Neuigkeiten: Bitte beachte die Forenregeln! http://www.he-man.de/forum/index.php?topic=25232.0

  • 23.10.2018, 06:16:08

Autor Thema: DIE "BLOOD HUNTERS"  (Gelesen 1564 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Riegam

  • Trade Count: (0)
  • Königliche Wache
  • *****
  • Beiträge: 385
  • Geschlecht: Männlich
DIE "BLOOD HUNTERS"
« am: 26.01.2005, 19:14:13 »
STORY BY: RIEGAM

Aus der Reihe:

MASTERS OF THE UNIVERSE



DIE BLOOD HUNTER`S


Man At Arms He-man und Battle Cat waren mit dem Wind Raider auf dem Weg zu einem alten Freund.

Er hatte sie um Hilfe gebeten, denn auf seiner Range geschahen seltsame Dinge. Der Name des Freundes ist Rio Blast.

Er ist Besitzer einer riesigen Rinderzucht.
Er lebte alleine auf einer großen Range im Westen von Eternia.


„Siehst du He-man, da unten ist die Range ich werde zur Landung ansetzten“ sagte Man-At-Arms.

„Ja Waffenmeister tu das aber pass auf die Herde da unten auf, du darfst sie nicht erschrecken“ antwortete He-man mit mahnender Stimme.

„Ja ich werde dort am Wald Rand landen“!

Man At Arms war ein ausgezeichneter Pilot und er hatte keine Probleme sich und die anderen 2 Freunde sicher am Boden zu bringen.

„Gut gemacht Man-At-Arms ich habe die Landung nicht einmal gemerkt“ pfauchte Battle Cat.

„Sie doch da kommt Rio Blast“, als He-man diesen Satz aussprach machte er einen Gewaltigen Sprung aus dem Wind Raider.

„Willkommen auf meiner Range“ hieß Rio Blast unsere Freunde Willkommen.

„Danke Rio Blast schön dich zu sehen“ antwortete He-man.

„Wie können wir dir Helfen?“ kam Man-At-Arms gleich zum Punkt.

„Kommt ich erzähl euch mein Problem bei einem köstlichen Abendessen“ antwortete der Ranger.

Rio Blast lud die 3 Freunde in sein Haus ein und führte sie in einen großen Raum, der nur aus Holz gemacht war. In diesem Raum stand ein großer Holz Tisch. Eigentlich war das ganze Gebäude nur aus Holz Gebaut worden.

Rio Plast war nicht nur Rinder Züchter sondern er Vertrat auch das Gesetz im Westen und hatte daher auch viele Feinde!

Rio servierte den 3 Gästen ein scharfes Chili. Es war so scharf dass Man-At-Arms immer nach seinem Wasser Glas griff.

„Rio wie können wir dir Helfen“ fragte He-man.

Rio begann zu erzählen:

Es geschah vor ca 1 Woche das erste mal.
Ich wurde mitten in der Nacht aus meinem schlaf gerissen. Ich hörte ein seltsames Flüstern und wispern.

Ich stieg aus meinem Bett und sah aus dem Fenster. Ich merkte dass das Flüstern aus dem angrenzenden Wald kam.

Es war unheimlich denn ich konnte ja nichts sehen. Das Gehege der Tiere liegt nicht weit vom Wald Rand entfernt wie Ihr schon aus der Luft gesehen habt.
Ich zog meinen Waffenpanzer an und machte meine gesamten Laser Waffen bereit.

Als ich aus dem Haus kam um nachzusehen, sah ich nur viele Rote leuchtende Punkte direkt bei meiner Rinder Herde. Ich bin mir sicher das dass leuchtende Augen waren. Das komische war das die Tiere sie nicht wahrnahmen, obwohl sie direkt in der Herde waren.

Als ich meinen Scheinwerfer aktivierte sah ich wie sich irgendwelche Schatten Kreaturen zurück in den Wald liefen. Am nächsten Tag beschloss ich jede Kuh die die Nacht im freien war zu Untersuchen.

Und da sah ich dass einige seltsame Einstiche hatten. Ich machte einen Gesundheits- Check und merkte dass einige von ihnen Blut verloren hatte, so als würde sie jemand ausgesaugt haben.

„Rio Blast vielleicht hast du nur schlecht geträumt, oder glaubst du an Vampire“ lachte Battle Cat.

„Ich wünschte es wäre so, ich wünschte es wäre so“



IN ZWISCHEN IN SNAKE MOUNTAIN!

„Skeletor ich habe eine gute Nachricht für dich“ sprach Tri-Klops zu seinem Meister.

Skeletor saß wie immer auf seinem Thron der nur aus Knochenbestand.
Er war in schlechter Laune denn Ihn viel einfach kein Mittel gegen He-man ein, und das machte Ihn zu schaffen.

Aber als Tri-Klops diesen Satz zu Ihm sagte kam bei Ihm Hoffnung auf.

Er hob seinem Kopf der aus seiner Handfläche und sagte mit drohender Stimme: „Wenn mir die Nachricht nicht gefällt wirst du meinen Widderstab zu spüren bekommen, Tri-Klops hast du Verstanden.

„Sie wird dir ganz sicher gefallen, He-man hat den Palast verlassen“ antwortete Tri-Klops.

„Wohin ist er gegangen?“ fragte der Herr des Bösen.

„Er ist in den Westen geflogen um seinen Freund Rio Blast zu Helfen, das bedeutet er wird sicher eine weile wegbleiben. Und du hättest genug Zeit den Palast anzugreifen.

„Das ist eine wunderbare Nachricht“ schrie Skeletor vor Freunde.

„Es wird noch besser Battle Cat und Man-At-Arms sind auch bei Ihm“ lachte Tri-Klops.

„Das ist der Augeblick auf den ich gewartet habe, wenn He-man im Westen ist, dann wird es mindestens 8 Stunden dauern bis er wieder hier im Palast sein kann und bis dahin, und bis dahin, bin ich Skeletor Herrscher über Eternia“ Hahahahahah


AUF DER RANGE!

He-man, Battle Cat, Man At-Arms und Rio Blast. hatten sich entschlossen, sich auf die lauer zu legen.

Sie wollten die Kreaturen auf frischer Tat ertappen. Alle 4 lagen sie nun hinter einem Stapel Baumstämme gleich neben dem Gehege.

Sie warteten leise und keiner gab einen Ton von sich. Die Stunden vergangen und nicht geschah. Es war schon fast 2 Uhr in der Nacht, und sie dachten schon es würde heute nichts mehr passieren da hörten sie plötzlich das Geflüster, das vom Wald herkam.

„Glaubt ihr mir jetzt“ sprach Rio Blast mit leiser Stimme.

Die Geräusche wurden immer lauter.

Man-At-Arms hatte zuvor mehrere Scheinwerfer direkt über dem Gehege installiert, denn nur mit dem schwachen Licht was Rio Blast zuvor dort gehabt hatte war es einfach nicht möglich im Dunkeln viel zu erkennen.

Er hatte eine kleine Fernbedienung gebastelt, die mit den Scheinwerfern verbunden war, er wartete jetzt nur noch auf He-man`s Zeichen, das er das Licht an werfen darf.

Die Gestalten hatten sich bereits wieder auf die Kühe gestürzt und fingen an Ihnen das Blut auszusaugen.

Da endlich He-man gab das Zeichen, das Licht ging an.

Unsere Helden stürmten auf die Kreaturen zu die geschockt waren, denn mit dem rechneten sie nicht.

Die Kreaturen sahen furcht erregend aus, sie hatten spitze Zähne und einige hatten sich schon in die Haut der Kühe gebohrt. Das komische daran war das die Kühe keine Geräusche von sich gaben.

Weiters hatten leuchtende Rote Augen, und der Rest des Körpers sah eigentlich Menschlich aus. Sie hatten alle schwarze Mäntel an, die bis zu den Füßen reichten.

Als sie sahen dass unsere Freunde auf sie los stürmten ließen sie von den Kühen ab und zogen Ihre Waffen. Es waren Silberne Schwerter und Schilder. Nur einer hatte ein schwarzes Schwert.

Er unterschied sich auch vom äußeren her, er war größer und stärker.

Rio Blast hielt die meisten mit seinen unzähligen Laserwaffen von sich fern.

Es sah so aus als würde er nur noch aus Waffen bestehen.

Er hatte in seinem blauen Brustpanzer eine Laserwaffe eingebaut, auch am Rücken trug er eine, die Automatisch im Kampf nach vorne kam, und sogar im Bereich seiner Knie hatte er 2 Klappen die sich mit Waffen öffneten. Aber das waren noch lang nicht alle. Und das Beste daran war, das sich kein Gegner sich Ihn in den Weg stellen traute denn er feuerte alle zu selben Zeit ab.

Durch den Lärm bekamen die Rinder Angst und liefen vor Schreck orientierungslos davon.

He-man hatte mit den Angreifern keine Probleme das Magische Schwert schlug einen nach den anderen in die Flucht.

Battle Cat hatte seine liebe Not denn er wurde von 10 Kreaturen umzingelt und alle versuchten Ihn zu beißen.

„He-man Hilf mir schrie er verzweifelt“

Doch He-man hatte sich gerade den Anführer gestellt und kämpfte mit Ihn.

„Keine Sorge ich Helfe dir Battle Cat“ schrie Man At-Arms.

Er zog seine riesen Keule und schlug zusammen mit Battle Cat die Angreifer in die Flucht.

He-man merkte das der Anführer sehr kräftig war und er konnte auch gut mit dem Schwert kämpfen.


Als sich die klingen kreuzten rief He-man seinen Widersacher zu: „Warum quält Ihr die Tiere?“

„Warum quälen wir sie wir brauchen nur Ihr Blut um zu leben.“ Antwortete der Gegner.

„Im Gegensatz zu euch bringen wir keine Lebewesen um, wir brauchen nur ein bisschen Blut von Ihnen und nicht Ihr Fleisch!“ Keiner der Rinder würde daran sterben oder hätte schmerzen!

„Das heißt Ihr habt nicht böses im Sinn?“ schrie He-man zurück!

„Nein wir haben nur Hunger“ antwortete der Gegner.

„Wenn das so ist will ich nicht mehr kämpfen!“

He-man hörte auf zum kämpfen und steckte sein Schwert weg.

Der Gegner könnte Ihn jetzt ohne Probleme erledigen doch er tat es nicht, sondern auch er steckte sein schwarzes Schwert weg!

„Hört auf zum Kämpfen“ schrie He-man zu seinen Freunden.

„Auch ich befehle euch den Kampf einzustellen“ sprach der Krieger strenger Stimme.

Seine Männer hörten darauf und steckten Ihre Waffen sofort ein.


INZWISCHEN IM PALAST!

Skeletor hatte alle seine Monster Krieger angreifen lassen und es sah ganz danach aus als würde, die Königliche Garde nicht mehr lange Widerstand leisten können.

Auch die anderen Master´s hatten Ihre Probleme. Skeletor hatte einfach mit allen Angegriffen was er hatte. Ein Ram - Man rammte alles aus dem Weg. Teela schlug sich Tapfer mit Ihren Kampfstock. Doch Skeletors Monster Krieger wurden einfach immer mehr.

Stratos hatte sogar seine Leute aus Evien mitgebracht und trotzdem war der Gegner überlegen.

Keiner im Königpalast hatte damit gerechnet. Skeletor sah sich die schlacht ca 1 km vom Palast entfernt an. Er stand auf einen Hügel und lachte: „In ein paar Stunden bin ich Skeletor Herr über Eternia“



ZURÜCK BEI HE-MAN!

Die Situation hatte sich schon längst beruhigt, von Feindschaft war keine Spur mehr.

Die Kreaturen die sich selbst „Blood Hunter´s“ nannten, erklärten He-man dass es leider keine andere Möglichkeit für sie gäbe um zu leben, und das die Tiere aber keine schmerzen hätten oder sterben würden. Die Zeit wo sie sinnlos getötet hätten, die wären schon längst vorbei.

„Sonst wären sie ja davon gelaufen die Rinder oder?“

Als He-man antworten wollte hörte er plötzlich die Stimme der Zauberin:“ He-man der Palast ist in Gefahr, du musst zurück schnell sonst ist es zu spät“

„Aber wie antwortete He-man wir benötigen Stunden für den Rückflug“

„Frag deine neuen Freunde sie können dir Helfen“ meldete die Zauberin.

„He-man was ist los warum hältst du dir den Kopf?“ fragte Man-At-Arms.

„Die Zauberin hat zu mir Gesprochen der Palast wir Angegriffen von Skeletor“

„Skeletor den Namen kenne ich nur zu gut“ mischte sich Rash ein. (der Anführer der Blood Hunter`s)

„Als wir gegen Ihn waren hat er uns aus unserer ursprünglichen Heimat vertrieben, die in der nähe des Schlangenberges war.“

„Wollt Ihr uns Helfen?“ fragte He-man.
„Wenn wir können sicher“ antwortete der neue Freund.

„Wir könnten euch und uns zum Palast beamen, diese Fähigkeit hätten wir, wir bräuchten nur die Koordinaten“ sagte Rash zu He-man.

„Das ist kein Problem“ antwortete Man-At-Arms.

Nach diesen Satz wurde gehandelt, Man-At-Arms gab Rash die Koordinaten und sie beamten sich sofort zum Palast.

Nun hatte He-man mit den Blood Hunter`s auch noch einige Verbündete mehr im Kampf gegen Skeletor!


IM PALAST

Skeletor hatte in der zwischen Zeit schon den Palast eingenommen. Er ritt schon wie der König von Eternia auf Panthor in den Palast. Er triumphierte und schrie: Ich Skeletor habe gesiegt ich nur ich ganz alleine, hahahahahaha“


Es gab fast keinen Widerstand mehr, nur noch Teela, Ram-Man und einige andere Master´s wehrten sich noch.

Plötzlich hörte Skeletor eine Vertraute Stimme: „ Du hast dich schon wieder zu früh gefreut, wie immer“

Skeletor konnte es nicht fassen, es war wirklich He-man der hinter im stand. Er hatte Skeletor´s Leute die hinter ihm gingen bereits überwältigt.

Der Triumph hatte Skeletor blind werden lassen.

Die anderen hatten schon die Flucht ergriffen. Er Anblick von He-man hatte gereicht um zu Wissen das der Kampf verloren war.

„Deine Männer haben dich im Stich gelassen, sie sind weg gelaufen als mich und meine neuen Freunde gesehen haben“ lachte He-man

„Du Teufel ich werde dich töten“ schrie Skeletor und zeigte mit seinem Widderstab auf He-man.

Er schoss auf die Erde neben He-man und plötzlich fing sie an zu Beben.

Alle mussten sich fest halten um nicht zu stürzen.

Als He-man auf Skeletor losgehen wollte war dieser nicht mehr da. Er hatte die Sekunde zum verschwinden genutzt.

„Sieh doch er ist verschwunden He-man“ schrie Rash.

„Ja ich habe es bemerkt, aber mach dir keine Sorgen der kommt sicher wieder“



Fortsetzung folgt!

Mit freundlichen Grüßen

RIEGAM

Offline Riegam

  • Trade Count: (0)
  • Königliche Wache
  • *****
  • Beiträge: 385
  • Geschlecht: Männlich
DIE "BLOOD HUNTERS"
« Antwort #1 am: 26.01.2005, 19:32:13 »
Hallo, wie haben euch die Storys bis jetzt gefalle

Diese ist meine 4 Geschichte.

Welche hat euch am besten gefallen?

Ich bedanke mich für jede Antwort im voraus.

MFG

Riegam

Offline Riegam

  • Trade Count: (0)
  • Königliche Wache
  • *****
  • Beiträge: 385
  • Geschlecht: Männlich
Danke
« Antwort #2 am: 13.02.2005, 21:53:47 »
Danke für das lesen, meiner Story!

MFG

Offline Kafuun

  • Trade Count: (+2)
  • Ratsmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.430
  • Geschlecht: Männlich
DIE "BLOOD HUNTERS"
« Antwort #3 am: 22.02.2005, 22:15:19 »
Hi!

Schade, dass du eigentlich nur auf ein Dialogtext zurückgreifst, ohne auf die einzelnen Charaktere einzugehen. Natürlich, wir alle kennen He-man und seine Freunde, aber andere, die sich vielleicht das erste mal hier her verirren, wissen nicht, was du ihnen erzählst. Außerdem solltest du viel mehr auf die Gefühlswelt des einzelnen Plots eingehen.
Außerdem solltest du nicht eine zu allgemeine Sprache anschlagen, sondern einen Stil entwickeln, der deine Charaktere mit Leben erfüllt. So erscheint deine Geschichte doch eher durchscheinend und transparent...

Gruß

Kafuun