Neuigkeiten: Bitte beachte die Forenregeln! http://www.he-man.de/forum/index.php?topic=25232.0

  • 18.10.2018, 21:03:34

Autor Thema: Meine Reviews für PE  (Gelesen 760 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Starla

  • Trade Count: (+32)
  • Master of the Universe
  • *****
  • Beiträge: 1.110
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cosmic Girl
Meine Reviews für PE
« am: 22.02.2009, 02:22:29 »
Hier poste ich mal meine redaktionellen Reviews, die ich damals für PlanetEternia geschrieben habe...

Kolumne: Review

Titel: San Diego Comic Con 2001 Exclusive He-Man Cold Cast Statue

Kurzeinleitung: Ein würdiger Tribut an den stärksten Mann des Universums: Die auf 500 Stück limitierte San Diego Comic Con 2001 Exclusive He-Man Cold Cast Statue.

Text: Dem vom Classic-Style angehauchten „Iron Cross“-He-Man (Variante mit klassischem „Kreuz“-Symbol auf Brustpanzer) nachempfunden, ist diese exklusive Statue, die auf der „San Diego Comic Convention 2001“ angeboten wurde, ein prachtvolles Sammlerstück für jeden seriösen Fan und Liebhaber der „Masters of the Universe“-Serie. Weltweit auf nur 500 Stück limitiert, wirkt die Skulptur in ihrer wenig spektakulären Verpackung recht unscheinbar; lediglich das klassische „Masters of the Universe“-Logo, die hellblaue Aufschrift „Legends of Eternia“, das Mattel-Emblem und die Bezeichnung „He-Man“ lassen auf ihren imposanten Inhalt schließen.

Öffnet man den schwarzen Pappkarton, findet man die in Styropor „eingebettete“ Statue samt Zubehör in insgesamt 7 Teilen vor; wie bei der Actionfigur sind Schwert  (zweiteilig; die Klinge kann per Metallstift auf den Knauf gesteckt werden, wodurch sie wie beim Spielzeug drehbar ist), Schild und Streitaxt separat vorhanden, wobei die Skulptur selbst in ihre Einzelteile zerlegt ist: Oberkörper, Unterkörper und Sockel. Der Oberkörper lässt sich dank eines integrierten Metallstiftes auf den Unterleib aufsetzen (in Gürtelhöhe; dadurch bleibt die Taille entsprechend der Hüfte der Spielfigur beweglich); dieser wiederum wird durch 2 weitere Stifte an den Unterseiten beider Füße am Sockel befestigt (dafür sind eigens 2 „Fußabdrücke“, worin beide Sohlen exakt „versenkt“ werden können, in die Grundplatte eingelassen), welche eine silberne Metallplatte ziert, die auf Grund einer Aussparung an einer Seite der Verpackung von außen sicht- und „signierbar“ ist (übrigens sind weniger als die Hälfte jener Platten, worüber der silberfarbene Schriftzug „He-Man“ steht, der nach außen gleichermaßen lesbar ist, von den Four Horsemen signiert!).

Da alle Waffen lose sind, bleiben sie variabel; auch an einer Einhängevorrichtung (wie beim Toy am Rückengurt der Rüstung) fehlt es nicht. Die Statue ist vom Sockel bis zur Schwertspitze (sofern man die Streitaxt am Rücken fixiert sowie die linke Hand mit dem Schild und die rechte mit dem Zauberschwert versieht) 55 cm hoch, die Grundplatte 35 cm breit.

Fazit: Ein beeindruckendes Meisterwerk, das seinesgleichen sucht (wir dürfen allerdings auf die Skeletor-Statue der Four Horsemen im Januar gespannt sein!) und sich sehen lassen kann. Mankos sind jedoch der hohe Preis (damals auf der Con für 240,00 $ erhältlich, heute bei E-Bay & Co. meist noch weitaus teurer) und die äußerst geringe Stückzahl.


Kolumne: Review

Titel: San Diego Comic Con 2002 Exclusive He-Man Actionfigur

Kurzeinleitung: Mattels nächster Geniestreich im Anschluss an die Statue: die erste exklusive Actionfigur!

Text: Genau ein Jahr nach der Statue brachte Mattel auf der San Diego Comic Con 2002 in einer weltweit limitierten Auflage von 1.000 Stück seine allererste exklusive Actionfigur der neuen „Masters of the Universe“-Toyline heraus: He-Man!

Die Verpackung ist dieselbe wie die des „Originals“; Abweichungen stellen lediglich die Aufkleber auf dem oberen Teil des Blisters (goldfarben, mit dunkelblauer Beschriftung „Comic-Con Exclusive 1 of 1000“) und der Rückseite der Karte (weiß, mit schwarzem Aufdruck der Nummer; bei meinem Exemplar beispielsweise „0537 of 1000“) dar.

Entnimmt man die Figur und die Waffen, fällt sofort auf: Die Bemalung unterscheidet sich stark von der üblichen. He-Man sieht am ganzen Körper, inklusive Rüstung, regelrecht „verschmutzt“ (ein echter „Dirty-Look“!) aus, so, als hätte er sich gerade eine Schlammschlacht geliefert (vielleicht tatsächlich das Ergebnis eines Schlagabtauschs mit seinem Erzfeind Skeletor?!); Schwert und Schild sind farblich ebenfalls verändert: Die Schneide des Zauberschwertes ist nahezu komplett „vergoldet“, während der Schutzschild an den silbernen Stellen vollkommen verchromt wurde.

Ansonsten gibt es keinerlei Differenzen zum „regulären“ He-Man und seinem Zubehör, denn die typischen Merkmale und Eigenschaften (schwingende Taille, bewegliche Gelenke, Waffenhalterung am Rückengurt der Rüstung, drehbare Schwertklinge etc.) bleiben auch hier die „alten“.

Fazit: „Wer’s mag...“ Für begeisterte Sammler zweifellos ein Muss, wobei der überteuerte Preis (liegt derzeit bei ca. 200,00 $) mit Sicherheit viele Fans abschreckt; auf die wesentlich billigere Alternative, sich ein solches Exemplar entweder von einem Custom-Künstler anfertigen zu lassen oder seinen „normalen“ He-Man plus Waffen selbst zu bemalen, um ihn zum Exclusive umzugestalten, wird deshalb wohl so mancher zurück greifen...


Kolumne: Review

Titel: 2002 Exclusive Toy Fare Faker

Kurzeinleitung: 2002 – Das Debüt der Exclusives! Bevor zum Frühjahr 2003 Moss Man und Keldor auftauchten, erschien noch im Herbst 2002 in limitierter Auflage von weltweit 3.000 Stück He-Mans bitterböses Ebenbild Faker.

Text: Er übte schon zu Zeiten der Classic-Serie eine spezielle Faszination auf die MotU-Fans aus: Faker, Skeletors böser Android und He-Mans zwielichtiger Doppelgänger! Als „Toyfare Mailaway Exclusive“ wird er in einer weißen Box geliefert, die keinerlei Beschriftung aufweist. Öffnet man diese, kommt die Originalverpackung zum Vorschein – ebenso „quadratisch, praktisch, gut“ wie die Pappschachtel, in der sie sich verbarg, allerdings wesentlich bunter und farbenfroher als der triste Karton! Überwiegend in Rot gehalten, entdeckt man folgende Aufschriften: „Exclusive!“, „Toy Fare“, „Wizard“, das Mattel-Logo sowie (auf Vorder- bzw. Rückseite) die Beschreibungen: „Skeletor’s evil Robot“ (Skeletors böser Roboter“); „Built by Skeletor, looks like He-Man, fights for... Evil!“ („Von Skeletor gebaut, sieht aus wie He-Man, kämpft für... das Böse!“).

Tatsächlich gleicht Faker He-Man bis ins kleinste Detail; kein Wunder, denn es handelt sich hierbei um ein und dieselbe Figur (inklusive des berühmten „Hüftschwung“-Features!), nur in abgewandelter Farbgebung: hellblaue Haut, rot-braunes Haar, rote Pupillen, schwarzer Gürtel, violettes „Fellhöschen“, ebensolche Taschen, Armschienen und Stiefel. Die Rüstung ist allerdings etwas anders designed, nämlich „Skeletor-like“ – bis auf die orangefarbene Bemalung identisch mit dem Teil, das der Herr der Finsternis selbst am Körper trägt! Nimmt man den Harnisch ab, sticht zwangsläufig der originelle Sticker auf Fakers Brustbein ins Auge, der eine Metallplatine mit Schaltkreisen darstellt. Die einzige Waffe, die Skeletors kybernetischer Organismus mit sich führt, ist ein Schwert, und zwar dasselbe Modell wie He-Mans „Sword of Power“, jedoch in Braun und Orange eingefärbt.

Fazit: „He-Man mal anders“ – die dämonische Alternative unseres Helden! Einzig der Preis von derzeit ungefähr 150,00 $ dürfte hier mal wieder störend sein; wer sich Faker nicht leisten kann oder will, wird notgedrungen einen seiner He-Mans „opfern“ und eigenhändig „umfunktionieren“ oder dies von einem begabten Custom-Künstler vornehmen lassen...


Kolumne: Review

Titel: Mattel Mailaway Exclusive Moss Man

Kurzeinleitung: Das erste Exclusive des Jahres 2003 bildet He-Mans pelziger Freund Moss Man, dessen Stückzahl ebenfalls auf 3.000 Exemplare weltweit begrenzt wurde.

Text: Auf Basis von Beast Man entstanden, ist die Actionfigur des Moss Man eine eindrucksvolle Zierde für jede MotU-Collection! Der Aufdruck „Masters of the Universe Moss Man Heroic Guardian of Nature“ („Masters of the Universe Moss Man Heroischer Wächter der Natur“) auf der äußeren, weißen Pappbox stimmt wortwörtlich mit dem auf der inliegenden, wie bei Faker viereckigen, farblich auf die Figur abgestimmten Originalverpackung überein.

Richtig interessant wird’s erst, wenn man Moss Man seiner „Hülle“ entledigt: Zuallererst spürt man den angenehm samtigen Griff des moosgrünen Filzfells, das er im Gegensatz zu Beast Man besitzt, obschon das „Hebel“-Feature am Rücken das gleiche wie bei seinem „dunklen Zwilling“ ist (drückt man den Knopf am Rücken ein, hebt er die Arme über den Kopf; lässt man ihn los, senkt er sie wieder). Die Gesichtszeichnung weicht leicht ab (ohne Beast Mans charakteristische „Maske“!); weitere Farbdifferenzen bestehen durch den braunen Lendenschurz sowie leuchtend gelbe Armschienen und analogen Gürtel. Grüne, gepanzerte „Horn“-Aufsätze im Knie- und Oberarmbereich perfektionieren außerdem das Gesamtbild. Sein Verteidigungswerkzeug ist eine braune Keule, designmäßig hundertprozentig übereinstimmend mit Mekanecks gelbem Gegenstück.

Fazit: Moss Man sollte – trotz des hohen Preises von rund 200,00 $ – in keiner MotU-Fan-Sammlung fehlen, zumal Aufmachung und Verarbeitung keine Wünsche offen lassen! Falls man von der Anschaffung eines „echten“ Zottelmonsters absehen möchte, dürfte die professionelle Herstellung eines solchen Customs – vor allem wegen des „moosigen Synthetikpelzes“ – verhältnismäßig aufwändig und demzufolge entsprechend teurer sein, gewiss aber dennoch um einiges günstiger als das Original.


Kolumne: Review

Titel: Masters of the Universe 2003 NECA/Four Horsemen Mer-Man Resin Mini-Bust

Kurzeinleitung: Gegen Ende des Jahres 2003 feierten die Busts Premiere – mit dem ersten, auf weltweit 2.500 Stück limitierten Exemplar, das niemand geringeren als Skeletors dämonischen Handlanger Mer-Man darstellt!

Text: Schon der die exklusive Büste beinhaltende Pappkarton gibt treffend Auskunft über den Charakter des Mer-Man: „Evil Ocean Warlord – Once a power-hungry king of the sea, his greed and stubborness led to the downfall of his kingdom. Now a dweller of the deep and evil minion to Skeletor, he serves as the underwater enforcer for the man once known as Keldor. Mer-Man rules the waters of Eternia with his strength and telepathic power over the creatures of the sea.“ („Böser Kriegsherr des Ozeans – Einst ein machthungriger König des Meeres, führten seine Habgier und Sturheit zum Untergang seines Königreiches. Jetzt ein Bewohner der Tiefe und böser Scherge Skeletors, dient er als Unterwassergebieter dem Mann, der einmal als Keldor bekannt war. Mer-Man beherrscht die Gewässer Eternias mit seiner Stärke und telepathischen Macht über die Kreaturen der See.")

Die Büste, die der Spielfigur ähnelt, wurde mit jeder Menge Liebe zum Detail gestaltet: Der schwarze Sockel, an dessen Unterseite die jeweilige Nummer eingetragen ist (bei meiner Bust ist es 1326/2500), spiegelt die Vulkanlandschaft der „Dark Hemisphere“ Eternias mit ihren Lavaströmen wider. Mer-Mans dunkelgrüne Haut weist ausgeprägte Schuppen und einen intensiven Glitzereffekt auf, der sie „nass“ erscheinen lässt (es entsteht der Eindruck von abperlenden, in allen Regenbogenfarben schimmernden Wassertropfen). Am Kragen des goldgelben Brustharnischs sowie an der Gürtelschnalle sind hellblaue "Edelsteine“ angebracht; das Gesicht ist sehr aufwändig gearbeitet mit hervor stechenden, hellgrünen Augen, deren Pupillen wie bei einem Raubtier schlitzförmig sind (der Herrscher der eternianischen Meere verkörpert wohl in erster Linie einen Raubfisch auf Beutefang!), und extrem spitzen Zähnen, die an das Gebiss eines Piranhas erinnern.

Fazit: Obgleich hier lediglich Kopf + Torso präsentiert werden, also „büstentypisch“ auf sämtliche anderen Körperteile verzichtet wurde, kommt die Mer-Man Bust äußerst ausdrucksstark rüber. Auch der Preis von 39,99 $ pro Büste kann sich sehen lassen; jeder, der ein solches Teil sein Eigen nennt, wird festgestellt haben, dass es die Investition wert war...


Kolumne: Review

Titel: Masters of the Universe 2003 Exclusive Snake Teela

Kurzeinleitung: Obwohl sie erst im Januar 2004 ausgeliefert wurde, ist Snake Teela das dritte Exclusive aus dem Jahre 2003...

Text: Teela als „Schlangenfrau“ – der Cartoon-Episode „Second Skin“ entsprungen und weltweit auf 2.500 Exemplare limitiert, ist dieses Exclusive der Blickfang schlechthin!

Der Mailer gibt nüchtern in schwarzen Lettern den Hinweis auf die enthaltene „Masters of the Universe Snake Teela Figure“. Die „Masters of the Universe vs the Snakemen“-Verpackung ist ein Kunstwerk für sich: Schlangenhautgetreu ist sie von etlichen „Schuppen“ übersät; eine violette Schlange ragt seitlich in den Blister hinein, und an mehreren Stellen (auf Ober-, Vorder- und Rückseite) ist das „Snakemen“-Symbol zu sehen.
Die Rückseite erzählt in knappen Worten Snake Teelas Herkunftsgeschichte: „The evil King Hssss uses an ancient artifact to transform Teela into a snake woman! Only He-Man and the Masters of the Universe can save her and stop King Hssss and the Snakemen from conquering all of Eternia!“ („Der böse King Hssss verwendet ein antikes Artefakt, um Teela in eine Schlangenfrau zu verwandeln! Nur He-Man und die Masters of the Universe können sie retten und King Hssss und die Schlangenmenschen daran hindern, ganz Eternia zu unterwerfen!“).

Die Exklusiv-Figur selbst unterscheidet sich äußerlich grundlegend vom Original: Grün-gelbe, schuppige Schlangenhaut, spitze Zähne, rote Augen mit schlitzförmigen Pupillen, grüner Gürtel und grüne Verzierungen im Kniebereich an den Stiefeln; das gesamte Outfit ist in Rot- statt Gelbgold mit Weiß gehalten, alle Waffen (Schild, Schwert und Schlangenstab) sind in Grüntönen eingefärbt. Vom Aspekt der Körperhaltung und Beweglichkeit her bestehen allerdings keinerlei Abweichungen; es ist unverkennbar Teela!

Fazit: Sehr schöne Figur, die „in natura“ wesentlich besser rüberkommt als auf jeder Abbildung!
Bei einem Preis von ca. 50,00 $ dürfte Snake Teela für jedermann erschwinglich sein; dennoch werden Custom-Künstler mit Sicherheit nicht abgeneigt sein, ein solches Stück mal nachzupinseln...


Kolumne: Review

Titel: Masters of the Universe 2004 NECA/Four Horsemen Skeletor Resin Statue

Kurzeinleitung: 2004 ist das Debütjahr der Statuen; den Anfang der auf je 1.250 Stück weltweit begrenzten 4-er Serie macht der Herrscher über das Böse höchstpersönlich: Skeletor!

Text: Eine farbenprächtige Verpackung offenbart Skeletors finstere Natur: „Evil warlord of Eternia, Skeletor is forever battling He-Man and the Masters of the Universe for control of the planet. With his powers of sorcery, his evil reign will always be the biggest challenge for He-Man.“ („Als böser Kriegsherr Eternias kämpft Skeletor ständig gegen He-Man und die Masters of the Universe um die Kontrolle über den Planeten. Mit seinen Zauberkräften wird seine böse Herrschaft immer die größte Herausforderung für He-Man darstellen.“)

Die Statue setzt sich aus folgenden 3 Teilen zusammen: Der Kopf befindet sich am Cape, das auf den restlichen Körper, der an einem Stück geliefert wird, aufgesetzt wird, welcher wiederum auf den Sockel gesteckt wird.
Zubehör gibt es reichlich; als da wären Stab und Widderkopf, die sich zum berüchtigten Widderstab vereinen lassen, ein zerbrochenes Beil, dessen Schneide, die später das skelettierte Bruchstück einer Wirbelsäule mit 4 Rippen „zerlegt“, und Knauf unabhängig voneinander am Sockel befestigt werden, sowie das berühmte zweischneidige Schwert, welches am Rücken zu fixieren ist.

Insgesamt ein wirklich gelungenes Kunstwerk – Skeletor ist einwandfrei getroffen und eindeutig identifizierbar. Auf der Unterseite einer jeden Grundplatte ist die entsprechende Nummer vermerkt (meine Statue: 49/1250). Besonderes optisches Schmankerl: Seine „Augen“ funkeln diabolisch in strahlendem Rotgelb, und die krallenartigen Finger- und Zehennägel sind überaus detailliert ausgearbeitet!

Fazit: Eine Statue wie aus dem Bilderbuch (oder besser: Comicheft) – detailgetreu und lebensecht designed! Kein ernsthaft begeisterter Fan und Sammler sollte sich scheuen, 184,99 $ dafür zu „berappen“... Aus meiner Sicht lohnt es sich auf jeden Fall; ich kann das Prachtstück nur empfehlen!


Kolumne: Review

Titel: Masters of the Universe San Diego Comic Con 2004 Exclusive She-Ra

Kurzeinleitung: He-Mans Zwillingsschwester kehrt zurück – als Mattel-Exklusivfigur des Sommers 2004 im Rahmen der „Masters of the Universe“-Toyline!

Artikel: Wer kennt sie nicht: She-Ra, Princess of Power, He-Mans bezaubernde Zwillingsschwester! Für ihre Fans wartete Mattel nun mit dieser exklusiven Actionfigur auf, welche nicht nur die Herzen der „She-Ravers“ höher schlagen lässt!

Schon der weiße Mailer mit seiner blauen Gebirgslandschaft auf Vorder- und Rückseite ist ein Hingucker, wobei vorne zusätzlich das Mattel- sowie „Masters of the Universe“-Logo samt Figurenbezeichnung („She-Ra – the most powerful woman in the universe!“) prangt.

Die rote Umverpackung stellt eine umwerfend schöne Frauengestalt in den Mittelpunkt, die ein goldfarbenes Schwert mit silberner Zierleiste und dem unverkennbaren, ovalen „Edelstein“, stark der Waffe aus dem Classic-Cartoon nachempfunden, sowie einen runden, goldenen Schild mit allerlei prachtvollen Ornamenten und einem silbrigen, vierzackigen „Stern“ als speziellem Blickfang bei sich trägt. Auf ihrem Kopf befindet sich die in ihre Stirn ragende, unverwechselbare „Flügel-Tiara“ (nicht abnehmbar!) in Goldtönen mit rotem „Juwel“; der „goldige“ Halsschmuck sitzt wie angegossen und kommt voll zur Geltung. Zum Kämmen der langen, blonden Haare ist ein roter Kamm beigefügt; einen reizvollen Kontrast zum gold-weißen, mit ellipsoidem „Edelstein“ besetzten Kostüm bildet der dunkelrote Umhang mit Glitzereffekten. Ein weiteres Highlight stellt der aufwändig designte Gürtel inklusive raffinierter „Schnürung“ dar; die goldfarbenen Stiefel sind im Kniebereich mit je einem gemalten „Juwel“ in sattem Rot (soll vermutlich ebenso wie bei der Tiara ein Rubin sein) versehen.

Die hintere Aufschrift der Verpackung liest sich wie folgt: „Years ago, Princess Adora was stolen away from Eternia by the Evil Horde. She grew into a strong and beautiful woman, but remained unaware of her secret past. That is until the day she lifted her magic sword in the air and called upon the power of Grayskull. It was then she fulfilled her true destiny: to be She-Ra, sister of He-Man, and the most powerful woman in the universe!“ – Ins Deutsche übersetzt: „Vor Jahren wurde Prinzessin Adora von der wilden Horde aus Eternia entführt. Sie wuchs zu einer starken und schönen Frau heran, blieb jedoch ahnungslos von ihrer geheimen Vergangenheit. Bis zu dem Tag, an dem sie ihr magisches Schwert in die Luft erhob und die Macht von Grayskull anrief. Damit erfüllte sie ihre wahre Bestimmung: She-Ra zu sein, Schwester He-Mans und mächtigste Frau des Universums!“

Fazit: Eine traumhafte Erscheinung, die neue She-Ra, und obendrein bei einem Preis von derzeit etwa 75,00 bis 100,00 $ (variiert und wird voraussichtlich weiter sinken) erschwinglicher, als man anfangs wohl dachte. Eine lohnenswerte Investition nicht nur für She-Ravers...


Kolumne: Review

Titel: Masters of the Universe 2004 NECA/Four Horsemen San Diego Comic Con Exclusive Hordak Resin Mini-Bust

Kurzeinleitung: Skeletors Mentor als auf weltweit 750 Stück limitierte Mini-Büste – Mattels zweites „Sommerexclusive“ 2004!

Artikel: Eine maskenhafte, diabolische Fratze versetzt Fans in aller Welt in Aufruhr: Es ist das Antlitz Hordaks, einstiger Lehrmeister des finsteren Skeletor und Anführer der wilden Horde!

Der dunkle Kriegsherr trägt einen pechschwarzen, eckigen Stehkragen, welcher seinen Hals komplett bedeckt, die kantigen Züge des bräunlich-anthrazitfarben abgesetzten Gesichtes perfekt betont und am unteren Ende, im Kinnbereich, mit einem roten „Edelstein“ (in Wahrheit ein Glasstein) besetzt ist. Der angedeutete Umhang wurde zweifarbig designed: innen rot und außen schwarz, passend zum Kragen. Charakteristisch sind das „Horde-Symbol“ (die rote Fledermaus auf Hordaks schwarzem Brustharnisch) und der silbergraue „Horde-Gürtel“ im Taillenbereich. Die Colorierung der ansatzweise ausgearbeiteten Oberarme belegt, dass die bereits in der klassischen Serie verwandte, dunkelgraue Hautfarbe des „teuflischen Tyrannen“ beibehalten wurde.

Der umseitig nummerierte Sockel weist bei dieser exklusiven Bust eine Besonderheit auf: Er ist tiefrot statt, wie bei regulären Exemplaren, schwarz gehalten. Auf schwarzem Untergrund, der Hordaks Brustpanzer samt rückwärtiger, silbriger „Wirbelsäule“ widerspiegelt, ist das fledermausartige Emblem der wilden Horde erneut, diesmal im Miniaturformat, zu bewundern.

Hordak wird auf dem rot-schwarzen Verpackungskarton folgendermaßen beschrieben: „Commander of the Evil Horde, Hordak came to Eternia in hopes of conquering the planet. Based out of Snake Mountain, he took on an evil pupil, the man now known as Skeletor. With a hatred of all things magical, Hordak has been defeated time and again by the power of Castle Grayskull.“ – Im Deutschen: „Als Befehlshaber der wilden Horde kam Hordak nach Eternia in der Hoffnung, den Planeten zu erobern. Außerhalb Snake Mountains nahm er einen bösen Schüler an, den Mann, der heute als Skeletor bekannt ist. Mit einem Hass auf alles Magische wurde Hordak immer wieder durch die Macht von Schloss Grayskull besiegt.“

Fazit: 2005 erscheint die reguläre Hordak Mini-Büste von NECA mit schwarzem Sockel. Wer allerdings ein besonderes Sammlerstück haben möchte, wird an dieser „Spezialanfertigung“ nicht vorbei kommen; ihr Preis pendelt momentan zwischen ca. 100,00 und 125,00 $.


Kolumne: Review

Titel: Masters of the Universe 2004 NECA/Four Horsemen Evil-Lyn Resin Mini-Bust

Kurzeinleitung: Evil-Lyn, die „göttliche Schönheit“ an Skeletors Seite, präsentiert sich im Frühjahr 2004 erstmals als exklusive Mini-Büste.

Artikel: Einst Keldors Geliebte, nun Partnerin von Skeletor, versprüht die böse Zauberin erstmalig ihren unwiderstehlichen Charme in Form einer unvergleichlichen Büste. Es handelt sich (nach Mer-Man) um das zweite Exemplar der beliebten Reihe, aus handbemaltem Kaltguss-Kunstharz gefertigt und weltweit streng auf 2.500 Stück limitiert.

Die Farbgebung ist wesentlich vielfältiger und intensiver als beim Toy; während die Figur zumeist in Schwarz-, Silber- und Violetttönen gehalten ist, offenbaren sich hier (an Helm, Ohrringen, Stehkragen und Gürtel) noch zusätzlich Bordeaux- und Kupfertöne; darüber hinaus ziert ein dunkelrotes „Juwel“ (ein eingearbeiteter Glasstein) den Gürtelbereich.
Der stärkste Kontrast zur Spielfigur besteht allerdings darin, dass bei der Bust die Augen stahlblau statt pechschwarz sind; der Schmollmund mit den vollen Lippen ist verführerisch dunkelrosa coloriert.

Wie für die Büsten der „Evil Enemies“-Serie typisch, steht der Torso auf einem rot-schwarzen „Lavalandschafts-Sockel“, passend zur wüsten „Dark Hemisphere“, dessen Unterseite mit einer Nummer versehen wurde.

Auch der charakteristische Begleittext auf der äußeren Verpackung erweist sich als sehr lesenswert: „Despite her apparent allegiance to Skeletor, Evil-Lyn always has her own agenda. She’s as deadly as she is beautiful, with her powers being a match for any being in Eternia. Together with Skeletor, they are a constant headache for He-Man and the Sorceress.“ – Zu Deutsch: „Trotz ihrer auffälligen Loyalität zu Skeletor verfolgt Evil-Lyn stets ihre eigenen Pläne. Ihre Zauberkräfte, die jedem Lebewesen Eternias gewachsen sind, machen sie ebenso tödlich wie attraktiv. Gemeinsam mit Skeletor bereitet sie He-Man und der Sorceress ständig Kopfschmerzen.“

Fazit: Fürwahr eine „Göttin der Finsternis“, diese ungemein schöne Evil-Lyn! Ein Meisterstück, das zum durchaus erschwinglichen Preis von ca. 39,99 $ zum Blickfang einer jeden Sammlung werden kann!



Kolumne: Review

Titel: Masters of the Universe 2004 NECA/Four Horsemen Ram Man Resin Mini-Bust

Kurzeinleitung: Fast zeitgleich mit der Evil-Lyn Bust erscheint im Frühjahr 2004 die erste Büste der „Heroic Warriors“-Linie: Ram Man, der „menschliche Rammbock“ und mauerbrechende Titan!

Artikel: Den Auftakt der „Helden-Büsten“ bildet He-Mans hünenhafter Freund Ram Man, wohl einer der bekanntesten MotU-Charaktere. Der gutmütige Koloss ist, im Anschluss an Mer-Man und Evil-Lyn, die insgesamt dritte von den Four Horsemen kreierte und durch NECA vertriebene Mini-Bust, wie ihre Vorgänger aus handbemaltem Kaltguss-Kunstharz hergestellt und strikt auf 2.500 Exemplare weltweit begrenzt.

Die Büste entspricht nahezu vollkommen der Actionfigur – bis auf die tiefblauen Augen und das Gesicht, welches viel lebendiger und gefühlsbetonter gestaltet ist als beim Toy! „Rammy“ blickt nach rechts empor und wirkt dabei erstaunlich nachdenklich; wäre diese Bust eine Statue, würde ihre Pose vermutlich so aussehen, dass Ram Man mit gespreizten Beinen dasteht, die Hände zu Fäusten geballt in die Seiten gestemmt, denn eine solche, stolze Haltung spiegelt seine unerschrockene Entschlossenheit unmissverständlich wider.

Der an seiner Unterseite nummerierte Sockel stellt, symbolisch für die heroischen Verteidiger Eternias, das moosbewachsene Felsgestein dar, aus dem die Mauern Castle Grayskulls bestehen.

Ram Mans „Charakterbeschreibung“ auf der Außenseite des Pappkartons lautet: „Though not the brightest of allies, Ram Man is as loyal as they come. His strong, powerful legs and hard head give him the ability to butt heads with the strongest of foes. Whenever evil threatens Eternia, or He-Man is in need, Ram Man will be there to lend a helping head.“ – Übersetzung: „Obwohl er nicht der gescheiteste der Verbündeten (He-Mans) ist, kommt Ram Man genauso loyal daher wie sie. Seine stämmigen, kraftvollen Beine und sein harter Kopf verleihen ihm die Fähigkeit, die stärksten Gegner umzustoßen. Wann immer das Böse Eternia bedroht oder He-Man sich in Not befindet, ist Ram Mans Kopf hilfreich zur Stelle.“

Fazit: Ein wirklich starkes Teil, diese Bust – muss man als treuer He-Fan einfach haben! Und der Preis (etwa 39,99 $) ist echt nicht die Welt...


Kolumne: Review

Titel: Masters of the Universe San Diego Comic Con 2004 Exclusive She-Ra

Kurzeinleitung: He-Mans Zwillingsschwester kehrt zurück – als Mattel-Exklusivfigur des Sommers 2004 im Rahmen der „Masters of the Universe“-Toyline!

Artikel: Wer kennt sie nicht: She-Ra, Princess of Power, He-Mans bezaubernde Zwillingsschwester! Für ihre Fans wartete Mattel nun mit dieser exklusiven Actionfigur auf, welche nicht nur die Herzen der „She-Ravers“ höher schlagen lässt!

Schon der weiße Mailer mit seiner blauen Gebirgslandschaft auf Vorder- und Rückseite ist ein Hingucker, wobei vorne zusätzlich das Mattel- sowie „Masters of the Universe“-Logo samt Figurenbezeichnung („She-Ra – the most powerful woman in the universe!“) prangt.

Die rote Umverpackung stellt eine umwerfend schöne Frauengestalt in den Mittelpunkt, die ein goldfarbenes Schwert mit silberner Zierleiste und dem unverkennbaren, ovalen „Edelstein“, stark der Waffe aus dem Classic-Cartoon nachempfunden, sowie einen runden, goldenen Schild mit allerlei prachtvollen Ornamenten und einem silbrigen, vierzackigen „Stern“ als speziellem Blickfang bei sich trägt. Auf ihrem Kopf befindet sich die in ihre Stirn ragende, unverwechselbare „Flügel-Tiara“ (nicht abnehmbar!) in Goldtönen mit rotem „Juwel“; der „goldige“ Halsschmuck sitzt wie angegossen und kommt voll zur Geltung. Zum Kämmen der langen, blonden Haare ist ein roter Kamm beigefügt; einen reizvollen Kontrast zum gold-weißen, mit ellipsoidem „Edelstein“ besetzten Kostüm bildet der dunkelrote Umhang mit Glitzereffekten. Ein weiteres Highlight stellt der aufwändig designte Gürtel inklusive raffinierter „Schnürung“ dar; die goldfarbenen Stiefel sind im Kniebereich mit je einem gemalten „Juwel“ in sattem Rot (soll vermutlich ebenso wie bei der Tiara ein Rubin sein) versehen.

Die hintere Aufschrift der Verpackung liest sich wie folgt: „Years ago, Princess Adora was stolen away from Eternia by the Evil Horde. She grew into a strong and beautiful woman, but remained unaware of her secret past. That is until the day she lifted her magic sword in the air and called upon the power of Grayskull. It was then she fulfilled her true destiny: to be She-Ra, sister of He-Man, and the most powerful woman in the universe!“ – Ins Deutsche übersetzt: „Vor Jahren wurde Prinzessin Adora von der wilden Horde aus Eternia entführt. Sie wuchs zu einer starken und schönen Frau heran, blieb jedoch ahnungslos von ihrer geheimen Vergangenheit. Bis zu dem Tag, an dem sie ihr magisches Schwert in die Luft erhob und die Macht von Grayskull anrief. Damit erfüllte sie ihre wahre Bestimmung: She-Ra zu sein, Schwester He-Mans und mächtigste Frau des Universums!“

Fazit: Eine traumhafte Erscheinung, die neue She-Ra, und obendrein bei einem Preis von derzeit etwa 75,00 bis 100,00 $ (variiert und wird voraussichtlich weiter sinken) erschwinglicher, als man anfangs wohl dachte. Eine lohnenswerte Investition nicht nur für She-Ravers...


Kolumne: Review

Titel: Masters of the Universe 2004 NECA/Four Horsemen San Diego Comic Con Exclusive Hordak Resin Mini-Bust

Kurzeinleitung: Skeletors Mentor als auf weltweit 750 Stück limitierte Mini-Büste – Mattels zweites „Sommerexclusive“ 2004!

Artikel: Eine maskenhafte, diabolische Fratze versetzt Fans in aller Welt in Aufruhr: Es ist das Antlitz Hordaks, einstiger Lehrmeister des finsteren Skeletor und Anführer der wilden Horde!

Der dunkle Kriegsherr trägt einen pechschwarzen, eckigen Stehkragen, welcher seinen Hals komplett bedeckt, die kantigen Züge des bräunlich-anthrazitfarben abgesetzten Gesichtes perfekt betont und am unteren Ende, im Kinnbereich, mit einem roten „Edelstein“ (in Wahrheit ein Glasstein) besetzt ist. Der angedeutete Umhang wurde zweifarbig designed: innen rot und außen schwarz, passend zum Kragen. Charakteristisch sind das „Horde-Symbol“ (die rote Fledermaus auf Hordaks schwarzem Brustharnisch) und der silbergraue „Horde-Gürtel“ im Taillenbereich. Die Colorierung der ansatzweise ausgearbeiteten Oberarme belegt, dass die bereits in der klassischen Serie verwandte, dunkelgraue Hautfarbe des „teuflischen Tyrannen“ beibehalten wurde.

Der umseitig nummerierte Sockel weist bei dieser exklusiven Bust eine Besonderheit auf: Er ist tiefrot statt, wie bei regulären Exemplaren, schwarz gehalten. Auf schwarzem Untergrund, der Hordaks Brustpanzer samt rückwärtiger, silbriger „Wirbelsäule“ widerspiegelt, ist das fledermausartige Emblem der wilden Horde erneut, diesmal im Miniaturformat, zu bewundern.

Hordak wird auf dem rot-schwarzen Verpackungskarton folgendermaßen beschrieben: „Commander of the Evil Horde, Hordak came to Eternia in hopes of conquering the planet. Based out of Snake Mountain, he took on an evil pupil, the man now known as Skeletor. With a hatred of all things magical, Hordak has been defeated time and again by the power of Castle Grayskull.“ – Im Deutschen: „Als Befehlshaber der wilden Horde kam Hordak nach Eternia in der Hoffnung, den Planeten zu erobern. Außerhalb Snake Mountains nahm er einen bösen Schüler an, den Mann, der heute als Skeletor bekannt ist. Mit einem Hass auf alles Magische wurde Hordak immer wieder durch die Macht von Schloss Grayskull besiegt.“

Fazit: 2005 erscheint die reguläre Hordak Mini-Büste von NECA mit schwarzem Sockel. Wer allerdings ein besonderes Sammlerstück haben möchte, wird an dieser „Spezialanfertigung“ nicht vorbei kommen; ihr Preis pendelt momentan zwischen ca. 100,00 und 125,00 $.


« Letzte Änderung: 22.02.2009, 02:28:22 von Starla »


There are no comments for this topic. Do you want to be the first?