Neuigkeiten: Du willst etwas auf dem Board kaufen/verkaufen? - Bitte beachte die Regeln für den Marktplatz: http://www.he-man.de/forum/index.php?topic=22064.0

  • 24.06.2018, 04:15:47

Autor Thema: Gemeinsames Werk  (Gelesen 52898 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline bluecat9

  • Trade Count: (0)
  • Master of the Universe
  • *****
  • Beiträge: 1.374
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #165 am: 20.09.2011, 21:04:54 »
Daria wollte sich auf den Weg nach Hause begeben, als sie von einem jungen Drachenweibchen zurückgehalten wurde. Das Reptil deutete ihr an, zu Schweigen, und zog sie mit sich. Der Weg führte zurück zu dem ehemaligen Nistplatz. In einer Senke unter einem Holunderbusch, denkbar schlecht geschützt, lag ein blaugrün gesprenkeltes Drachenei. Unglaublich. So offensichtlich hätten die Snake-Men es sofort finden müssen. "Ich bin Snowblossom, die jüngste von Granamyrs Gefährtinnen. Ich hätte noch gar kein Gelege haben dürfen", erklärte Snowblossom leise. "Mit Recht. Ich haben noch nie ein derart schlecht getarntes Nest gesehen", dachte die Caligarin, doch sie behielt ihre Gedanken für sich. "Ich wollte, dass die Raubtiere es finden. Das Junge...es ist nicht von Granamyr, weißt du. Ich werde hart bestraft, wenn es herauskommt." "Warum haben die Snakes es nicht gefunden?
Es ist nun der einzige Nachwuchs, den ihr habt. Du kannst es nicht opfern!"
Snowblossom sah Daria ruhig an. "Wenn du das Ei an dich nimmst, verrate ich dir ein weiteres Geheimnis des Amuletts. Es ist auch der Grund, warum die Snake-Men das Ei nicht finden konnten." Daria schüttelte den Kopf: "Ich kann als Halbdrachin keine Drachen aufziehen. Was Geburt und frühe Kinderzeit angeht, sind wir den Menschen näher als euch! Wir legen keine Eier, wie du weißt!" Granamyrs Gefährtin wurde hart.
"Dann muss es eben sterben!" Die Magd war hin und her gerissen. Vorsichtig befühlte sie das werdene Leben. Die Sonne hatte die Schale noch nicht auskühlen lassen.

« Letzte Änderung: 20.09.2011, 21:24:47 von bluecat9 »

Offline bluecat9

  • Trade Count: (0)
  • Master of the Universe
  • *****
  • Beiträge: 1.374
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #166 am: 20.09.2011, 21:17:05 »
Die Chance für das Junge durchzukommen, standen nicht schlecht, so lange kein
Raubtier das Ei fand. "Gut, ich nehme es." Daria hob das Ei auf und wickelte es vorsichtig in ihr Halstuch ein. "Wenn Granamyr nicht der Vater ist, wer ist es dann?"
Snowblossom sah sich vorsichtig um, bevor sie flüsterte:"Darknight!" Der Caligarin glaubte, sich verhört zu haben. "Bist du wahnsinnig? Du hast dich mit einem Schwarzdrachen eingelassen?" Das Drachenmädchen wollte den Einwand nicht hören.
"Gut, Böse, wer entscheidet das schon? Hast du nicht gesehen, wie grausam sich Granamyr an unschuldigen Menschen gerächt hat? An Frauen und Kindern, die nichts
für das Massaker konnten? Zu mir war Darknight immer freundlich!" Die Magd schwieg, denn Whiplash hatte ihr gegenüber ähnlich argumentiert. Snowblossom sprach schnell und hektisch:"Das Amulett funktioniert immer nur eine gewissen Zeit.
Dann wandeln sich seine Kräfte ins Gegenteil um. Ein Schwacher wird stark, ein Starker schwach. Deshalb haben die Snakes nur die gut getarnten Gelege gefunden."
Daria schüttelte skeptisch den Kopf.

Offline bluecat9

  • Trade Count: (0)
  • Master of the Universe
  • *****
  • Beiträge: 1.374
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #167 am: 20.09.2011, 21:22:33 »
"Wann werden sich die Kräfte des Amuletts ins Gegenteil verkehren?", forschte die Halbdrachin. "Das lässt sich nie vorhersagen. Es kann Wochen dauern, es kann auch schon in den nächsten Stunden geschehen. Das ist das Tückische daran. Ich muss los! Sorge gut für das Junge!" Das jüngste Mitglied aus Granamyrs Harem stieß sich vom Boden ab und flog davon. Daria blieb wie betäubt mit dem Nachkommen eines Schwarzdrachen zurück. Einen Moment lang überlegte sie, das Ei dem Schicksal zu überlassen. Doch sie brachte es nicht über sich. Das Kleine konnte nichts für seinen Vater. Vielleicht wusste Whiplash Rat. Langsam machte sich die Magd auf den Weg nach Snake Mountain.

Offline Motuwahn

  • Trade Count: (+6)
  • Verteidiger Grayskulls
  • *****
  • Beiträge: 1.712
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #168 am: 21.09.2011, 15:29:09 »
Nachdem Teela sich vom ersten Schock erholt hatte, rief sie sofort um Hilfe und versuchte dem Herrscher von Avion zu helfen. Sie beugte sich über den Vogelmenschen, um zu prüfen, wie stark dessen Verletzungen waren. "Stratos, kannst du mich hören?" sprach sie ihn an. "Tote..." stammelte er, nur halb bei Bewusstsein. "Lebende Tote... Armee.... Eternos..." "Stratos, was redest du?" Teela wirkte verwirrt, konnte mit den Worten nichts anfangen. "Teela, was ist los?" Man at Arms und die übrigen Masters kamen angerannt. "Es ist Stratos, Vater." Teela berichtete knapp, was geschehen war. "Er scheint zu fantasieren, Vater. Seine Worte ergeben keinen Sinn." "Wir müssen versuchen, ihn ärztlich zu versorgen und ihn wieder zu klarem Bewusstsein zu kriegen. Nur so können wir sicher sein. Gebt Königin Marlena bescheid. Vielleicht kann sie etwas für seine Gesundheit tun, unsere medizinischen Möglichkeiten tendieren gegen Null. Schnell!" "Ich werde König Randor informieren, Teela, organisiere Spähtrupps. Wir müssen auf der Hut sein."
Teela nickte. Insgeheim ärgerte sie sich, daß sie sich die Initiative durch ihren Vater hatte abnehmen lassen, schließlich war sie der Captain.

Offline Cirenaj

  • Trade Count: (+7)
  • Master of the Universe
  • *****
  • Beiträge: 1.334
  • Geschlecht: Männlich
  • Erst lachen die Leute und dann sind sie tot.
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #169 am: 21.09.2011, 19:03:42 »
Der Planet der Gar. Auf seinem Erdboden, begann es leicht zu funkeln, welches zu einem hellen Leuchten anstieg. Die Scherben des Spiegels, welcher von Skeletor zerstört wurde, setzten sich in sekundenschnelle wieder zu ihrer Ursprungsform zusammen und glitten zurück in die Hand ihres Besitzers. Es war der Sohn Evil Lyn´s, der sein kostbares Erbstück zurückholte und es in seiner Tasche verstaute.
"Nun zu euch." , sprach er und blickte in die Richtung, in der sich Bow, Adora und Shadow Weaver aufhielten. Sie waren immer noch erstarrt und konnten den Gar nicht sehen, der sich hinter ihren Rücken aufhielt. "Wer ist da?", fragte Adora laut, als sie seine Schritte hörte. "Der einzige, der euch von hier fortbringen kann." Der Gar trat vor die drei und lichtete seine Kapuze. "Kannst du uns befreien?", fragte Bow "Ich muß Glimmer retten.Sie ist in Skeletors Gewallt." Der Junge lachte. "Natürlich kann ich euch befreien, nur wundert es mich, da ihr doch eine mächtige Magierin bei euch habt." Verschmitzt schaute er zu Weaver hinüber, die genauso hilflos von Skeletors Zauber gefangen war, wie die anderen. Trotzdem antwortete sie in ruhigem Ton. "Skeletors Macht hat sich nun verdoppelt und er hat mich überrascht. Doch wie ich spüre, birgst auch du Magie in dir. Befreie uns und zusammen können wir Skeletor besiegen."
Der Gar stolzierte vor ihnen auf und ab und strahlte eine Ruhe und Selbstsicherheit aus, wie es die dunkle Zauberin bissher nur von ihrem Meister kannte. Woher sollte sie auch ahnen, das er aus der Zukunft stammt und über die Geschehnisse genauestens bescheid wußte. "So wie es aussieht haben wir das gleiche Ziel. Mit dem Unterschied, dass ich weiß, wo Skeletor hin will." "Befrei uns und wir werden mit dir gehn.", schlug der Bogenschütze vor.
 "Unter einer Bedingung. Ihr werdet Evil Lyn kein Haar krümmen und sie in meine Obhut übergeben."  "Ja, abgemacht." motzte Adora ungeduldig. "Abgemacht.", antworteten auch Bow und Shadow Weaver.
Der junge Gar griff in seine Tasche und brachte ein Amulett zum Vorschein. Er richtete es auf die drei erstarrten und mit einem grünen Leuchten brach er den Zauber des Herrn des Bösen.
"Danke.", sagte der Rebell,nachdem sie sich wieder bewegen konnten. "Nun sag, wohin ist Skeletor unterwegs?" "Er ist auf dem Weg zum schwarzen Tor. Er will es nutzen, um ein Portal zum Planeten Eternia zu öffnen, sein Gegenstück steht dort in der Wüste der Zeit. Wir müßen uns beeilen, denn wenn es erst eimnal geöffnet ist, schließt es sich schnell wieder und das könnte fatale Folgen für jeden haben, der es zu spät durchquert."
"Wie ist dein Name, Fremder?" , forschte Shadow Weaver nach. Der Gar grinnste sie wieder ungeniert an und streifte seine Kapuze zurück über seinen Kopf. "Keldor.", sagte er trocken.

Offline AngelofDeath

  • Trade Count: (+1)
  • Captain der Wache
  • *****
  • Beiträge: 742
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #170 am: 21.09.2011, 19:16:06 »
Shadow Weaver mussterte den jungen Gar von oben bis unten. "Keldor ist also dein Name und du siehst Skeletor wie er einst war sehr ähnlich. Ich weiß, dass die Gar sich oft ähnlich sehen, doch für mich ist das ein komischer Zufall." Keldor schaute die Hexe an. "Ich schulde dir keine antwort du Hexe! Mein Leben ist mein Leben, ich kann auch gehen und euch eurem Schicksal überlassen!" Adora trat vor. "Wir wollen nur gerne wissen, wer unser Retter ist. Doch wenn du uns nichts verraten willst, dann soll es so sein." Der Gar lächelte sie die junge Frau an. "Euer Benehmen ist wahrlich königlich. Ich habe es nicht anders erwartet, nun folgt mir bitte schnell!"

Offline Cirenaj

  • Trade Count: (+7)
  • Master of the Universe
  • *****
  • Beiträge: 1.334
  • Geschlecht: Männlich
  • Erst lachen die Leute und dann sind sie tot.
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #171 am: 21.09.2011, 19:24:09 »
Orko erwachte aus seiner Ohnmacht. Er lag in einer Ecke der Hütte zwischen zerbrochenen Krügen und zersplitterten Brettern, die wohl eben noch ein Regal darstellten. Ihn schmerzte es überall und auch seine Stimme, schien ihm nicht mehr zu gehorchen. Grade wollte er sich aufrichten, als er draußen eine weibliche Stimme vernahm. Teela? Nein, es war nict Teelas Stimme. Sie klang viel zu laut und fordernd. Der Trollaner hörte genauer hin, ob er etwas verstehen konnte.
"Seht in derr Hütte nach!" Die Frau schien nicht allein zu sein. Vorsichtshalber verkroch Orko sich hinter einem kaputten Krug. Schon flog die Tür aus den Angeln und zwei silberne Gestallten betraten den Raum. Orko konnte nicht genau erkennen, ob es sich um Roboter oder Menschen in Rüstungen handelte. Dann erklang von einem eine mechanische Stimme. "Kein Lebenszeichen zu erkennen." Hinter den Troopern erschien nun die Frau, zuder die Stimme gehörte. Sie schaute sich kurz um und kam zu dem Schluß "Hierr gibt es nichts Besonderres. Brrent die Hütte niederr."
Sie verließen den Raum und Orko mußte mit ansehen, wie von draußen ein Feuerstrahl aufs Innere abgeschoßen wurde. Orko sah sich nach einer Fluchtmöglichkeit um.

Offline Motuwahn

  • Trade Count: (+6)
  • Verteidiger Grayskulls
  • *****
  • Beiträge: 1.712
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #172 am: 22.09.2011, 10:37:17 »
"Du willst also meinen Sohn als Unterstützung? Nun gut, ich will dir deinen Wunsch gewähren. Ich denke, er wird keinen besseren Lehrmeister finden, als dich, He-Man. Er ist ein guter Junge, auch wenn er manchmal etwas nachlässig erscheint. Sei aber nicht zu nachsichtig, falls er sich, sagen wir mal, seinem Alter entsprechend, verhalten sollte." "Ich danke euch, Majestät, ich werde gut auf ihn acht geben während unserer Reise." "Darf ich fragen, was ihr vorhabt?" "Ich werde mich auf die Suche nach jemandem begeben, der von enormer Wichtigkeit ist." "Nun gut, ich hatte ja auf deine Hilfe beim Versuch, Skeletor die zweite Amuletthälfte abzujagen, gehofft. Aber du wirst schon wissen, was du tun musst." "Solltet ihr in Schwierigkeiten stecken, werde ich es erfahren. Man at Arms und ich werden über Funk Kontakt halten können und ihr habt die besten Krieger des Universums an Eurer Seite." "Also gut, dann wünsch ich euch beiden viel Glück bei eurer Suche, wo ist denn mein Sprössling? Ich möchte mich noch verabschieden und ich denke, seine Mutter wird ihn auch noch mal sehen wollen." "Verzeiht, Majestät, aber ich muß Euch gestehen, daß ich ihn schon vorgeschickt habe, ich glaube, er wollte vor den anderen nicht eine große Abschiedsszene mit seinen Eltern haben." Randor lachte, "Nun gut, dann viel Glück, bring ihn mir gesund zurück, sonst reist mir Marlena den Kopf ab und dir wahrscheinlich auch. Da werden dir deine Zauberkräfte auch nichts mehr helfen können. Sie wird mir sicherlich gleich schon gehörig den Kopf waschen." He-Man lächelte ebenfalls und schwang sich dann auf Battle Cat, hob die Hand zum Abschied und ritt aus der Stadt. `Hoffentlich hat Grayskull recht und die Sorceress befindet sich noch auf Eternia`dachte der Stärkste der Starken.

Randor sah den beiden noch etwas hinterher, hoffentlich hatte er richtig entschieden und Adam kam gesund und weiser zurück. Während er noch grübelte, riss ihn Man at Arms plötzlich aus seinen Gedanken, der laut Randor's Namen rufend angelaufen kam.

Offline Cirenaj

  • Trade Count: (+7)
  • Master of the Universe
  • *****
  • Beiträge: 1.334
  • Geschlecht: Männlich
  • Erst lachen die Leute und dann sind sie tot.
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #173 am: 22.09.2011, 14:44:42 »
Das Schwert des Schutzes ruhte jahrelang in seinem Versteck. Nun, da Eternia vor dem Untergang stand und es gebraucht wurde, fing der Edelstein, der im Schwert eingelassen war, zu leuchten an. Erst unbemerkt, doch nach einigen Minuten umschloß eine grüne Hand den Griff.
"Ist es möglich? Sind wir dem Ende so nah? Lang hab ich geschlafen, doch nun will ich meinen letzten Dienst erfüllen, den die Weisen mir zuteilten."
Die grüne Frau verließ ohne Zögern ihren Unterschlupf, die leuchtende Waffe fest im Griff, und machte sich auf den Weg nach Castle Grayskull, um der Sorceress das Schwert des Schutzes zu übergeben und für immer aus dieser Welt zu gehen.


Kobra Khan war mit den Kräften am ende. Die Folter hatte ihm zugesetzt, doch blieb er bei der Geschichte, nur einen Goldschatz für Skeletor bergen zu wollen und er sich nur gegen Spikor zur wehr setzten wollte, hatte der Stacheldämon ihn doch zuerst angegriffen.
Jetzt, wo Skeletors Krieger ihn für einen Moment allein in der Zelle ließen, verfluchte er jeden Einzelnen von ihnen. Wenn erst einmal die Zeit der Horde anbrach, würden sie ein schlimmeres Schicksal als den Tod erleiden. Er war kurz davor, die Besinnung zu verlieren, als ein seltsames Kratzen ihn wieder aufblicken ließ. Es schien irgendwo über ihm zu sein und tatsächlich, feiner Staub rieselte auf den Boden. Langsam löste sich ein Stein aus der Wand, nicht größer als einen halben Meter, und etwas grünes kam zum vorschein. Es war Kobra Khans ständiger Begleiter, die Echse die er auf seiner Schulter zu tragen pflegte. Mit einem Schlüßel im Maul huschte sie behende zu ihrem Meister und übergab ihm das Objekt seiner Begierde.
"Sehr gut.", zischte der Schlangenmensch, befreite sich von seinen Ketten und schlüpfte mit letzter Kraft durch das kleine Loch in der Wand.
"Niemand hat es bemerkt", dachte er. "Meine Rache wird fürchterlich sein."

Offline Cirenaj

  • Trade Count: (+7)
  • Master of the Universe
  • *****
  • Beiträge: 1.334
  • Geschlecht: Männlich
  • Erst lachen die Leute und dann sind sie tot.
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #174 am: 22.09.2011, 15:20:52 »
Königin Marlena belud gerade eine Karren, als eine Wache zu ihr kam. Er kniete vor ihr nieder und sprach " Meine Königin, verzeiht wenn ich störe, aber der Gefangene wünscht, euren Gemahl zu sprechen. Leider kann ich ihn nicht finden und so wollte ich euch fragen, ob ihr wisst wo er sich aufhält?"  Marlena unterbrach die Arbeit. "Was will der Gefangene?" "Ich weiß es nicht.", bekam sie als Antwort "Er sagte nur, er wolle mit dem König reden und komme in friedlicher Absicht." "Ich weiß nicht, wo der König sich aufhält. Aber wenn der Gefangene es so eilig hat, muß er mit mir vorlieb nehmen. Bring mich zu ihm." "Jawohl eure Majestät."
Die Wache führte sie zu der Zelle, in der Trap Jaw gefangen gehalten wurde. Die Tür wurde ihr geöffnet und sie trat ein. Ihr Herz schlug schneller als sie den Schergen Skeletors sah. Normalerweise überließ sie solche Dinge ihrem Mann oder Duncan, doch auch sie wollte zeigen, daß sie eine würdige Königin war.
Zu ihrer Überraschung, fiel der Leibwächter des Bösen vor ihr auf die Knie. "Meine Königin," fing er an zu sprechen "ich hatte zwar mit eurem Gatten gerechnet, doch freut es mich, euch zu sehen." War das ein Trick? Marlena blieb lieber auf Abstand und hielt sich nahe der Tür auf. "Du kannst auch mir berichten, was du zu sagen hast, Trap Jaw. Also, was führt dich zu uns?"  Trap Jaw berichtete der Herrscherin von Eternia seine Absichten. Er offenbarte ihr auch seine Vergangenheit als Kronis und wie er zu dem wurde, was er heute ist.
"Du willst also an unserer Seite gegen Skeletor Kämpfen?", wiederholte die Königin das eben erzählte und sah ihr Gegenüber ernst an. "Ja, meine Königin. Ich kann von großem nutzen sein, denn ich kann in Snake Mountain frei ein und ausgehen und kenne alle Geheimgänge. Und jetzt wo Skeletor verschwunden ist sollten wir schnell zuschlagen." "Skeletor ist verschwunden?" Marlena hatte nicht mit dieser Information gerechnet. Sie drehte sich zur Tür um."Wachen, macht die Tür auf. Und fndet so schnell wie möglich König Randor."
Sie mußte bei dieser Sache die Meinung ihres Mannes erfahren, denn sie selbst war unsicher, ob man Trap Jaw glauben schenken sollte. Aber was, wenn er die Wahrheit sagte?

Offline AngelofDeath

  • Trade Count: (+1)
  • Captain der Wache
  • *****
  • Beiträge: 742
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #175 am: 27.09.2011, 01:13:56 »
Marzo hatte auf seinem Weg nach Eternis einen Umweg gemacht und hatte ein Dorf überfallen. Er hatte alle Bewohner getötet und nun folgten sie ihm als seine willenlosen Sklaven. Er ärgerte sich sehr darüber, das Stratos es geschafft hatte, ihm zu entkommen. Doch hoffte Marzo, dass der Avionier, aufgrund seiner Verletzungen, niemanden mehr über die kleine Armee aus Untoten berichten konnte.
Unbemerkt nährte sich etwas Marzo und seiner Armee. Es versteckte sich zwischen den Bäumen und Büschen, die den Wegrant zierten. Selbst wenn Marzo etwas bemerkt hätte, hätte er nur eine kleine Schlange gesehen. Doch diese Schlange war durch einen Zauber an den König der Schlangenmenschen gebunden und alles was sie sah, sah er auch.

Offline AngelofDeath

  • Trade Count: (+1)
  • Captain der Wache
  • *****
  • Beiträge: 742
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #176 am: 27.09.2011, 01:26:27 »
König Grayskull fand seine Frau endlich und zu seiner Überraschung, war sein alter Freund MOs Man auch bei ihr. Auch wenn die Zeit drängte und ihnen noch harte Zeiten bevor stehen würden, begrüßte der König seinen Freund und seine Frau herzlich. "Mos Man, nach all der Zeit sehe ich dich wieder mein Freund! Ich bin froh, dass es dir gut geht. Ich hoffe du wirst mit uns in den Kampf ziehen, Eternia braucht jeden starken kämpfer. Veena meine geliebte Frau, ich habe dafür gesorgt, dass He-Man wieder da ist. Wir werden uns mit ihm treffen und zusammen mit ihm un der Zauberin, können wir das Schloss wieder holen!" Veena nickte, doch wurde ihr Blick etwas finsterer. "Ich habe die Zauberin jedoch noch nicht gefunden. Wir müssen uns beeilen, sonst sind wir am Ende noch zu spät. Auch wenn He-Man jetzt wieder im Spiel ist, so wird seine Kraft auch bald wieder nachlassen und ohne das Schloß kann er sie nicht auffrischen."
Plötzlich wurde das Gespräch unterbrochen, Teelana, die noch immer von Mos Man getragen wurde schrie etwas. Doch konnte niemand verstehen was sie schire. Mos Man bemerkte, wie sie sich auf seiner Schulte bewegte und setzte sie vorsichtig ab. "Ist alles in Ordnung mit dir?" "Ja ich dachte, ich hätte etwas geträumt, doch kann ich mich nicht mehr erinnern. Erst jetzt bemerkte Teelana die blau schimmernden Gestalten, die neben ihr standen. "Wer seit ihr?" Ihr Blick richtete sich auf Veena. "Ihr kommt mir so bekannt vor!"

Offline Motuwahn

  • Trade Count: (+6)
  • Verteidiger Grayskulls
  • *****
  • Beiträge: 1.712
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #177 am: 28.09.2011, 11:01:12 »
"Wo ist mein Gemahl?" Marlena wurde immer unruhiger, da sich Randor nicht finden ließ. Als sie Teela erblickte, lief sie sofort auf sie zu. "Captain, wisst ihr, wo mein Mann steckt? Ich habe Wichtiges mit ihm zu besprechen." "Er ist mit meinem Vater vor einer Stunde nach Snake Mountain aufgebrochen, sie wollen versuchen, heimlich einzudringen und Skeletor das Amulett abjagen. Sie glauben, sie hätten so eine größere Chance als wenn wir alle frontal angreifen würden." Marlena's Augen weiteten sich vor Entsetzen. "Haben die beiden den Verstand verloren?!" entfuhr es ihr und Zorn breitete sich in ihr, aufgrund des leichtsinnigen Verhaltens ihres Mannes, aber wohl noch mehr aufgrund der Tatsache, daß er sich nicht mit ihr beraten hatte, sondern sich klammheimlich aus dem Staub gemacht hatte, aus. Sie berichtete Teela hastig, was sie von Trap Jaw erfahren hatte. "Und was ist, wenn es eine Falle von Skeletor ist um uns auf eine falsche Fährte zu locken?" Teela und Marlena sahen sich ratlos an. "Ich weiß es nicht, Captain, aber wir müssen irgendetwas unternehmen, sonst laufen Duncan und Randor in ihr Verderben."

Offline Motuwahn

  • Trade Count: (+6)
  • Verteidiger Grayskulls
  • *****
  • Beiträge: 1.712
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #178 am: 29.09.2011, 11:53:28 »
"Kronis. Kronis." Ein dunkler Raum, kaum Licht, Trap Jaw wusste nicht wo er war noch, wie er hier her gekommen ist. "Kronis. Kronis." wieder hörte er diese säuselnde Stimme, die unaufhörbar seinen menschlichen Namen flüsterte. Er schauderte und auf seinem menschlichen Körperbereich bildete sich Schweiß. "Kronis. Kronis." schon wieder. Trap Jaw blickte sich hastig nach allen Seiten um, doch konnte er niemanden entdecken. "Kronis. Bist du da?" säuselte die Stimme. "Wer bist du? Was willst?" rief der Maschinenmensch voller Panik. "Erkennst du mich nicht, Kronis?" "Wer bist du, verdammt?" Trap Jaw stand kurz davor, vollständig die Kontrolle über sich zu verlieren, als plötzlich im Dunkel Konturen sichtbar wurden. Klare Linien bildeten sich und der Umriss einer Tür war zu erkennen. "Was geht hier vor?" flüsterte der ehemalige Krieger des Bösen zu sich selbst. "Kronis, willst du mich nicht hereinlassen? Ich würde dich gerne besuchen, wir sind doch Freunde. Kronis?" Diese fürchterliche Stimme, sie säuselte und war so lieblich, doch irgendwas war falsch an ihr. "Mach mir bitte auf, Kronis!" Trap Jaw's menschliche Hand bewegte sich langsam auf den Türknauf zu. Trap Jaw wehrte sich, instinktiv wusste er, daß er die Tür geschlossen lassen sollte, doch er hatte keine Kontrolle mehr. "Gut so, Kronis. Mach mir auf. Gleich hast du es geschafft. Du mußt keine Angst haben, Kronis. Wir sind doch Freunde." beteuerte die Stimme immer wieder. "Ich will nicht." Doch er hatte keine Chance, er sah, wie seine Hand, die ein fremdes Wesen an seinem eigenen Körper zu sein schien, langsam den Türknauf drehte. Als die Tür einen Spalt weit aufging, erlangte Trap Jaw die Kontrolle über seinen Körper zurück und er wich so weit es ging von der Tür zurück, die langsam mit einem Knarzen immer weiter aufging und ein grelles Licht, welches Trap Jaw blendete, durchflutete den Raum.

Offline Motuwahn

  • Trade Count: (+6)
  • Verteidiger Grayskulls
  • *****
  • Beiträge: 1.712
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemeinsames Werk
« Antwort #179 am: 29.09.2011, 12:16:01 »
Er hob schützend die Hand vor seine Augen und langsam gewöhnten sie sich an das helle Licht. Die Tür war inzwischen komplett aufgegangen und er konnte undeutlich den Schatten einer Gestalt in der Tür stehend erkennen. "Ah, Kronis, endlich sehen wir uns wieder." Trap Jaw versuchte die Gestalt zu fokussieren, um zu erkennen, um wen es sich handelte. "Wer bist du?" brachte er nur noch mit einem Flüstern hervor. "Kronis, du kennst mich doch. Du weißt wer ich bin." Die Gestalt kam immer näher und immer deutlicher sah Trap Jaw voller Entsetzen, um wen es sich handelte. "Ich bin du, Kronis, ich bin Trap Jaw und ich bin hier, um dich wieder auf den richtigen Weg zu lenken. Bevor unser Meister Skeletor noch etwas von deinen Eskapaden erfährt. Hahahaha..."
"Neeeiiiiinnnn....!!!!"

"Trap Jaw, wach auf! Wir haben keine Zeit zu verlieren."