Neuigkeiten: Bitte beachte die Forenregeln! http://www.he-man.de/forum/index.php?topic=25232.0

  • 19.06.2018, 11:15:41

Autor Thema: (Re)Master(d)s of the Universe  (Gelesen 82564 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
(Re)Master(d)s of the Universe
« am: 05.12.2011, 15:53:54 »
Im Grunde hat meine Begeisterung für die Masters erst relativ spät begonnen. Nachdem mich der Realfilm nicht vom Hocker gehauen hat, gab ich der Serie auf Anixe eine Chance - und habe mich großartig amüsiert. Als nächstes kam She-Ra dran, dann die neuere Serie auf youtube und, ja, auch die New Adventures. Und dann habe ich mir ein paar Figuren zugelegt.
Nun bin ich aber in erster Linie Autor und so konnte ich es nicht lassen, eine neue, in einer neuen Kontinuität spielende aber diverse Elemente früherer Werke vereinende Serie zu entwerfen.
Und das als mein erster Post im Forum, was denke ich mir dabei?
Nun, was folgt ist keine Fanfiction im klassischen Sinne, da die einzelnen Folgen nicht bis ins kleinste ausgearbeitet sind. Es ist mehr wie ein Serienguide, der hinterhältigerweise das Ende verrät. Aber das Urteil überlasse ich euch.
(Nun, im Grunde ist es der Entwurf einer MotU-Serie, wie sie in meinem privaten fiktiven Universum von den Arraton-Studios produziert wird... aber das führt jetzt zu weit.)
Fragen nach Details und meinen Motiven sowie Ideen und Verbesserungsvorschläge sind willkommen.
Aber nun, die erste Folge:

Folge 101: The Rainbow Wormhole
Anfangs sehen wir nur Schatten und höre nur zwei männliche Stimmen.
Der Dialog ist noch nicht hundertprozentig ausgefeilt, dies ist mehr eine Wiedergabe des Inhalts.
„Das Zentrum des Universums? Niemand weiß, was dort liegt!“
„Genau das will ich ja herausfinden!“
„Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass es nur ein schwarzes Loch ist, das dich zu einem Häuflein dunkler Materie komprimiert!“
„Dann wärst du mich los. Das willst du doch!“
„Mich wundert nur, dass du das Risiko eingehen willst!“
„Soll ich stattdessen warten, bis es dir gefällt, mich zu beseitigen? Nur einer von uns kann die Horde führen. Und du bist der ältere!“
„Wahr. Na gut. Nimm deinen Elitetrupp und geh!“
„Das habe ich vor!“
Einblendung: Erde, 500 Jahre später
Auf der Erde wird der Start des Raumschiffes Rainbow Explorer vorbereitet. Zwei Astronautinnen, die rotblonde Marlena Glenn und die schwarzhaarige Evelyn Powers führen die Mission an. An Bord sind außerdem ein rothaariger Techniker, der zu diesem Zeitpunkt nur eine Hintergrundfigur ist und ein Wissenschaftler namens Galen Nycroft, der auch kaum eine Rolle spielt.
Zunächst funktioniert alles wunderbar, der Start, der Flug, das Eingliedern in die Umlaufbahn. Dann aber geschieht während eines Versuches etwas vollkommen Unerwartetes: Ein Regenbogenfarbenes Wurmloch öffnet sich auf dem Weg des Shuttles und es gerät hinein.
Dort hängt es eine Weile fest. Die Mannschaft fragt sich, was man tun kann.
Einblendung: Sand der Zeit, Dunkle Seite, Eternia, Zentrumssystem
Ein doch recht menschlich erscheinender Zauberer beschwört einen Eingang ins legendäre Regenbogennetzwerk. Er benutzt dabei einen Stab mit einem Widderkopf an der Spitze.
Es erscheint ein gelb leuchtendes Portal. Vorsichtig streckt er eine Hand hindurch – und zieht sie wieder zurück. Sie ist etwas geschwollen. Er spürt einen Sog – Luft entweicht durch das Portal, auf der anderen Seite muss ein Vakuum sein.
Vom Shuttle aus hat man im Wurmloch ein ebensolches Portal entdeckt. Nach kurzer Diskussion steigt Evelyn Powers in einem Raumanzug aus um es sich anzusehen. Sie begibt sich hindurch. Das Portal erlischt.
Auf der anderen Seite sehen wir Evelyn durch das Portal kommen. Ihre Ankunft stört den Zauber, das Portal bricht zusammen.
Sie sieht den Zauberer.
Erneut, kein endgültiger Dialog.
„Du bist ein Mensch – wie kann das sein? Bin ich wieder auf der Erde?“
„Du bist hier auf festem Boden, ja!“
„Und du sprichst englisch!“
„Englisch? Nein. Ich spreche die Hochsprache von Eternia!“
„Eternia?“
„So heißt dieser Planet!“
„Dann… aber wie kann das sein?“
„Ich fand dich im Regenbogennetzwerk. Vor langer Zeit sollen unsere Vorfahren auf diesem Weg zwischen den Sternen gereist sein. Ich wollte sehen, wohin es führen kann, doch es scheint, als gebe es keine Luft darin. Deshalb trägst du wohl auch diesen Anzug!“
„Nein. Ja. Wir wollten gar nicht in dieses Wurmloch, es war plötzlich einfach da… Die Mannschaft! Ich muss zurück!“
„Ich versuche, das Portal wieder zu öffnen!“
Einblendung: Eternos, Helle Seite, Eternia, Zentrumssystem
Im Königlichen Palast wird dem König sein neugeborener Sohn überbracht.
Sein ältere Sohn reagiert: „Uh. Der ist ja blau! Und er hat Krallen!“
„Randor! Natürlich ist er blau, seine Mutter ist eine Gar. Und benimm dich, er ist dein Bruder!“
„Gar nicht wahr. Duncan sagt, richtige Brüder haben dieselbe Mutter!“
„Darüber sprechen wir noch. Wie geht es…“
Der König bemerkt den Gesichtsausdruck des Arztes.
„Majestät, die Mischlingsgeburt war sehr schwer…“
„Ich will sofort zu ihr!“
„König Miro, ich halte das für keine gute…“
„Papa, was ist denn los?“
„Geh raus, mit Duncan spielen. Ich habe jetzt zu tun!“
Randor geht raus, wo ein anderer Junge bereits wartet.
„He Randor, wie sieht er aus? So hellblau wie deine Stiefmutter?“
„Ne. Dunkelblau. Und er hat Krallen!“
„Na dann sei froh, dass er nicht dein richtiger Bruder ist. Ich hab nen richtigen Bruder und der ist ein totaler Freak. Seine rechte Hand ist viel größer als die linke!“
Etwas später kommt der traurige Miro aus dem Schloss.
„Sohn, ich muss mit dir sprechen!“
Der Zauberer muss sich noch irgendwann vorstellen als Nikolas von Zalesia.
« Letzte Änderung: 10.01.2014, 19:54:57 von Capeträger »

Offline Dennis

  • Trade Count: (+25)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 6.117
  • Geschlecht: Männlich
  • Der ultimative Schrecken
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #1 am: 05.12.2011, 16:43:53 »
Erstmal herzlich Willkommen auf He-Man.de Capeträger.

Hört sich für mich nach einer interessanten Story an, gefällt mir also. Ich denke, die He-Man.de Schwergewichter werden es kritischer beleuchtet aber ich wünsche dir viel Erfolg.

Offline Motuwahn

  • Trade Count: (+6)
  • Verteidiger Grayskulls
  • *****
  • Beiträge: 1.712
  • Geschlecht: Männlich
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #2 am: 05.12.2011, 17:04:24 »
Ich sag auch erst mal herzlich Willkommen.

Interessanter Ansatz, ne Story als Serien-Drehbuch zu schreiben. Bin mal gespannt, wie es weitergeht.

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #3 am: 05.12.2011, 17:48:47 »
Danke. Ich mache dann gleich weiter mit der zweiten Folge, die erste sagt ja noch nicht so viel aus.

Folge 102: Brothers
Die Brüder wachsen heran. Nikolas erkennt, dass er den Weg zum Regenbogennetzwerk nicht mehr findet und Evelyn vermutet, dass es ohnehin zu spät ist. Aber offenbar hat sie sich in Nikolas verliebt. Duncans älterer Bruder Malcom wird scherzhaft „Fisto“ genannt, wegen seiner riesigen rechten Hand. Er ärgert sich, doch er freundet sich mit Randors Halbbruder Keldor an.
Es wird deutlich, dass das Königsamt nur ein repräsentatives ist, der Rat hat die wahre Macht. Keldor lernt, dass das früher anders war, dass König Grayskull vor fünfhundert Jahren noch richtig geherrscht hat. Randor dagegen findet es so besser. Ein Rat entscheidet weiser als ein einzelner. Auch wenn der Rat seit fünfhundert Jahren aus denselben Leuten besteht?, wendet Keldor ein.
Thematisieren könnte man auch, dass der Rat seit fünfhundert Jahren der einfachen Bevölkerung den Zugang zur von den damaligen Invasoren zurückgelassenen Technologie verwehrt.
Die Brüder werden erwachsen. Randor und Duncan treten in die Sondereinheit, die Masters of the Universe, geführt von Man-at-Arms Dekker ein. Keldor und Fisto dagegen fühlen sich von allen abgelehnt und versuchen es erst gar nicht. Stattdessen werden sie Söldner.
Beide Gruppen sind recht erfolgreich. Gemeinsam wehren sie die Truppen des verräterischen Grafen Marzo ab, der es auf die Macht des Rates abgesehen hat. Malcom  hat seine übergroße Hand mit Stahl ummantelt und nennt sich nun auch selbst Fisto. Nikolas und Evelyn bekommen eine Tochter, doch die Geburt ist ein Ereignis mächtiger Magie. Evelyn wird unmittelbar danach von einem plötzlich erscheinenden Regenbogentor verschlungen. Ihr Mann versucht sie zu retten, sein Gesicht wird dabei zerstört. Entsprechend verhüllt betrachtet er seine Tochter. Das Mädchen ist ein Albino. Und er nennt es Evelyn.
Randor wird mit den Jahren Anführer der Masters, direkt Dekker unterstellt, er macht Duncan zu seinem Stellvertreter. Ebenso arbeitet sich Keldor hoch, wobei er immer skrupelloser wird. Bald führt er seine eigene Truppe namens Evil Warriors an, mit Fisto als Stellvertreter. Ein geheimnisvoller grünhäutiger Söldner namens Kronis, ein Barbar von der Dunklen Seite, der sich Beast Man nennt, weil hier niemand seinen richtigen Namen aussprechen kann, ein Schlangenmensch namens Kobra Khan, ein Karikon namens Clawful und ein Caligar namens Whiplash bilden sein Gefolge. Außerdem hat er einen Dylinx namens Panthor als Haus- und Reittier. Auch Evelyn wächst heran und erlernt Magie, doch sie ist auch rebellisch und am Ende der Episode nimmt sie als Teenager den Widderstab an sich und läuft weg.

« Letzte Änderung: 10.01.2014, 19:57:06 von Capeträger »

Offline bluecat9

  • Trade Count: (0)
  • Master of the Universe
  • *****
  • Beiträge: 1.374
  • Geschlecht: Weiblich
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #4 am: 05.12.2011, 22:35:18 »
Interessanter Ansatz. Offenbar noch jemand, der sich mit den Beziehungen zwischen den Geschwistern Fisto/Duncan und Keldor/Randor beschäftigt.  :)


Offline Masti

  • Trade Count: (0)
  • Twigget
  • *
  • Beiträge: 26
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #5 am: 06.12.2011, 12:37:16 »
Ist jetzt nicht dein Ernst  :autsch:

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #6 am: 06.12.2011, 12:38:50 »
Das ist einer der Aspekte, auf die ich näher eingehen wollte, ja. Jetzt wo du es erwähnst, muss ich allerdings sagen, dass ich das bei den späteren Folgen ein wenig aus den Augen verloren habe. Nun, es lässt sich ja alles noch wieder einbauen.

Ich habe die zweite Folge geringfügig editiert, nachdem ich Clawfuls Spezies herausgefunden habe.

Oh, während ich das schrieb wurde ein neuer Beitrag geschrieben. Was ist nicht wessen Ernst?

Nun, Folge drei:

Folge 103: The Cult of Hordak
Randor und Keldor treffen sich wieder und Randor ist gar nicht begeistert davon, was aus Keldor geworden ist. Der will aber keine Kritik hören. Dann geschieht etwas völlig unglaubliches. Am Himmel öffnet sich ein regenbogenfarbenes Wurmloch. Das Space Shuttle setzt zur Landung an. Drei Gruppen versuchen, als erste dort zu sein. Die Masters of the Universe, einschließlich des jungen Ram-Man (wie in der Filmation-Serie eher klein und kompakt aber mit beweglichem Hals, und mit nicht ganz so komischem Helm und ohne die Federbeine; Kopfstoß ist trotzdem seine Spezialität) die Evil Warriors und eine Gruppe von geheimnisvollen Gestalten, die sich als Kult des Hordak bezeichnen. Nur letztere werden allerdings gewalttätig, ihre Anführerin, Shadow Acolyth (ihr richtiger Name ist Sybilline, oder wie immer sie sich schreibt, doch das erfahren wir erst später), besitzt einen Stab mit einer Kristallkugel an der Spitze, kann damit aber auch nicht gewinnen.
Aus dem Shuttle steigen die Astronauten, einschließlich Marlena, die herzlich in den Palast eingeladen werden. Keldor kann hier gar nichts ausrichten, doch dafür wird er auf die Kultisten aufmerksam. Als er ihre Spur aufnimmt fällt ihm ein weißhaariges Mädchen mit einem Stab mit Widderkopf auf, das, nachdem sich die Kultisten voneiander getrennt haben, von ein paar Ganoven vermutlich wegen eben dieses Stabes überfallen wird. Keldor kommt zur Rettung. Das Mädchen stellt sich vor als Evil-Lyn und ihm gefällt Keldor außerordentlich.
Während Randor immer mehr Gefallen an Marlena findet und sich Duncan mit dem Wissenschaftler Galen Nycroft austauscht, beschäftigen sich Keldor und seine Söldner mit dem Kult des Hordak, jenes Geschöpfes von den Sternen, das die Dunkle Seite erschuf und dann von König Grayskull niedergeworfen und in die Schattenwelt Despondos verbannt wurde. Und mit dem die unglaubliche Technologie gekommen sein soll, die von den Mächtigen Eternias noch heute erforscht und nachgebaut wird.
Einer der Techniker des Raumschiffes, der rothaarige, dem die Situation gar nicht gefällt, gerät mit Duncan aneinander und verlässt wütend den Palast. Er trifft auf die Söldner.
Randor feiert bald einen großen Erfolg – er kann den gefährlichen Kult des Hordak festsetzen. Marlena erweist sich dabei als gewiefte Taktikerin, eines Mädchens des Regenbogennetzwerks würdig. (Okay, das ist ein Insider. Muss man nicht verstehen.) Keldor kommt Evil-Lyn zur Hilfe – er nimmt dabei zwar den Widderstab an sich, sie aber bekommt den Stab der Schatten der Anführerin des Kultes in die Finger.
« Letzte Änderung: 10.01.2014, 19:58:04 von Capeträger »

Offline bluecat9

  • Trade Count: (0)
  • Master of the Universe
  • *****
  • Beiträge: 1.374
  • Geschlecht: Weiblich
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #7 am: 06.12.2011, 12:59:19 »
@Masti: Wenn du das Thema doof findest, musst du es doch nicht lesen!  :kratz:

Es ist was anderes, wenn dich der Schreibstil oder der Verlauf der Story nervt, aber die Themenwahl ist in der Tat reine Geschmackssache.

Offline Dennis

  • Trade Count: (+25)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 6.117
  • Geschlecht: Männlich
  • Der ultimative Schrecken
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #8 am: 06.12.2011, 13:45:04 »
@Masti: Wenn du das Thema doof findest, musst du es doch nicht lesen!  :kratz:

blue, schau dir alle seine Posting an. Typischer Troll, bitte ignoriert sowas einfach weg, dann ist Problem schnell gelöst.

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #9 am: 06.12.2011, 14:20:32 »
So, Folge vier. Diesmal inhaltlich schon deutlich an die 200X-Serie angelehnt.

Folge 104: The Power of Grayskull
Keldor kennt nun die Legende. Die Macht des Rates ist die von König Grayskull. Er übergab sie ihm und sie hält den Rat seit fünfhundert Jahren am Leben. Als Nachkomme von König Grayskull will Keldor sie für sich fordern. Seine Söldner, auch die neuen, der Techniker vom Raumschiff und Evil-Lyn, sind dabei. Die Söldner sind derzeit in einem kleinen Dorf namens Novella, das sie angeheuert hat um es zu bewachen. Menschen und Pelleezeaner leben hier. Während Fisto eine rothaariges Mädchen zu seiner Freundin gemacht hat, geht Keldor ein Pelleezeanerjunge namens Odiphus, der unbedingt ein Evil Warrior werden will, wahnsinnig auf den Keks.
Das Dorf wird bedroht von einem gewissen Prahvus (dem Kerl aus der Folge „Die Mauer der Erinnerung“ in der neuen Serie) und seiner kleinen Armee, doch der wagt nicht, anzugreifen, solange die Söldner da sind.
Der neue hat sich aus Resten des Raumschiffes einen Helm gebastelt, der ihm erlaubt, durch Dinge hindurchzusehen, da das Ding drei Augen hat, nennt er sich nun Tri-Klops.
Keldor trifft die Entscheidung: Sie dringen in die Halle der Weisheit ein und holen sich die Macht. Odiphus, der unbedingt mitkommen will, wird von Keldor weggestoßen.
Der Plan läuft gut, doch in der Halle werden sie von den Masters of the Universe, die noch im Training befindliche Marlena eingeschlossen, erwischt und in einen Kampf verwickelt. Zu den Masters gehört jetzt auch ein Reptilienmann namens Tuvar (keine Sorge, dabei habe ich mir schon etwas gedacht).
Keldor schießt einen Strahl aus dem Widderstab auf seinen Bruder ab, der kann ihn aber abwehren und zurückschicken. Keldor bekommt ihn mitten ins Gesicht.
„Mein Gesicht! Es verbrennt! Rückzug!“
Die Masters nehmen die Verfolgung auf, nur Randor wird von einer älteren Frau, der Sorceress, der obersten Dienerin des Rates, zurückgehalten.
Diese teilt ihm mit, dass der Rat entschieden hat, die Macht aufzugeben. Er hat die Macht Grayskulls nicht wirklich verwendet, sondern nur gebraucht, um sich am Leben zu halten. Damit soll nun Schluss sein. Die Macht soll wieder an ihrem angestammten Platz aufgehoben werden, damit sie nach der alten Prophezeiung den Trägern der Schwerter zur Verfügung stehen wird. Nachdem der Rat ohne die Macht nicht mehr leben kann und König Miro alt und senil ist (so scheint es jedenfalls), soll die politische Macht an Randor gehen. Er wird eines Tages einen neuen Rat gründen, aber zunächst soll er als König herrschen. Oh, und außerdem solle er Marlena aus dem aktiven Dienst nehmen, sie sei nämlich schwanger und solle besser kein Risiko eingehen.
Die Evil Warriors entkommen den Masters und fliehen auf die dunkle Seite. Doch Keldor leidet nicht nur unter Schmerzen, Evil-Lyn bestätigt ihm auch, dass der Zauber, wenn er mit seinem Gesicht fertig ist, sich in sein Gehirn fressen wird. Keldor kann schon nicht mehr selbst sprechen, doch sie bringt ihn zu einem Schrein Hordaks, einem alten Schrein auf der Dunklen Seite. Dort erscheint ihm Hordak und in Gedanken können sie sich verständigen. Hordak bietet an, ihn zu retten, doch er wird dafür eine Gegenleistung verlangen. Keldor willigt ein.
Vor dem Schrein behandeln Beast Man und Tri-Klops Kronis‘ schwere Verletzungen. Den Arm müssen sie ihm abnehmen und auch der Unterkiefer muss gestützt werden. Sie fragen sich auch, wohin sie jetzt gehen sollen, wo sie offiziell Hochverräter sind. Kobra Khan weiß einen Ort. Einen verlassenen Sitz seines Volkes, genannt Snake Mountain.
Plötzlich ertönt eine unangenehm hohe Stimme: „Das klingt doch gut. Sehen wir uns diesen Snake Mountain mal an!“
Unverkennbar in Keldors Kleidung und mehr oder weniger mit Keldors Körper tritt Skeletor aus dem Schrein.

Die Folge hat leider noch eine Lücke, ich weiß´nämlich noch nicht, warum Tri-Klops sich diesen Helm baut. Blind will ich ihn eigentlich nicht machen, denn er soll auch ohne Helm funktionieren und sich unauffällig auf Eternia bewegen können.
(Den Helm kann dann theoretisch jeder aufsetzen, aber da er auf ihn abgestimmt ist, bringt das niemandem was.)
« Letzte Änderung: 10.01.2014, 20:00:26 von Capeträger »

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #10 am: 07.12.2011, 14:37:38 »
So, die nächste Folge. Zugegeben, nichts sehr originelles diesmal. ich habe einfach zwei Geschichten, eine aus der Filmation-Serie und eine von 200X zu einer verbunden. Und bei der Schreibweise der Namen bin ich ehrlich gesagt unsicher.

Folge 105: Secret of the Sorceress
Prahvus‘ Heerlager erhält Besuch. Es ist Odiphus. Er verlangt einen Platz im Heer – und verrät im Austausch, dass die Söldner weg sind. Das Dorf wird im Handstreich genommen – und Odiphus erhält keinerlei Belohnung. Fistos Freundin, die uns nun als Teela Na vorgestellt wird, gelingt die Flucht. Sie sucht Hilfe und erreicht schließlich Schloss Grayskull. Dort wird sie empfangen von der Sorceress, die sich ihr als Kudoc Ungol vorstellt. Sie erklärt, dass sie hergefunden habe, sei kein Zufall. Kudoc Ungal habe sie beobachtet und sie hergeführt, da sie sie für würdig befunden habe, ihre Nachfolgerin zu werden. Sie zeigt ihr die Schwerter, die die Auserwählten Zwillinge tragen sollen und die anderen Geheimnisse des Schlosses. Mit der nötigen Macht (und dem Stab von Ka) ausgestattet und begleitet vom Falken Zoar, dessen Gestalt sie nun imitieren kann, schickt sie sie zurück, um die Besatzer zurückzuschlagen – und sie hat Erfolg. Dann aber lässt ihre Macht nach und sie muss nach Grayskull zurückkehren. Kudoc Ungol enthüllt ihr erst jetzt, dass sie schwanger ist. Da Grayskull aber kein Ort ist, um ein Kind aufzuziehen, und der Vater nun ein gesuchter Verbrecher ist, rät sie ihr, es dem Bruder des Vaters, Duncan, anzuvertrauen. Teela Na nimmt auf magische Weise Kontakt mit diesem auf, gerade als er zum neuen Man-at-Arms ernannt wird. Wir sehen bei der Zeremonie Marlena als Königin – und mittlerweile sichtbar schwanger.
Duncan reist nach Grayskull. Als er ankommt verschwindet Kudoc Ungol durch ein Portal, sie hat Wichtiges zu tun.
Die neue Sorceress stellt sich Duncan vor, verrät ihm aber weder ihren richtigen Namen, noch den eigentlichen Zweck seines Besuches. Sie erklärt nur, dass sie jetzt über die Macht von Grayskull wacht, und dass sie natürlich auf der Seite der Masters steht. Außerdem erzählt sie von Prahvus, um den sich jemand kümmern muss.
« Letzte Änderung: 10.01.2014, 20:01:57 von Capeträger »

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #11 am: 08.12.2011, 18:09:13 »
Hm... Die Kritik hält sich ja bislang in Grenzen. Ist das nun ein gutes oder ein schlechtes Zeichen?

Folge 106: Skeletor
Skeletor und seine Evil Warriors lassen sich in Snake Mountain nieder und schmieden neue Pläne. Skeletor ist jetzt davon besessen, Hordak zu befreien. Evil-Lyn erklärt den anderen, dass er wortwörtlich besessen ist, von Demo-Man, einer dämonischen Kreatur, die Hordak dient. Demo-Man hält ihn am Leben, hat aber auch mehr oder weniger die Kontrolle (im Moment noch). Er hat mehr Erfahrung mit Magie als Keldor und kann daher besser mit dem Widderstab umgehen und auch ohne den ein wenig zaubern, also ist es an und für sich eine gute Sache. Fisto und Kronis sehen das anders. Sie dienen Keldor, nicht Demo-Man. Skeletor jedenfalls will das legendäre Schwert der Uralten (Man erinnert sich an das Schwert der Uralten aus dem Filmation-Cartoon, das mit dem Schwert der Macht verschmolz um dieses stärker zu machen, was keine sichtbare Wirkung hatte?) verwenden, um Hordak zu befreien. Leider ist es in zwei Hälften geteilt. Eine davon liegt in der Höhle des Speleaners Batros, der sich ungern davon trennen wird. Diese will Skeletor zuerst. Sobald Kronis komplett wiederhergestellt ist, und den neuen Namen Trapjaw erhalten hat, geht es los. Tri-Klops merkt an, dass Kronis‘ Körper das Metall ungewöhnlich gut akzeptiert.
Doch Batros ist ebenso schlau wie skrupellos und macht es ihnen nicht leicht. Zu allem Überfluss ist seine Spezialität Gedächtnismanipulation (immerhin war sein einziger Plan in der Filmation-Serie, Wissen als Geisel zu nehmen, ich dachte mir, da passt das). Letztlich kann Skeletor dank überlegener Zauberkraft das halbe Schwert erringen. Whiplash hat eine besondere Abneigung gegen Batros, da ihre beiden Völker, die Caligar und die Speleaner, seit langem verfeindet sind, obwohl sie beide Verräter sind und im Exil leben.
Wo ist die zweite Hälfte? In einem Barbarendorf im Dschungel.
In besagtem Barbarendorf betet ein Barbar am Schrein des Schwertes, das einen schwarzen Griff hat, als Kudoc Ungal erscheint. Er bezeichnet sie als Göttin des Krieges, die das Schwert einst herbrachte. Sie widerspricht, das sei nicht sie gewesen, sondern eine ihrer Vorgängerinnen, Veena. Sie fragt nach seinem Namen, er nennt sich Wun-Dar. Sie fordert ihn auf, das Schwert an sich zu nehmen und das Dorf damit gegen Feinde zu verteidigen, die bald kommen würden.
Warum er? Er sei doch nur der Bäcker.
Bisher, antwortet sie, aber wenn er das Schwert annehme, werde er zu… dem He-Man.
(Ja, ich habe hier Wun-Dar quasi Oo-Lars Rolle gegeben. Ich konnte mir den Wonder-Bread-He-Man nicht verkneifen.)

Edit: Fast hätte ich es vergessen...
Ich denke daran, Bow (ja, der kommt auch noch) ausdrücklich schwul zu machen. In der Kategorie "Könnte man für schwul halten, ist aber hetero" habe ich ja schon Adam (nicht am Anfang, aber ich denke, so mit neunzehn fängt er an, seine berüchtigte rosa-lila-Kombination zu tragen) da muss Bow da nicht auch noch reinfallen. Nun stellt sich dabei die Frage, ob er alleine bleiben sollte, oder irgendwann einen Partner hat. Letzteres wäre mir lieber, was soll sonst die ganze Sache, aber wer könnte das sein? Hat jemand eine Idee?
« Letzte Änderung: 10.01.2014, 20:04:35 von Capeträger »

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #12 am: 10.01.2014, 20:08:59 »
Ich habe in der Zwischenzeit das ganze Projekt hier und da überarbeitet. Da sich auch in den ersten Folgen Details und Schreibweisen geändert haben, habe ich die alten Versionen jetzt komplett durch die neuen ersetzt. Zusätzlich nun, die Folgen 7 und 8. He-Man tritt immer noch nicht auf. Allerdings... ein He-Man.

Folge 107: The He-Man
Wun-Dar wird zum He-Man. Er verwandelt sich dabei eigentlich nicht, das Halbschwert gibt ihm nur etwas mehr Kraft. Schließlich ist es ja nur eine Hälfte und auch nicht das Schwert der Macht, aber wie dieses ein Empfänger für die Macht von Grayskull. Außerdem bekommt er einen schwarzen Brustpanzer und eine schwarze Strahlenpistole. Bevor Kudoc Ungal endgültig verschwindet, stellt sie ihm ihren Falken Zoar zur Seite. Skeletor und seine Kumpane kommen. Skeletor verliert erst (weil Wun-Dar ihm ein Brot an den Kopf wirft), gewinnt dann, steht kurz davor, Hordak zu befreien, als Fisto ihn niederschlägt. Skeletor steht wieder auf, das rote Leuchten in den Augen deutlich schwächer als zuvor, und merkt plötzlich, dass er, Keldor, wieder die Kontrolle hat. Er will Hordak gar nicht so dringend befreien. Erst mal will er mit diesem He-Man abrechnen.
Dennoch fehlt Evil-Lyn etwas an ihm. Und es ist nicht nur Keldors Gesicht. Es ist Keldor, keine Spur von Demo-Man, aber er hat sich definitiv verändert.
Der Versuch der Rache gelingt nicht so gut und dann hat der He-Man beide Hälften. Die ehemalige Sorceress hat ihn jedoch davor gewarnt, sie zusammenzufügen, also hält er sie getrennt.

Folge 108: Shadow of the Bat
Der He-Man hat das Schwert. Skeletor will es. Doch da ist noch ein Spieler im Spiel: Batros. Mit etwas magischem Spektakel und ein wenig Erinnerungsmanipulation, versucht er, sich als mächtiger Verbündeter der Dschungelbewohner auszugeben. Dank des Schwertes ist Wun-Dar immun und auch Skeletor betrachtet die Sache aus sicherer Entfernung. Schließlich greift er ein und verpasst Batros mit dem Widderstab einen Schlag, der ihn lähmt und in einen Abgrund stößt, den Evil-Lyn dann zur Sicherheit noch zusammenbrechen lässt. Der He-Man aber ist nicht unvorbereitet und Skeletor kann ihm nur eine Hälfte des Schwertes der Uralten abnehmen.

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #13 am: 13.01.2014, 20:55:07 »
Hm. Niemand sagt was. Aber gelesen wird es.
Nun denn, Folge neun und zehn:

Folge 109: The Golden Disks
Zanthor, der Wächter der goldenen Scheiben auf denen der Rat sein Wissen gesammelt hat, bietet diese Skeletor zum Verkauf an. Der nimmt an und kommt mit seinen Leuten zur Ratshalle, um sie aus dem Archiv zu holen. Doch die ganze Sache fliegt auf und schon hat man die Masters of the Universe auf den Fersen. Und zurück auf der Dunklen Seite wartet auch noch der He-Man. Obgleich der verräterische Wächter vom He-Man geschnappt wird und es nicht nach Snake Mountain schafft und, als er dem He-Man entkommt, zurückkehrt um dann von den Masters erwischt zu werden, gewinnt Skeletor doch, denn da er ja weiß, dass sie kommen, bringt er Snake Mountain in den Festungsmodus und in Snake Mountain im Festungsmodus können die Helden nicht eindringen.
[Der Festungsmodus dient als Erklärung dafür, warum die Armee von Eternia Snake Mountain nicht irgendwann einfach erobert hat. Normalerweise ist er ausgeschaltet, da, wenn er aktiv ist, niemand rein oder raus kann und es aufwendig wäre, ihn immer ein und aus zu schalten, aber wenn sich eine Armee nähert, schaltet Skeletor ihn natürlich ein.]

Folge 110: The Trapjaw Threat
Skeletor und der He-Man kämpfen um die Hälften des Schwertes. Im Kampf gegen den He-Man verliert Trapjaw seinen Waffenarm und kann sich nur mit seinem Stahlmaul verteidigen. Zu Skeletors Entsetzen beißt er ein Stück aus des He-Mans Schwert und – schluckt es herunter. Ein seltsames Leuchten entsteht in seinen Augen und er verschlingt auch den Rest des Halbschwertes. Dann geht er auf Skeletor los. Der versucht ihn mit dem Widderstab abzuwehren, doch an Trapjaw prallen die Strahlen genauso ab, wie an den Schwerthälften. Die Schurken und Wun-Dar, der jetzt wohl nicht mehr der He-Man ist (die Verbindung bleibt bestehen, wenn er das Schwert nur verliert, wenn es aber zerstört ist, verliert er den Kontakt zur Macht von Grayskull), verbarrikadieren sich in Snake Mountain. Tri-Klops berichtet, dass ihm schon vorher aufgefallen ist, wie gut Trapjaws Körper Metall aufnimmt. Skeletor und Fisto können berichten, dass Kronis immer behauptet hat, aus einer anderen Dimension zu stammen, von einem Ort namens Trolla, wo die Dinge… anders funktionieren. Trapjaw scheint vollkommen wahnsinnig geworden zu sein und Wun-Dar und Skeletor müssen gegen ihn zusammen halten. Notgedrungen gibt Skeletor Wun-Dar sein Halbschwert, damit dieser als der He-Man die Möglichkeit hat, es mit Trapjaw aufzunehmen. Trapjaw macht noch Zoar platt, dann wird er außer Gefecht gesetzt. Da er das Metall langsam abbaut, kommt er bald wieder zu Verstand. Skeletor berichtet, dass Demo-Man wie irre in seinem Schädel hämmert, nachdem die Möglichkeit der Befreiung Hordaks nun nicht mehr besteht. Der He-Man beschließt, seine Schwerthälfte zurück in ihren Schrein zu bringen und wird wieder Wun-Dar.
Skeletor, in dem Demo-Man wieder stärker wird, wir sehen das am stärkeren roten Leuchten in seinen Augen, erkennt, dass noch Leben in Zoars Überresten ist. Seine Persönlichkeit ist ausgelöscht, doch mit dem Körper lässt sich noch etwas anfangen. Mit dem Widderstab und etwas Dämonenzauber macht er ihn zu Screeech, seinem geflügelten Spion.

Offline Capeträger

  • Trade Count: (0)
  • Leibwache des Königs
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: (Re)Master(d)s of the Universe
« Antwort #14 am: 14.01.2014, 15:05:55 »
Na dann. Folge elf und zwölf:

Folge 111: Royal Twins
Nach einer Gollum-Diskussion zwischen Keldor und Demo-Man entscheidet Skeletor, Hordak von seinem Scheitern zu berichten. Der weiß schon Bescheid und ist nicht begeistert. Doch dank der Goldenen Scheiben der Weisheit, weiß Skeletor etwas Interessantes: Einer Prophezeiung nach sollen nach dem Untergang des Rates Zwillinge geboren werden, die die Macht Grayskulls erben. Und er weiß noch mehr: Königin Marlena hat vor kurzem Zwillinge zur Welt gebracht, Adora und Adam. Hordak schöpft neue Hoffnung. Skeletor soll die beiden holen und an seinem Altar zu ihm nach Despondos schicken.
Mit Screeech als Kundschafter, ausgestattet mit einer Kamera von Tri-Klops, die verbunden ist mit einer Kristallhalbkugel in Snake Mountain, welche wiederum an die Kugel auf Evil-Lyns Schattenstab sendet, beobachten die Schurken die Geschehnisse im Palast, während sie sich diesem nähern.
Marlena und Randor scheinen noch gar keine Ahnung zu haben, dass ihre Kinder die Auserwählten Zwillinge sind. Lediglich Duncan, der in Verbindung mit der Sorceress steht und daher mehr Details kennt, kann es sich zusammenreimen. Er ist es auch, der die Entführer überrascht und verhindern kann, dass sie Adam mitnehmen.
Hier sehen wir auch den Wissenschaftler Galen Nycroft wieder.
Nach einer erneuten Gollum-Diskussion entscheidet Skeletor, zunächst Adora Hordak zu übergeben, statt in den alarmierten Palast zurückzukehren. Duncan wendet sich an die Sorceress. Diese kann, hochschwanger wie sie ist, keine Falkengestalt annehmen, aber mit ihrem Geisterspiegel doch die Schurken aufspüren. Die Masters of the Universe dringen in Hordaks Schrein ein, können aber nicht mehr verhindern, dass Adora nach Despondos verbannt wird. Als die Sorceress versichert, dass Adora durch diesen Altar nicht zurückgeholt werden kann, zerstören sie ihn. Die Schurken fliehen zurück nach Snake Mountain.
Als der bereits von Trauer geplagte Randor, der alles auf dem Geisterspiegel gesehen hat, wobei die Sorceress ein Trugbild verwendet um ihre Schwangerschaft zu verbergen, erfährt, dass die Schurken auch Adam wollten und wahrscheinlich zurückkommen um ihn zu holen, befiehlt er der Zauberin, etwas zu unternehmen. Sie studiert den Zauber der Teilung, durch den die Dunkle Hälfte erst entstanden ist, und knüpft an diesen an mit dem Zauber der Erstarrung.
Alles auf der Dunklen Seite verharrt in der Bewegung. Wehende Bäume. Die Schurken in Snake Mountain. Der Gesichtslose, der gerade wieder versucht, das Regenbogennetzwerk zu erreichen. Batros, der also doch noch lebt. Wun-Dar, der ein Brot vom Backstein holt und ebenso das Feuer in dem er gerade ein zweites erhitzt. Graf Marzo.
Die Sorceress erklärt, auf der Dunklen Seite sei nun alles erstarrt. Sogar die Luft. Sie klopft gegen die unsichtbare Grenze und es klingt dumpf. Und auch die Gedanken der Wesen, sodass sie nichts merken. Der Zauber werde halten, bis die Träger der Schwerter alt genug seien um sie zu führen.
Warum nicht für immer?
Weil man doch nicht die Hälfte des Planeten für immer erstarrt lassen könne.

Folge 112: Born to the Magic
Die Sorceress liegt in den Wehen. Nur Duncan darf dabei sein. Die Geburt setzt, ähnlich wie Evil-Lyns, Magie frei, doch dieses Mal erscheint kein Regenbogentor. Dafür andere mächtig gefährliche Kreaturen, etwa ein Wesen aus Feuer, das sich als Herrscher alles Bösen bezeichnet und ein paar Dämonen mitbringt, die geflügelten Affen ähneln. Doch auch ein gewisser Zodac (aus der klassischen Serie) erscheint auf dem Plan und bringt die Sache wieder in Ordnung, zusammen mit seinem jungen Lehrling Zodak (aus der neuen Serie) und Zodaq, der zur selben Spezies gehört wie Mantenna (der für 200X geplante fremdartige Zodac sollte zwar nicht so aussehen, aber mir gefällt die Idee, eine bereits bekannte Spezies zu verwenden).
Zudem wird Nycroft unangenehm neugierig.
Schließlich erhält die Tochter der Zauberin ihren Namen: Teela. Und Duncan kommt mit ihr in den Palast und behauptet, sie gefunden zu haben.
Die Sorceress erinnert sich indessen, Zodac schonmal gesehen zu haben. In alten Aufzeichnungen entdeckt sie sein Bild. Er war ein Mitstreiter König Grayskulls namens Zodac Zur und Mitglied des Rates, bis er spurlos verschwand.