traktorstrahl und Unmengen von Waffen. Die neueste Technik wurde darin verbaut – und auch ziemlich alte von Bendari und Monsteroiden.
Schön und gut, aber den Schutzschild kann es auch nicht durchdringen, oder?
Nein. Mann muss es irgendwie daran vorbei schmuggeln.
Wenig später helfen die Wächter einem beschädigten Schiff, sicher auf Primus zu landen. Da nur ein kleines Mädchen an Bord ist, das behauptet, die letzte Überlebende eines zerstörten Planeten zu sein, wird es nicht genauer durchsucht...
[Die Falle ist etwas offensichtlicher als in der alten Serie, denn wer die alte Serie gesehen hat, kennt sie ja schon. Allerdings ist Vedora in dieser Fassung kein Roboter. Sie ist eine erwachsene Mutantin, die wie ein Kind aussieht, und ein Cyborg. Sie entkommt am Schluss und ist ab jetzt ein reguläres Mitglied von Floggs Mannschaft – und verdammt gruselig.]

Folge 404:
Subternius ist immer noch verstimmt, weil Zim nur verbannt wurde und jetzt da draußen frei herumläuft. Als sich die Gelegenheit bietet, heuert er Two-Bad an um Zim aufzuspüren und zu töten. Two-Bad weiß aber natürlich längst, wo Zim steckt und hat einen etwas anderen Plan.

Folge 104: The Children's Planet
Im Omega-System empfängt die Eternia einen Notruf vom vierten Planeten des Systems. Einige Kinder rufen Hilfe, weil alle Erwachsenen der einzigen Siedlung von einem Fremden versklavt wurden und chemische Waffen herstellen müssen.
Der Planet erweist sich als eisig, der Fremde als Maxus, der hier mit der Rettungskapsel abstürzte. Und dessen Eiskräfte in einer solch kalten Umgebung noch viel gefährlicher sind als woanders.
Während die anderen Maxus bekämpfen findet sich Caz unerwartet als Anführer der Kinder wieder.

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #265 am: 25.11.2014, 15:37:07 »
Folge 505: The Mind Lense – Teil 1
Mit ihrem neuen Zauberer Ramlin finden Floggs Leute auf Denebria ein uraltes Artefakt mit man die Gedanken anderer kontrollieren kann. Zunächst versuchen sie damit erneut einen diplomatischen Ansatz. Als niemand darauf hereinfällt, greifen sie zu drastischeren Maßnahmen.

Folge 405: Green Wedding
Balina und Ra-Jar heiraten im Tempel der Schlange. Koldar und Rea sind natürlich eingeladen haben Freunde mitgebracht. Auch der Häuptling der Gargans ist da. Rea und Garn haben ihn nicht in bester Erinnerung. Und als Balina auch noch erwähnt, dass sie Operon nicht zurückgeben kann, weil sie das Gebiet den Gargans gegeben hat (auch wenn die gar nicht in der Stadt selbst leben) brechen alte Feindschaften wieder aus. Ra-Jar bekommt Zweifel an der Verbindung.
[Am Ende findet die Heirat doch statt. Nur dass das Brautpaar nach dem Trinken aus der Heiligen Schale umkippt, war nicht geplant.]

Folge 105: Bugged
An Bord der Eternia häufen sich Ausfälle – von Systemen und Personal.
[Verantwortlich sind kleine Insekten von Omega IV, die an Bord des warmen Raumschiffes wesentlich aktiver sind als in ihrer natürlichen Umgebung.]

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #266 am: 26.11.2014, 17:23:00 »
Folge 506: The Mind Lense – Teil 2
Neo Sorceress ist bislang die einzige, die sich gegen die Linse wehren kann, Zum Glück kann das Artefakt immer nur eine Person auf einmal beeinflussen. Das könnte allerdings genügen, um den Schutzschild zu deaktivieren.

Folge 406: Royal Venom
Wir sehen noch einmal die Schlussszene der letzten Folge in der Balina und Ra-Jar aus der Schale trinken und umkippen. Die Priesterin verwandelt sich und offenbart sich als Schlangenmensch. Gleichzeitig geben sich Zims Leute und weitere Schurken, darunter ein unbekannter Krieger, dessen Kopf nicht auf den Schultern sondern am Ende einer Kette sitzt, zu erkennen und greifen die Hochzeitsgesellschaft an. Die übrigen Priester sind davon genauso überrascht wie die Gäste. Koldar und seine Leute müssen mit den Gargans zusammenarbeiten um die Angreifer abzuwehren, die sich schließlich zurückziehen.
Das Brautpaar lebt, wacht aber nicht auf. Und wer weiß, wer hier noch ein doppeltes Spiel treibt. Die beiden müssen an einen sicheren Ort – zur Schamanin der Belats.

Folge 106:

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #267 am: 27.11.2014, 16:20:57 »
Folge 507: Professor Galacticas Interstellar Circus
Floggs Bande hat bei einem Überfall ein paar tragbare Hologrammprojektionen zu Verkleidungszwecken erbeutet. Die Gelegenheit, sich auf Primus einzuschleichen. Getarnt als Zirkustruppe.

Folge 407:
Ra-Jar kommt langsam wieder auf die Beine. Balina nicht. In Balinas Leuten weckt das den Verdacht, all das könnte inszeniert gewesen sein – Ra-Jar heiratet Balina, dann stirbt sie bei einem Anschlag auf das Leben beider und Ra-Jar übernimmt Targa. Immerhin hat er den Tempel eines Schlangengöttin als Ort der Hochzeit ausgewählt.
Einer Göttin der Heilkunst, die zufällig mit Schlangen assoziiert wird, die nun wirklich nichts mit den Snake Men zu tun haben, korrigiert er.
Doch wie er hört läuft es auch in seinem Reich nicht gut. Sein Stellvertreter musste die Tempel dieser Göttin schließen lassen und Ra-Jar selbst steht unter dem Verdacht, mit den Snake Men zusammenzuarbeiten. Sicherheitshalber bleibt er in Tundaria.
Balina dagegen wird nach Targa gebracht, in der Hoffnung, dass ihre Magier ihr eher helfen können.
Für Zim läuft alles nach Plan. Seine neue Komplizin, Lady Slither, hat sich bewährt.

Folge 107: Pirated
Mit einem Trick übernehmen ein paar Piraten die Eternia. Es ist die Bande aus einer Filmation-Folge, mit dem Klebetypen, wie hieß er noch...

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #268 am: 28.11.2014, 16:34:06 »
Folge 508: Starburst – Part One
Diesmal bringt der Regenbogen… She-Ra! In neuem Outfit. Ihre Schilderungen von dem was auf Eternia passiert, beweisen, das die Zeitlinienspaltung schon stattgefunden hat und sie in der sind, die nicht zu Primus führt.
Und sie kommt zu einem guten Zeitpunkt – die Monsteroiden haben den ganzen Schrottplaneten zu einer Waffe umfunktioniert.

Folge 408:
Zim und Slither schmieden Pläne. Aber hauptsächlich besteht diese Folge aus Rückblick:
Teela befindet sich in der Gewalt der Snake Men. Duncan lässt sich auf Evil-Lyns Plan zu ihrer Befreiung ein und heuert die Evil Warriors an. Als sich offenbart, dass Teela längst in einen Schlangenmenschen verwandelt wurde, geht die Sache unglaublich schief. Auch Evil-Lyn wird verwandelt und deshalb auf der Flucht zurückgelassen.
Hssss ist begeistert.Zwei mächtige Zauberinnen, die jetzt ihm gegenüber loyal sind. Und vielleicht ist ihr Talent ja erblich. Er macht sie beide zu seinen Frauen.
In den Brutkammern in der zeitlosen Taschendimension schlüpfen Junge. Die Männchen sind unbedeutend, nur weitere Krieger, die Weibchen sind wichtig.

Folge 108:
Hydron zweifelt an der Sicherheitschefin von Denebria. Sie hat bei der Piratensache grandios versagt. Und die Piraten sind noch da draußen.
[Und locken das Schiff in eine Falle, bei der es doch deutlich beschädigt wird.]

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #269 am: 01.12.2014, 16:09:18 »
Folge 509: Starburst – Part Two
Ja. She-Ra.
Und wir erfahren, dass Drissis Fähigkeit mit Tieren zu kommunizieren daher kommt, dass sie von der Adora der anderen Zeitlinie abstammt, die als Widerstandskämpferin nach Eternia ging und dort einen Sohn bekam.
Der Schrottplanet verspeist indessen andere Himmelskörper. Zunächst nur kleinere, doch er ist schwer genug bewaffnet um auch Nekros, Denebria oder Primus in mundgerechte Häppchen zu zerlegen.

Folge 409:
Der Rückblick geht weiter. Lady Slither, Tochter von King Hssss und Snake Evil-Lyn wächst in der Zeitlosen Dimension auf. Sie verbringt dort viele Jahre, während außen relativ wenig Zeit vergeht. Nur selten sieht sie ihren Vater, doch ihre Mutter bringt ihr Magie bei.
Dann darf sie raus und nach Snake Mountain. Und sich in einem ersten kleinen Auftrag beweisen.
Nachdem das gelungen ist, bekommt sie eine größere Aufgabe. Sie soll sich um einen kleinen Nebenschauplatz kümmern, um den Krieg in Eternia zu unterstützen.

Folge 109: Wrecked
Die Eternia ist beschädigt, hat Korodite verloren. Muss sie umkehren und sich in der Werft reparieren lassen? Da kommt ein Hilfsangebot vom Planeten Machina.