Neuigkeiten: Du willst etwas auf dem Board kaufen/verkaufen? - Bitte beachte die Regeln für den Marktplatz: http://www.he-man.de/forum/index.php?topic=22064.0

  • 20.11.2017, 11:25:48

Autor Thema: Doch neuer Realfilm in Aussicht?  (Gelesen 679291 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

General Rattlor

  • Gast
  • Trade Count: (0)
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #195 am: 30.05.2007, 16:36:42 »
Die Protagonisten wohnten im Schloß? Sorry, aber das is' so ja nu' auch nicht richtig. He-Man hatte erst 'ne Höhle und dann ein Haus. Teela wohnte in einem der vier Hefte auf Grayskull, um es für den künftigen Herrscher zu hüten. Sah man, wo Stratos und Man-at-Arms gehaust haben? Auf Grayskull jedenfalls nicht.

In den späteren Adam-Ära-Masters-Magazinen von Mattel beispielsweise, da wohnte die ganze Horde tatsächlich in der Burg ... -- also jetzt nicht die Wilde, sondern die Helden-Horde. Da war von einer Remise für "Dragon Walker" die Rede und so weiter.

Der Film sollte -- meiner Meinung nach -- ganz eindeutig die Vor-Adam-Zeit zum Inhalt haben und die Atmosphäre der frühen Verpackungsillustrationen wiederspiegeln. Denkt mal an diese Armeen -- wie "Der Herr der Ringe" sah das aus ...

Ich hab da an die ersten Folgen der alten MotU Hörspiele gedacht. Da gabs doch noch keinen Adam und Grayskull war das Hauptquartier der Heros, oder? Wenn du dich auf die frühen Comics beziehst, da muß ich zugeben, daß ich die nochmal nachlesen müsste. Das letzte Mal ist schon ein paar Jährchen her.

Zum Topic: Klingt ja schon mal ganz gut. Aber wenn noch mit Mattel über die Rechte verhandelt wird, dann scheint das Ganze ja noch in einem sehr, sehr frühen Stadium zu sein. Vor 2010 können wir dann wohl mit keinem Film rechnen. Ich bin mir auch ganz sicher, daß uns Mattel da mit einigen Actionfiguren bombardieren wird. Aber ich glaube die werden die gleichen Fehler machen wie bei der 200x Line. Wir werden ein paar Variationen der Hauptfiguren sehen, wenige Nebencharaktere und viel zu schnell wird das Ganze dann wieder eingestellt.
Ich wünschte der Film könnte uns den 200x Cartoon und die 200x Toyline zurückbringen, aber das bleibt sicher Wunschdenken. Diese Movie Figuren werden sicher einen ganz anderen Stil haben und überhaupt nicht mehr zu unseren "Püppchen" passen.

Offline nethegauner

  • Trade Count: (0)
  • Ratsmitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.158
  • Geschlecht: Männlich
  • Heroic master of planetology!
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #196 am: 31.05.2007, 09:36:14 »
Wenn du dich auf die frühen Comics beziehst, da muß ich zugeben, daß ich die nochmal nachlesen müsste.

Es geht um das komplette frühe Konzept. Das fand sich ja nicht nur in den Glut/Alcala-Heften, sondern auch im Spielzeug selber: zwei Schwerthälften, Figurendesign ...

Wie gesagt: so sollte der Film werden.

Vor 2010 können wir dann wohl mit keinem Film rechnen. 

DIe Einschätzung klingt plausibel. Denke ich auch.

Offline Haemish

  • Trade Count: (0)
  • Twigget
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #197 am: 31.05.2007, 10:33:41 »
Also in der News von Movie-Infos steht nichts das noch mit Mattel über die rechte Verhandelt wird...dort steht nur das Warner mit Mattel zusammen an der Verfilmung arbeitet und das bereits zwei Drehbuchautoren mit ihrer Arbeit begonnen haben. Bzw: mehr oder weniger zwei Drehbuchautoren...http://movie-infos.net/index.php?action=news&do=view&newsid=16016

Würde dennoch sagen das der Film nicht vor Herbst/Winter 2009 in die Kinos kommt
« Letzte Änderung: 31.05.2007, 10:46:08 von Haemish »

Offline IHaveThePower

  • Trade Count: (+1)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 8.635
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #198 am: 31.05.2007, 11:40:32 »
bleibt auf jedenfall zu hoffen dass die filmrechte an einen geeigneten film regisseur vergeben werden. als ich hörte dass john woo in frage kommen würde, zuckte ich gleich zusammen. könnte mir nichts schlimmeres vorstellen als eine john woo geballerei ohne tiefgang.
wenns nach mir ginge, gäbe es nur einen würdigen regisseur: TIM BURTON, ganz klar! (sleepy hollow, big fish, planet ape, chocolate factory)

oder vielleicht noch Terry Gilliam (brothers grimm, brazil, 12 monkeys, fear & loathing...)
Da möchte ich dir wiedersprechen, Burton und Gilliam sind zwar hervorragende Regiesseure, aber meiner Ansicht nach viel zu expermintierfreudig und eigenwillig für dieses Projekt. Ich finde man bräuchte dafür eher einen handwerklich guten Regiesseur der es vermeidet zu viele seiner Eigenheiten in das MotU Universum einzubauen.
Ich finde Guillermo del Toro wäre ein 1A Kandidat. Mal schaun wie sich Jon Favreau mit Ironman schlägt, den könnte ich mir auch vorstellen. Oder vielleicht Edward Zwick (Last Samurai, Blood Diamond). Burton und Gilliam sind eher Künstler und ich finde, das wäre für den Film nicht ganz das richtige...

Offline Haemish

  • Trade Count: (0)
  • Twigget
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #199 am: 31.05.2007, 12:06:27 »
Jean-Pierre Jeunet ist auch noch ein toller Geschichten/Märchen erzähler...
Allerdings müsste das Drehbuch dann sehr gut sein, bzw. eher von ihm geschrieben sein.
Wobei ich nicht weis ob er sich sogut dafür eigent fremde Drehbücher zu Verfilmen (siehe Alien 4, scheiß Joss Whedon)
Auf jedenfall ein sehr guter Regieseur, der sich mit tiefgehenden Charakterzeichnungen, wie auch mit Action/Effekten auskennt...

Offline nethegauner

  • Trade Count: (0)
  • Ratsmitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.158
  • Geschlecht: Männlich
  • Heroic master of planetology!
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #200 am: 31.05.2007, 12:41:58 »
Auf jedenfall ein sehr guter Regieseur, der sich mit tiefgehenden Charakterzeichnungen, wie auch mit Action/Effekten auskennt...
Charakterzeichnungen? Reden wir noch von ... He-Man?  :grin:

Offline Shin-Chan

  • Trade Count: (0)
  • Captain der Wache
  • *****
  • Beiträge: 696
  • Geschlecht: Männlich
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #201 am: 31.05.2007, 16:18:17 »
Wer immer der Regiesseur wird, ich hoffe, dass unsere Helden bzw. die MotU Welt originalgetreu, d.h. für mich Cartoon bzw. Comic getreu dargestellt werden. Ich mag keine charakterlichen Stilbrüche. Damit meine ich Dinge wie, dass z.B. Keldor der leibliche Vater von Adam/He-Man ist, Teela ist nicht nur die Tochter der Zauberin, sondern Adams Halbschwester und zu guter Schluss verliebt sich He-Man  noch in Evil-Lyn und muss sich zwischen seinen Gefühlen und seiner Verantwortung für Eternia entscheiden. :help:
Solche Verstrickungen und Romanzen  sind ja sehr beliebt in Comicverfilmungen. Und zum Schluss stirbt Skeletor und  ALLE erfahren, dass Adam He-Man ist  :grin: Keine Ahnung, was man der bekannten MotU-Story noch alles hinzudichten könnte. Manche Filmemacher sind wirklich viel zu expermintierfreudig :kratz: Das hat mich z.B. bei Hulk etwas gestört, dass der Absorber auf einmal sein Vater war und für seine Mutation verantwortlich. Ich wünsche mir gerade für MotU, sowohl eine dem Original entsprechende Story als auch Charakterisierungen .
« Letzte Änderung: 31.05.2007, 16:34:42 von Shin-Chan »

Offline Spu314

  • Trade Count: (0)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 12.652
  • Geschlecht: Männlich
  • Religiös motivierter Rowdy
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #202 am: 31.05.2007, 22:42:06 »
Charakterzeichnungen? Reden wir noch von ... He-Man?  :grin:

hihi, der war gut...

Offline Teelena

  • Trade Count: (0)
  • Bürger Eternias
  • ***
  • Beiträge: 83
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #203 am: 01.06.2007, 00:11:30 »
@Shin-Chan

 :applaus: genau! Das wäre alle snich schlimer als gar keinen neune FIlm zu haben!

General Rattlor

  • Gast
  • Trade Count: (0)
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #204 am: 01.06.2007, 02:28:40 »
Jean-Pierre Jeunet ist auch noch ein toller Geschichten/Märchen erzähler...
Allerdings müsste das Drehbuch dann sehr gut sein, bzw. eher von ihm geschrieben sein.
Wobei ich nicht weis ob er sich sogut dafür eigent fremde Drehbücher zu Verfilmen (siehe Alien 4, scheiß Joss Whedon)

Könntest du mich bitte mal aufklären was Joss Whedon mit Alien 4 zu tun hatte?  :kratz:
Ich halte von dem Regieseur eigentlich sehr viel.

Offline Spu314

  • Trade Count: (0)
  • Galaktischer Kundschafter
  • *****
  • Beiträge: 12.652
  • Geschlecht: Männlich
  • Religiös motivierter Rowdy
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #205 am: 01.06.2007, 04:08:36 »
Könntest du mich bitte mal aufklären was Joss Whedon mit Alien 4 zu tun hatte?  :kratz:
Ich halte von dem Regieseur eigentlich sehr viel.

...das Drehbuch

Offline Orkos Revenge

  • Trade Count: (0)
  • Bürger Eternias
  • ***
  • Beiträge: 76
  • Geschlecht: Männlich
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #206 am: 01.06.2007, 08:51:07 »
Zitat
Da möchte ich dir wiedersprechen, Burton und Gilliam sind zwar hervorragende Regiesseure, aber meiner Ansicht nach viel zu expermintierfreudig und eigenwillig für dieses Projekt. Ich finde man bräuchte dafür eher einen handwerklich guten Regiesseur der es vermeidet zu viele seiner Eigenheiten in das MotU Universum einzubauen.
Ich finde Guillermo del Toro wäre ein 1A Kandidat. Mal schaun wie sich Jon Favreau mit Ironman schlägt, den könnte ich mir auch vorstellen. Oder vielleicht Edward Zwick (Last Samurai, Blood Diamond). Burton und Gilliam sind eher Künstler und ich finde, das wäre für den Film nicht ganz das richtige...

ok. terry gilliam wäre vielleicht etwas zu experimentell, obwohl er sich mit brothers grimm sehr dem mainstream kino genähert hat. und tim burton, ja ich finde sogar das genau seine eigene note bestens zum thema passt. er versteht es wie kein anderer fantastische geschichten visuell und vorallem tiefgründig umzusetzen. mir graust es einfach vor einer klassischen hollywood produktion a la pirates of the carribean oder  tempelritter. auch wenn solche filme inhaltlich voneneinader abweichen sind sie vom konzept her immer derselbe einheitsbrei. ich finde zwar beide filme (pirates, tempelritter) sehr unterhaltsam, popcorn kino halt. aber von einer motu verfilmung erwarte ich schon ein bisschen mehr als blosse kurzweile!

Offline Haemish

  • Trade Count: (0)
  • Twigget
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #207 am: 01.06.2007, 09:53:46 »
Nunja... was die Richtung des Films angeht die er einschlagen könnte, so würde ich mich zunächst am Produzenten Orientieren...

Joel Silver ist eigentlich, ähnlich wie Jerry Bruckenheimer ein Erfolgsgarant unter den Produzenten....so zeichnet er sich für die Produktion von doch recht vielen, mittlerweile zu Kultfilmen avancierten Produktionen verantwortlich...die aber eben sogut wie alle den "Mainstream" geschmack ansprechen...

Das Tim Burton die Regie übernimmt halte so schonmal für sehr unwahrscheinlich, da er doch lieber eigene Projekte Verfolgt, die seinen Anspruch und seinen Ehrgeiz herrausfordern...so glaube ich nicht das er sich an die Verfilmung von einer Spielzeugreihe ranschmeißen würde...leider.

Irgendwie werde ich den namen Len Wiseman nicht mehr los (im negativem Sinne) Er ist ein aufsteigender "newcomer" in Hollywood und führte bisher bei Underworld I+II und zuletzt bei Die Hard 4 Regie...buah ne hoffentlich nicht  ???


Offline TrangleC

  • Trade Count: (0)
  • Verteidiger Grayskulls
  • *****
  • Beiträge: 1.777
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #208 am: 01.06.2007, 11:00:33 »
ok. terry gilliam wäre vielleicht etwas zu experimentell, obwohl er sich mit brothers grimm sehr dem mainstream kino genähert hat. und tim burton, ja ich finde sogar das genau seine eigene note bestens zum thema passt. er versteht es wie kein anderer fantastische geschichten visuell und vorallem tiefgründig umzusetzen. mir graust es einfach vor einer klassischen hollywood produktion a la pirates of the carribean oder  tempelritter. auch wenn solche filme inhaltlich voneneinader abweichen sind sie vom konzept her immer derselbe einheitsbrei. ich finde zwar beide filme (pirates, tempelritter) sehr unterhaltsam, popcorn kino halt. aber von einer motu verfilmung erwarte ich schon ein bisschen mehr als blosse kurzweile!
Oje, also so hohe Erwartungen können ja nur enttäuscht werden.

Wir alle hier sind MotU Fans und Nostalgiker in deren Kindheit MotU eine große Rolle gespielt haben und uns deshalb wichtig sind, aber man muss auch mal realistisch bleiben und mal die Sache von einer objektiveren Perspektive - quasi "von aussen" - betrachten und sich klarmachen dass MotU für die meisten Leute auch nichts anderes oder interessanteres ist als ein beliebiges Comicbuch oder Videospiel. Und dementsprechend wird dann auch die Verfilmung daherkommen. Im Vergleich zu Comicbüchern wie Spiderman oder X-Men ist die MotU Fangemeinde verschwindend gering und wenn es einen Film gibt, dann wird der garantiert auf Massentauglichkeit und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ausgelegt sein und nicht darauf ein paar Tausend alte MotU Fans glücklich zu machen.

Ich erwarte von einem neuen MotU Film irgendwas das ind er Liga der Resident Evil Filme spielt.
Alles andere ist nicht unmöglich, aber eher unwahrscheinlich.


Tim Burton kann ich mir zwar auf den ersten Blick eher schwer für sowas vorstellen, aber wenn man es genauer betrachtet wäre das garnichtmal so abwegig.
Den Batman Film hat er schliesslich auch zu einer Zeit gemacht als Comic Verfilmungen noch lange nicht in Mode waren. Wenn die Leute damals an Batman dachten, dachten sie noch an Adam West in der TV Serie aus den 60ern und wenn sie an Comicbuchverfilmungen dachten, dachten sie an die eher schlechten letzten Episoden der Superman-Reihe mit Christopher Reeve.
Burton hat also schon mal einen Stoff angepackt den andere damals nicht mal mit der Kneifzange angefasst hätten und hat es geschafft was "cooles" draus zu machen.
Ähnlich war es mit diesem Stop Motion Animationsfilm über den Totenkopfmann der Weihnachten übernehmen wollte (Namen vergessen). Den hat er auch zu einer Zeit gemacht als es ansonsten eigentlich nur Disneys abendfüllende Zeichentrickfilme gab und die modernen CGI Familienfilme (Schreck etc.) noch nicht gemacht wurden.
Er scheint also Interesse daran zu haben "unsexy" Ideen aufzugreifen die andere nicht interessieren oder ihnen zu riskant wären und gute Filme die Trends starten können draus zu machen.
So gesehen wäre er genau der richtige um einen Film über eine längst untergegangene und von den meisten vergessene Spielzeug- und Zeichentrickserie zu machen.
Man müsste in dem Fall eben damit rechnen dass der Film etwas anders ausfällt als sich das viele vorstellen und wünschen würden.

Offline Orkos Revenge

  • Trade Count: (0)
  • Bürger Eternias
  • ***
  • Beiträge: 76
  • Geschlecht: Männlich
Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Antwort #209 am: 01.06.2007, 11:37:17 »
Zitat
Oje, also so hohe Erwartungen können ja nur enttäuscht werden.

nein, dass muss nicht sein. bestes bsp. "300" absolut raffinierter film und mainstream as it best!
aber abgesehen davon bin ich schon ziemlich anspruchsvoll was filme betrifft da hast du recht. eine objektive betrachtung bezüglich eines filmstoffes würde in 95 % aller filme für meinen geschmack negativ ausfallen, deshalb beschreibe ich hier was mir am besten gefallen würde und nicht was der masse gefallen könnte.

hast natürlich völlig recht mit der aussage dass "der grosse haufen" nicht auf einen motu film wartet und dementsprechend auch keine grossen erwartungen erfüllt werden müssen (im gegensatz wie z.b. bei lord of the rings). doch mittlerweile werden beinahe mit jedem neuen fantasyfilm neue standarts gesetzt (king kong, 300 ...) insofern bin ich sehr zuversichtlich.

 :top: