Neuigkeiten: Bitte beachte die Forenregeln! http://www.he-man.de/forum/index.php?topic=25232.0

  • 21.04.2018, 12:18:45

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1
MOTU Allgemein & Merchandise / Re: Netflix - She-Ra 2018
« Letzter Beitrag von P4Blade am Heute um 10:42:03 »
Wieviel GL jetzt  beteiligt war an der OT,oder auch nicht,werden wir hier und heute nicht klären können.

Naja, das stimmt so nicht  ??? Ist alles dokumentiert, sogar von offizieller Seite aus. Den besten Einblick verschaffen die offiziellen Making of Bücher.
2
MOTU Allgemein & Merchandise / Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Letzter Beitrag von SchakoKhan am Heute um 10:06:28 »
Meinst du, weil Duncan Jones auch aus dem Indie-Bereich kommt oder eher generell?

Ich meinte das generell, also in dem Sinne, dass ich Deine Sorge ob eines CGI-Feuerwerks um seiner selbst willen teile.

Auf eine gewisse (und ironische) Weise droht eine umgekehrte Bruchlandung im Verhältnis zum alten Film. Dort fehlte es ja an Wiedererkennungswert, an Eternia und dergleichen (auch durch eben mangelnde Effekt-Möglichkeiten bedingt). Der neue Film könnte aber mit CGI alles der Art überladen umsetzen, dass letztendlich alles zu künstlich wirkt (so ging es mir eben mit dem WoW-Film).
3
MOTU Allgemein & Merchandise / Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Letzter Beitrag von IHaveThePower am Heute um 09:39:44 »
Meinst du, weil Duncan Jones auch aus dem Indie-Bereich kommt oder eher generell?
4
MOTU Allgemein & Merchandise / Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Letzter Beitrag von SchakoKhan am Heute um 09:20:19 »
Also da muss ich doch sagen, würde mich freuen, wenn an dem Gerücht was dran ist, zumindest gäbs dann die kleine Chance, dass ein möglicher MotU Film mehr wird als seelenloses CGI-Krachbumm.

Ich befürchte ja so nen Unfall, wie den WoW-Film.
5
MOTU Allgemein & Merchandise / Re: Netflix - She-Ra 2018
« Letzter Beitrag von SchakoKhan am Heute um 09:18:46 »
Und meiner Meinung nach wird's nix besseres geben,als die ersten 6 Filme.

Du musst Dich halt nur daran gewöhnen, dass diese Meinung unter Star-Wars-Fans eher ungewöhlich ist, weil die meisten Leute die neue Trilogie nicht mal halb so gut finden, wie die originale (ohne Handlungs-"Verbesserungen").
Aus meiner Sicht z.B. können sie Star-Wars auch gleich einstampfen, wenn sie nie mehr was besseres als die neue Trilogie hinbekommen.

Ich finds schön und beneidenswert, dass jemandem die sechs Filme alle gut gefallen. Ich wünschte, dass wäre bei mir auch der Fall.  :)


6
MOTU Allgemein & Merchandise / Re: Netflix - She-Ra 2018
« Letzter Beitrag von Dark Skeletor am Heute um 02:46:45 »
Was irgendwelche Reviews auf irgendwelchen Seiten zeigen,juckt mich eigentlich nicht.Genauso wenig wie Metacritics oder Rotten Tomatoes.Wieviel GL jetzt  beteiligt war an der OT,oder auch nicht,werden wir hier und heute nicht klären können.Tatsache ist das Grundkonzept und der grobe Verlauf der Story,bzw alle wichtigen Sachen,Vader ist Lukes und Leias Vater zb stammen von ihm
Und meiner Meinung nach wird's nix besseres geben,als die ersten 6 Filme.
Das was Ascalon gepostet hat,also zumindest das erste Drehbuch ,gibt's auch als Comic.Den habe ich auch,und ich fand's interessant.
7
MOTU Allgemein & Merchandise / Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Letzter Beitrag von IHaveThePower am Gestern um 23:14:16 »
Es hat schon einen gewissen Bezug, es geht im Prinzip darum die Magie dieser Geschichten von Abenteuer und Freiheit auch im Erwachsenenalter aufrecht erhalten zu wollen, was natürlich mit der Realität kollidiert. Die Namen sind natürlich eher symbolisch zu betrachten.
8
MOTU Allgemein & Merchandise / Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Letzter Beitrag von Ascalon am Gestern um 22:40:39 »
Zitat
eine Schatzsuche der erwachsenen Tom Sawyer und Huck Finn in die Gegenwart verlagert

Interessante Prämisse. ""Hat nix mit Mark Twain zu tun, aber ehe wir das Ding 'Zwei Typen suchen einen Schatz' nennen, suchen wir uns lieber zwei gemeinfreie Namen, die jeder kennt."
9
MOTU Allgemein & Merchandise / Re: Doch neuer Realfilm in Aussicht?
« Letzter Beitrag von IHaveThePower am Gestern um 22:27:28 »
Ich habe mir gerade "Band of Robbers" auf Netflix angesehen, das ist der aktuellste Film dieser Nee Brüder. Darin wird eine Schatzsuche der erwachsenen Tom Sawyer und Huck Finn in die Gegenwart verlagert. Und ich muss sagen, ich fand den richtig gut. Auf jeden Fall einer der besseren Filme, die ich in letzter Zeit gesehen habe.
Inhaltlich zwar recht eigen und mit gewissen strukturellen Problemen, aber der Film trägt auf jeden Fall eine sehr eigene Handschrift, unterhält, berührt und ist für sein geringes Budget sehr gut inszeniert.
Also da muss ich doch sagen, würde mich freuen, wenn an dem Gerücht was dran ist, zumindest gäbs dann die kleine Chance, dass ein möglicher MotU Film mehr wird als seelenloses CGI-Krachbumm.
10
MOTU Allgemein & Merchandise / Re: Netflix - She-Ra 2018
« Letzter Beitrag von P4Blade am Gestern um 21:53:15 »
Um mich auch noch einmal kurz off-topic an dem Thema "Lucas" zu beteiligen  :grin: :

Es wurde erst mit der PT klar, dass Lucas ein schlechter Filmemacher ist. Damals nahm er das komplette Ruder in die Hand. Niemand aus dem Team traute sich, der mittlerweile herangewachsenen "Heiligkeit" ein Widerwort zu geben oder Bedenken bei manchen Absichten zu äußern. Die ganzen Abnicker, allen voran der damalige Produzent Rick McCallum, sind in den entsprechenden offiziellen Behind the scenes Videos zu sehen, die es damals im Vorfeld eines Films gab. Alles war "Awesome!", "Amazing!" und "Fantastic!".

Aber war der Lucas der OT ein anderer als der aus Zeiten der PT? Nein. Die Gründe, warum die OT so erfolgreich wurde, sind auch offiziellen Dokumentationen zu entnehmen:

- Die erste Rohfassung von "A New Hope" war eine Katastrophe. Den Film retten konnte nur Marcia Lucas, Georges damalige Ehefrau und Editor des Films. Einfach mal nach "The Lost Cut" suchen, da erfährt man, wie die ursprüngliche Fassung ausgesehen hat. Dem Film fehlte es komplett an Pacing. Was dem Film noch den Hintern rettete, war, wie von meinem Vorredner unter anderem bereits erwähnt, der zur damaligen Zeit bombastische Soundtrack von John Williams und die nie zuvor gesehenen Effekte von ILM. Und Lucas hatte zudem großes Glück, dass der großartige Kameramann Gilbert Taylor dabei war, der sich von George Lucas nicht über den Mund fahren ließ.

- George Lucas erlitt während der Dreharbeiten mehrere Nervenzusammenbrüche, da er den Anforderungen nicht gewachsen war. Dies war der Grund, warum er bei "Empire Strikes Back" und "Return of the Jedi" nur noch als Produzent in Erscheinung trat. Und man sollte quasi froh über diese Entscheidung sein. Denn dadurch wurden der Drehbuchautor Lawrence Kasdan und die beiden Spitzenregisseure Irvin Kershner und Richard Marquand ins Boot geholt. Dies bedeutete: eine bessere Regiearbeit und bessere Dialoge (ROTJ leidete leider darunter, dass man SW vorzeitig zu einem Abschluss bringen, bzw. es bei einer Trilogie belassen wollte. So wurde Leia noch schnell Lukes Bruder, und am Ende lebten alle glücklich und zufrieden, was so jedoch eigentlich nicht vorgesehen war. Noch nicht  :icon_mrgreen: ).

So, genug geklugscheißt  :bga:
Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10