Neuigkeiten: Bitte beachte die Forenregeln! http://www.he-man.de/forum/index.php?topic=25232.0

  • 18.06.2018, 18:39:40

Autor Thema: Gemeinsames Werk  (Gelesen 52767 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Motuwahn

  • Trade Count: (+6)
  • Verteidiger Grayskulls
  • *****
  • Beiträge: 1.712
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #60 am: 02.08.2011, 12:06:31 »
"Meckaneck, kannst du was erkennen?" "Nichts, Captain. Anscheinend sind die Drachen schon abgezogen. Aber auch sonst gibt es hier kein Lebenszeichen." Teela und die Masters schlichen sich vorsichtig durch die Trümmer von Eternos auf der Suche nach Überlebenden und bereit, einen Angriff der Drachen abzuwehren. Teela, deren größte Sorge auch  ihrem Adoptivvater Man at Arms galt, hatte plötzlich das Gefühl, ihr müsste vor Freude zerspringen, als sie Duncan zusammen mit dem König auf dem großen Platz entlanglaufen sah. "Vater!" rief sie und lief, jede Vorsicht vergessen auf die kleine Gruppe zu.
Nach einer kurzen, aber intensiven Begrüßung, in der alle ihre Freude über das Wiedersehen kunt taten, fasste sich Teela sofort wieder und gab einen Bericht über die Ereignisse.
Als Randor die Nachricht von Marlena's sicherer Flucht erfuhr, fiel im deutlich sichtbar ein Stein vom Herzen.

"Mutter? Vater? Hust..." Adam, welcher bis jetzt noch bewusstlos war, kam langsam wieder zu sich. Er lag am Rande des großen Platzes und wurde von Battle Cat und Orko bewacht. Randor, der sofort zu ihm eilte, als er merkte, daß sein Sohn aufwachte, wirkte erleichtert.
"Alles in Ordnung, mein Sohn. Du bist in Sicherheit. Sag, bist du verletzt? Hast du Schmerzen?" "Mir geht es gut, nur ein paar blaue Flecken. Vater, was ist passiert?" Adam wirkte noch leicht verwirrt. "Drachen." kam es ihm plötzlich wieder in den Sinn. "Sie haben uns angegriffen. Wo sind sie. Wo ist Mutter? Teela..." "Beruhig dich, Adam. Es geht ihnen gut. Komm mit. Ich erklär es dir unterwegs."
 

Der König, durch die gute Nachricht über das Wohlbefinden seiner Frau und beflügelt, gab neue Anweisungen. "Gut Freunde, als erstes werden wir in Duncan's Werkstatt nachsehen, ob dort etwas Nützliches für uns den Angriff überstanden hat. Desweiteren werden wir versuchen, die Kommunikation wieder flott zu bekommen, um mit Avion und Stratos Kontakt aufzunehmen. Außerdem müssen wir euch auch noch so einiges berichten. Unser guter Freund Tri-Klops, welcher es sich in einer unserer schönsten Zellen bequem gemacht hat, hat uns einige interessante Informationen geliefert." Bei dieser Aussage machten die Masters alle ein sehr überraschtes Gesicht.
"Kommt Freunde," rief Randor, "wir müssen die Menschen vor ihrer Vernichtung retten und eine Zauberin mit ihrem verschwundenen Schloß wiederfinden. Es gibt viel zu tun, für Eternia und die Freiheit!!!" "Für Eternia und die Freiheit!!!" riefen die Krieger des Guten als Antwort und so machten sie sich auf zur Werkstatt des Waffenmeisters.

« Letzte Änderung: 05.08.2011, 10:11:27 von Motuwahn »

Offline bluecat9

  • Trade Count: (0)
  • Master of the Universe
  • *****
  • Beiträge: 1.374
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #61 am: 02.08.2011, 12:53:34 »
Auf Etheria blickte Shadow Weaver tadelnd ihre Ziehtochter an. "Das war eine ganz miese Kampfleistung, Adora! Haben wir dir nicht beigebracht, dem Feind in Gedanken immer ein Stück voraus zu sein? Und du läßt dich von einem kleinen Mädchen ablenken!"
Die rotgekleidete Magierin wandte sich Evil Lyn zu. "Du bist gut, Kleine! Vielleicht ist deine Magie nicht ganz ausgereift, aber da lässt sich was dras machen!" Im ersten Moment wollte Skeletors rechte Hand aufbrausen,  immerhin war sie längst eine ausgebildete und höchst erfolgreiche Schwarzmagierin. Dann besann sie sich. Vielleicht war es besser,  sich mit der Fremden gut zu stellen, immerhin war dies ihr Revier.

Bevor Evil-Lyn etwas sagen konnte, bauten sich ein rothaariger Mann und eine zierliche junge Frau mit langen zartrosa Locken vor ihr auf. "Adora, Adora, Adora. Bist du schon so weit gesunken, dass du dich an einem Kind und seinem Lehrer vergreifen musst?" Die Schwarzmagierin begriff. Der Trottel mit dem albernen Schnauzbart hatte die Situation gründlich missverstanden. Der musste zur Rebellion gehören. Bei den Rebellen würden Skeletor als Keldor nicht erkannt werden. Bei der Horde schon. Der Hexenmeisterin gab alles. Mit weit aufgerissenen Augen flehte sie den Bogenschützen an.
"Diese Barbaren haben meinen Meister grundlos angegriffen und verletzt! Bitte helft uns!"





« Letzte Änderung: 02.08.2011, 12:56:43 von bluecat9 »

Offline AngelofDeath

  • Trade Count: (+1)
  • Captain der Wache
  • *****
  • Beiträge: 742
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #62 am: 03.08.2011, 00:37:30 »
Shadow Weaver lachte verächtlich, "Ihr dämlichen Rebellen! Ihr solltet aufgeben, bisher hat die Horde euch zwar noch nicht vernichten können, doch schon bald wird unser Herscher wieder frei sein. Sobald wir diesen Planeten übernommen haben, werden wir den Rest des UNiversums versklaven." Die blonde Frau zog einen Blaster und richtete ihn auf den Mann mit den roten Haaren, doch hatte sie die Rechnung ohne Keldor gemacht, der den selben Plan wie Evil Lyn verfolgte. "Die Horde wird niemanden versklaven! Ihr werdet verlieren!" Evil Lyn versuchte noch einen drauf zu setzen, "Lang leben die Rebellion!"

Offline Motuwahn

  • Trade Count: (+6)
  • Verteidiger Grayskulls
  • *****
  • Beiträge: 1.712
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #63 am: 04.08.2011, 14:02:14 »
Adora und Shadow Weaver sahen sich nun einer zwei zu eins Übermacht gegenüber und konnten nur mit Mühe die Angriffe der neuen Allianz abwehren. Immer weiter wurden sie in Richtung des Portales zurückgedrängt, als dieses, von den Kämpfern unbemerkt, plötzlich anfing, grün zu leuchten.

Im dunkeln leuchteten rote Augen und Hordak beobachtete den Kampf aus seinem Versteck heraus. Als die Kämpfer dicht zusammen vor dem Tor standen schlug er zu. Er schoss einen roten Energieblitz auf die überraschten Protagonisten, welche durch die Wucht durch das Portal geschleudert wurden und verschwanden.

"Schade um euch, Shadow Weaver, ihr wart mir eine gute Dienerin. Lebt wohl Adora, meine größte Trophäe. Ihr wart mir immer die Liebste. Ich werde euer Opfer nie vergessen. Euch werde ich meinen Sieg über Eternia widmen." Und mit einer Träne im Auge zerstörte Hordak das letzte existierende Portal zum Planeten der Gar.

Offline AngelofDeath

  • Trade Count: (+1)
  • Captain der Wache
  • *****
  • Beiträge: 742
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #64 am: 04.08.2011, 14:10:55 »
Hordak kehrte den Überresten des Portals den Rücken, nach all den Jahren hatte er es geschafft, sich aus Despondos zu befreien. Er würde nun wieder die Horde führen und bald schon würde ihm Eternia gehören, Etheria sollte ihm als Startpunkt dienen.

Offline bluecat9

  • Trade Count: (0)
  • Master of the Universe
  • *****
  • Beiträge: 1.374
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #65 am: 07.08.2011, 19:46:52 »
Entsetzt sahen die Rebellen und die Krieger des Bösen, wie sich das Portal zu Etheria schloss. Auf dem Planeten der Gar verlor der Zauber des Amuletts augenblicklich seine Wirkung. Keldors Antlizt verwitterte in Sekundenschnelle, Evil-Lyns Körper wurde wieder zu der einen erwachsenen Frau. Die Gar-Krieger, die Keldor erst noch so willig folgen wollten, waren nicht länger magisch zu beeinflussen. "Das sind feindliche Hexer, Dämonen!", hetzte ein Hauptmann seine Truppe auf. "Tötet den Knochenkopf und seine Gefolgsschaft!" Shadow Weaver und Evil-Lyn sahen sich an. "Schutzschildzauber, aber rasch! Adora, Glimmer und Bow, gebt uns Rückendeckung! Diese Blauhäuter kriegen wir nur gemeinsam in den Griff!" Selbst Skeletor musste einsehen, dass ihm sein ehemaliges Volk ohne der Bann des Amuletts nicht wohlgesonnen war. Zusammen mit Bow hielt er die blauen Krieger mittels Energieblizen aus dem Widderstab in Schach, Adora und Glimmer unterstützten sie mit Lichtstab und magischem Schwert. Die beiden Hexen schufen einen weiß leuchtenden Schutzschild in dem alle Zuflucht fanden. Die Krieger der Gar versuchten vergeblich, den Schild zu durchbrechen. Nach dem sie sich mehrere Verbrennungen eingehandelt hatten, zogen sich die Truppen zurück. Evil-Lyn funkelte ihren ehemaligen Geliebten an. "Wieder einmal ist ein genialer Plan von dir gescheitert!
Welche Überraschung!", giftete sie ironisch. "Sag Tri-Klops, er soll uns per Fernbedienung von hier wegholen. Ich habe die Nase voll von deinem Heimatplaneten!"

Offline bluecat9

  • Trade Count: (0)
  • Master of the Universe
  • *****
  • Beiträge: 1.374
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #66 am: 07.08.2011, 19:58:31 »
Skeletor konzentrierte sich stark, doch nichts geschah. Tri-Klops konnte oder wollte nicht antworten. Der Herr des Bösen sah seine Hexenmeisterin an und starrte dann ratlos ins Leere. Evil-Lyn überkam Panik. Hätte ihr Meister einen Wutanfall bekommen, wäre ihr wohler gewesen. Hilflos hatte sie Skeletor bisher nur einmal erlebt, als sie ihn schwer verletzt nach dem Säureunfall zu Hordak geschleppt hatte.
"Im Moment bleibt uns nichts anderes übrig, als zusammen zu halten und zu sehen, wie wir wieder nach Hause kommen. Wir können uns auf niemand anderen verlassen, als auf uns selbst", fasste Shadow Weaver sachlich zusammen. "Hordak kann uns doch helfen!
Er wird uns nicht im Stich lassen! Er hilft uns, ich weiß es", warf Adora ein. Die rotgekleidete Magierin warf ihrer Ziehtochter einen traurigen Blick zu. Waren Bösartigkeiten anderen gegenüber eine Freude für sie, so schwer fiel es ihr, Adora zu verletzen. "Verlass dich nicht darauf, Kind. Verlass dich nicht darauf." Das blonde Mädchen begriff und schwieg. Noch wollte sie nicht wahrhaben, dass ihr Ziehvater sie so schmählich im Stich ließ.

Offline AngelofDeath

  • Trade Count: (+1)
  • Captain der Wache
  • *****
  • Beiträge: 742
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #67 am: 07.08.2011, 23:34:14 »
Adora vetraute einfach zu sehr auf ihren ZIehvater, obwohl sie ihn nie wirklich gesehen hatte, da er ja in Despondos festgesessen hatte. Jetzt, da sie ihn das erste Mal sah, wollte sie nicht wahr haben, das er sie verriet.

Währenddessen fand sich die Sorceress umringt von dunkelheit wieder, einige Meter vor ihr kniete Adam auf dem Boden, doch er verschwand sehr langsam in der DUnkelheit, als plötzlich ein Licht anfing zu flackern, Teelana, sah nur eine junge blonde Frau, die ein Schwert in die Luft streckte. SIe wachte auf und schrie "Adora!"

Offline Motuwahn

  • Trade Count: (+6)
  • Verteidiger Grayskulls
  • *****
  • Beiträge: 1.712
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #68 am: 09.08.2011, 09:24:43 »
Kobra Khan schlich sich in dieser Nacht heimlich aus dem Stützpunkt der Schlangenmenschen. Er hatte spezielle Anweisungen erhalten und er würde seinen neuen Herrn nicht enttäuschen. Bis jetzt war sein Plan zur vollsten Zufriedenheit verlaufen.
Nachdem King Hsss im Kampf gegen die Masters besiegt worden war und jetzt in einer magischen Regenerationskammer lag, galt es Skeletor und He-Man aus dem Weg zu räumen. Dies schien mit Hilfe des Amulettes, welches Khan auf Geheiß seines Meisters den Drachen entwendete und dann eine Hälfte Orko, dem trotteligen Freund He-Man's unterjubelte, während er die andere ganz offiziell Skeletor als Geschenk überreichte, gelungen zu sein. Skeletor war fort und He-Man schien im Kampf mit den Drachen gefallen zu sein. Selbst Castle Grayskull war fort, so daß die Mächte des Guten schutzlos waren.
Eternia würde fallen und er würde es für seinen Herrn als neuer König der Schlangenmenschen regieren.
"Khan!", bellte eine Stimme in seinem Kopf, "Wie weit sind die Vorbereitungen?" "Es ist alles vorbereitet, Ihr könnt mit der Eroberung beginnen... Meister Hordak."

Offline bluecat9

  • Trade Count: (0)
  • Master of the Universe
  • *****
  • Beiträge: 1.374
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #69 am: 09.08.2011, 21:45:07 »
Plötzlich vernahm der Nebelsprüher eine höchst reale Stimme hinter sich. General Rattlor, ausgerechnet der. Wie Khan diesen Angeber hasste, der sich so viel darauf einbildete, ein erfolreicher Menschenjäger und Stellvertreter von King Hsss zu sein.
"Na, Blindschleiche, wieder auf dem Weg zum Knochenkopf? Du solltest dich wirklich mal für eine Seite entscheiden! Jetzt, wo es Hsss so schlecht geht, brauchen wir hier jeden Mann - selbst dich!" Kobra Khan nahm sofort eine heuchlerische, demütige Haltung ein:
"Selbstverständlich, General Rattlor, Sir! Kommt näher, ich habe hier etwas, was für die Eroberung von Eternia von höchster Bedeutung ist." Der General der Snakes begann den fataler Fehler, seinen Gegner zu unterschätzen. Ehe sich der rote Snake-Man versah, hatte Khan tief Luft geholt und spie mit aller Macht eine brennende Flüssigkeit ins Gesicht seines Vorgesetzten. Schmerzgepeinigt heulte Rattlor auf. "Oh, ich habe mich längst für eine Seite entschieden, Sir!", triumphierte der Giftspucker leise zischend. "Und zwar für die Richtige!" Mit geschmeidigen Bewegungen verschwand Kobra Khan vom Stützpunkt der Snake-Man, in Richtung Fright Zone.
« Letzte Änderung: 09.08.2011, 21:48:32 von bluecat9 »

Offline Motuwahn

  • Trade Count: (+6)
  • Verteidiger Grayskulls
  • *****
  • Beiträge: 1.712
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #70 am: 10.08.2011, 14:03:50 »
"Nabend, Spike, musste wieder Wache schieben?" Whiplash konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen, wusste er doch wie sehr Spikor diesen Spitznamen hasste und Nachtwache war sowieso kein sehr begeehrter Job bei den Kriegern des Bösen.
"Na, warste wieder bei deiner Freundin? Du wirst es wohl nie lernen, daß sie nichts für dich ist, was. Hat dir ganz schön den Denkaparat vernebelt, auch wenn da vorher eh nicht viel Klarheit geherrscht hat." Spikor lachte und Whiplash ging wortlos an ihm vorbei. "Dir zeig ich's noch." murmelte er beim betreten von Snake Mountain.
"Wo ist Skeletor?" fragte er die übrigen Krieger, die im Thronsaal um einen Monitor versammelt waren. "Ich habe Neuigkeiten für ihn."
Whiplash wollte die Informationen, die er von Daria über das Amulett erhalten hatte, an seinen Herrn weitergeben um in dessen Gunst zu steigen. Er wusste aufgrund seiner Abwesenheit nicht, das der Herr des Bösen längst im Besitz einer der Hälften war. "Ist mit Lyn verschwunden." bekam der Caligarer von Stinkor als Antwort.
"Du hast was verpasst." entgegnete Trap-Jaw, die Drachen haben Eternos in Schutt und Asche gelegt, "Es war herrlich." "Ja, wir konnten alles vorm Monitor hier aus sehen." erklärte Beast Man.
Interessiert sah Whiplash auf den Monitor. "Aber wo Skeletor ist, wisst ihr nicht, oder wann er zurück kommt?" Alle schüttelten den Kopf.

"Lasst uns feiern." rief Clawfull und stieß damit auf große Zustimmung. Auch Whiplash, der sich immer noch Hoffnung machte, Skeletor mit seiner Nachricht über das Amulett beeindrucken zu können, wollte erst mal mitfeiern. "Lasst uns erst mal was ordentliches zu Futtern holen." warf Mer-Man ein und so machten sich die Krieger Richtung Speisekammer auf. Beast-Man komm, du bist doch sonst nich so langsam wenn's ums essen geht." lachte Stinkor und Beast-Man, welcher in Gedanken schien, machte sich auf.

"Das ist seltsam," murmelte er für alle anderen unverständlich. "He-Man wird vom Drachen getroffen und in den Trümmern liegt dann Prinz Adam. Wie kann das sein? Ich behalte das erst mal besser für mich, sonst lachen nur wieder alle über meine Dummheit."



Offline AngelofDeath

  • Trade Count: (+1)
  • Captain der Wache
  • *****
  • Beiträge: 742
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #71 am: 10.08.2011, 15:24:25 »
Teelana war schweißgebadet, sie schaute sich um und erkannte Mos-Man, der sich neben sie gehockt hatte, er lächelte sie freundlich an: "Ist alles in Ordnung? Kann ich irgendwie helfen?" "Nein, ich hatte nur einen Traum, leider weiß ich nicht was er zu bedeuten hat, das Einzige was mir klar ist, ist dass Eternia in großer Gefahr ist!" Mos-Man dachte kurz nach, "was sollen wir nun tuen? Ich glaube kaum, dass wir beide, Eternia alleine retten können!"

Offline Motuwahn

  • Trade Count: (+6)
  • Verteidiger Grayskulls
  • *****
  • Beiträge: 1.712
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #72 am: 11.08.2011, 12:31:30 »
Das Schloß der Zeitlosen befand sich an einem Ort, an dem kein sterbliches Wesen überlebt hätte. In völliger Dunkelheit hätte jedes Lebewesen unendliche Todesqualen erlitten, welche zur vollständigen Auslöschung der Seele geführt hätten. Die Mauern waren noch immer in grünes Licht gehüllt, doch fingen die Blitze an, ins Innere des Schlosses zu wandern. Durch den alten Thronsaal züngelten sie über den Boden in einen Raum, in welchem zwei riesige Statuen standen. Die eine zeigte einen muskolösen Krieger, welcher ein Schwert Richtung Decke hielt, während die zweite eine schlanke Frau in einer Art Vogelkleid darstellte. Die Blitze huschten über die Körper und drangen in den jahrtausende alten Stein ein bis sie vollkommen verschwunden waren und der Raum wieder vollkommen dunkel wurde.
Kleine Risse, aus denen das grüne Licht schien, bildeten sich auf den Statuen und hatten bald die kompletten Körper überzogen. Mit einem lauten Knall explodierten sie und gaben zwei Körper frei, welche genau wie die Statuen aussahen, aber leicht durchsichtig waren und von einem leichten Leuchtschein umgeben waren, was auch die einzige Lichtquelle darstellte.

Ungläubig und verwirrt sah der Krieger erst an sich herab und dann in Richtung der Frau, welche mit einem Lächeln auf den Lippen auf ihn zukam. "Veena, was ist... wie kann das..." war alles, was Grayskull noch hervorbrachte, bevor ihn seine Gemahlin nach 5.000 Jahren zum ersten mal wieder küsste...

Offline Motuwahn

  • Trade Count: (+6)
  • Verteidiger Grayskulls
  • *****
  • Beiträge: 1.712
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #73 am: 16.08.2011, 11:39:20 »
"Veena, wie kann das sein? Was ist geschehen?" Grayskull sah seine Gemahlin nach der innigen Begrüßung immer noch fragend an. Veena's Gesichtsausdruck wurde nun ernst und sie sprach: "Es ist war, mein geliebter Gemahl, wir sind beide Tod. Nachdem du im Kampf gegen Hordak dein Leben für Eternia gabst, ging deine ganze Kraft, deine Güte und Weisheit auf dein Schwert über, welches du von unserem geliebten Freund He-Ro in der Stunde seines größten Opfers erhieltest. Auch He-Ro übertrug damals seine gesamte Kraft und Energie auf dieses Schwert. So konntest du Hordak mit der kombinierten Kraft besiegen. Deine Seele, wie ich erst viel später herausfand, band sich jedoch als weiterer Schutzgeist an das Schloß, anstatt in Frieden das Jenseits zu betreten. Als meine Zeit gekommen war und ich eine Nachfolgerin als Hüterin für Schloß Grayskull gefunden hatte, beschloß ich, es dir gleich zu tun, in der Hoffnung, dich eines Tages wiederzusehen, auch wenn dies Gefahr für Eternia bedeuten würde. Und nun scheint der Zeitpunkt einer neuen Bedrohung gekommen zu sein." "Aber wo sind wir? Wir stehen hier im Schloß, aber sieh," und er zeigte zu einem Fenster, "wir sind nicht auf Eternia. Und wer trägt das Schwert jetzt?" "Komm, fragen wir ein paar alte Freunde um Rat."

Und Veena nahm Grayskull's Hand und zusammen gingen sie mehrere Treppen hinab, welche sie tief unter das Schloß führten, auch wenn es von außen unterhalb der Maulbrücke nichts zu sehen gab, was auf Kellergewölbe schließen lies.

Offline AngelofDeath

  • Trade Count: (+1)
  • Captain der Wache
  • *****
  • Beiträge: 742
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #74 am: 16.08.2011, 15:30:45 »
Das Kellergewölbe war voller Kristalle, die in der Luft schwebten. Grayskull und Veena bahnten sich ihren weg voran, bis zu einer weiß leuchtenden Kugel. Veena nahm die Kugel in ihre Hände, "Hört mich an ihr Weisen, wir brauchen euren Rat! Eternia und Grayskull scheinen in Gefahr zu sein, wir müssen wissen, was geschehen ist!" Die Kugel begann immer heller zu leuchten und aus ihr waren nun deutlich Stimmen zu hören: "Das Ende Eternias steht bevor! Ihr müsst versuchen es zu verhindern! Das zweite Zauberschwert wird benötigt!"